Satellite
  • Day23

    Unser Hüttchen

    March 2 in Thailand ⋅ ☁️ 31 °C

    Wir wohnen für schlappe 20 Euro die Nacht 200 m vom Strand weg. Ab und zu ist mal kurz der Strom weg. Warmes Wasser gibt es nicht. Die Ventilatoren machen das Schlafen angenehm. Alles super basic, aber es stört nicht, da es hier einfach mega entspannt ist. Kein Verkehr, da keine Autos. Überall riecht es nach vergorenen Cashew Äpfeln die ab und an einen riesen Schlag lassen, wenn sie vom Baum auf die Dächer fallen. Am Strand kann man sich auf Zuruf Essen, Shakes, Bier... bestellen. Waschen lässt man hier für 1,50 das Kilo inklusive Zusammenlegen. Das Tolle an der Insel ist, dass sich (fast) alle Probleme von selbst lösen oder es im Maximalfall so gut wie nix kostet sie lösen zu lassen. 😎
    Die Leute sind alle super relaxed, die Mitarbeiter sind mega freundlich, lieben die Kinder und machen die ganze Zeit Quatsch mit ihnen. Eli findet auch einige Spielkameraden und sie und Mattis buddeln wie verrückt.

    In der ersten Nacht müssen wir erstmal ne relativ große Echse entfernen lassen. Die ist aber eher schön als scary. Ab und an einen harmlosen Tausendfüßler oder Gecko aus unserem Bad bugsieren, die zwar groß aber harmlos sind. Nicht so geil ist der Skolopender der 1 cm an Doros Fuß vorbei rennt, sie aber zum Glück nicht sticht. Das scheiß Vieh Nachts um 4 erlegen zu dürfen ist dann nervig, da es sehr schnell und giftig ist.
    Unschön ist auch daß Mattis in der Nacht Fieber hat, was sich aber zum Glück als harmlos herausstellt und nach einer Nacht vorbei ist. 2 Tage später gleiches Spiel mit Eli, aber zum Glück gleicher Verlauf und schnell wieder verflogen.
    Read more