Satellite
  • Day332

    Kimberley (1/2)

    July 14, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach unserer zweiten schönen Zeit in Broome verlassen wir die Stadt Richtung Osten und besuchen nun erstmals die Gebiete, die wir auf unserer ersten Tour durch WA nicht erreichen konnten.

    Auf dem Weg zur Grenze des Northern Territory befahren wir einen Teil der berüchtigten Gibb-River-Road, einer gut 600km langen Offroad-Strecke durchs Outback, inklusive zahlreicher Flussüberquerungen und weitesgehend ohne zivilisatorischer Infrastruktur oder Telefonempfang. Die landläufige Empfehlung lautet gleich zwei Ersatzreifen mitzunehmen, genug Proviant für eine Woche ohne Hilfe und jede Menge Trinkwasser.
    Es stellt sich allerdings heraus, dass die Strecke durch die gerade herrschende Trockenzeit und eine kurzfristige Planierung lange nicht so schlimm ist wie befürchtet und wir schaffen unseren Teilabschnitt ohne große Zwischenfälle.
    Dafür können wir mit unserem 4WD ein paar der Highlights mitnehmen, die wir mit einem Van nicht hätten sehen können, und wir werden wieder in der Gewissheit bestätigt, dass ein 4x4 in Western Australia deutlich praktischer ist als ein Campervan.
    So wandern wir durch eine kilometerlange Schlucht und beobachten Süßwasserkrokodile beim Sonnen und waten durch ein Gewässer in einer (sehr) dunklen Höhle (ebenfalls inklusive der kleinen Krokodile).

    Der zweite Nationalpark auf dem Weg zur Grenze ist der Purnululu, den wir über eine 50km lange Offroad-Strecke erreichen, die so stark corrogated über Berg und Tal führt, dass wir fast 3h brauchen und mehrmals kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehen und am liebsten aussteigen oder umdrehen würden.
    Im Endeffekt aber lohnt sich die Fahrt und wir verbringen 3 wunderbare Tage im Nationalpark, wandern durch Schluchten und getrocknete Flussbetten, bestaunen kathedralenmäßige Höhlen und enge Felsspalten, und genießen wunderschöne Ausblicke und Sonnenuntergänge.

    Als letzte Station in Western Australia verbringen wir zwei Nächte am Lake Argyle, dem (dem Volumen nach) zweitgrößten See Australiens auf einem Campingplatz oberhalb des Sees, inklusive Infinity-Pool mit Blick aufs Wasser. Traumhaft, wenn auch das Wasser sehr kalt ist und nur für ein schnelles Foto taugt :)

    Am 17. Juli öffnet nun endlich das Northern Territory seine Grenzen und wir sind morgens eins der ersten Fahrzeuge die seinen Weg hinüber wagen. Wir freuen uns sehr, dass es weitergeht und wir nach 4 Monaten in Western etwas anderes zu Gesicht bekommen. Auf der anderen Seite sind wir aber auch wehmütig die mittlerweile gewohnte Umgebung und die meisten unserer sozialen Kontakte zu verlassen, denn wir wissen, dass die Grenzen in die andere Richtung geschlossen bleiben und wir nicht wieder zurück können.
    Read more