Joined August 2019 Message
  • Day91

    Lima - Barranco

    January 27 in Peru ⋅ ☀️ 25 °C

    - Bohemian Viertel Limas
    - letzter Tag in Südamerika
    - ziemlich k.o. von den vielen Busfahrten in letzter Zeit und ein wenig traurig, dass die drei Monate so schnell vergangen sind (bis auf unsre Geldbeutel - die freuen sich eher...)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day89

    Cusco

    January 25 in Peru ⋅ ☁️ 15 °C

    - wunderschöne Altstadt, aber sehr touristisch dank der Nähe zu Macchu Picchu
    - eine der höchsten Städte der Welt auf etwa 3400m (man hat tatsächlich gemerkt, dass man bissl mehr geschnauft hat beim Hang oder Treppenstufen in der Stadt hochgehen...)
    - längste Busfahrt von Cusco nach Lima mit 22 Stunden; Safety first bei Cruz del Sur: Es wurden nicht nur alle Passagieren gefilmt, um ihren Zustand zu Beginn der Fahrt und die Anwesenheit festzuhalten, sondern auch der Alkoholtest beim Fahrer wurde mit der Kamera festgehalten...
    - landschaftlich tolle Fahrt die Panamericana hoch (wäre wsl auch mit Juls Z4 ziemlich nice gewesen:))
    Read more

  • Day88

    Macchu Picchu & Wayna Picchu

    January 24 in Peru ⋅ ☁️ 18 °C

    Zunächst war ich sehr sehr geschockt, wie viel touristischer und zugebauter Aguascalientes, quasi das nächste Dorf an der alten Inkaruine Macchu Picchu, nochmal geworden ist und beeindruckt, wie viel professioneller und schicker der Zugservice dorthin seit 2011 nochmal geworden ist (leider auch nochmal deutlich teurer!). Als wir dann um 4 Uhr morgens aufgestanden sind und uns zu Fuß auf den Weg gemacht haben, waren wir schnell ziemlich frustriert, weil es geschüttet hat wie verrückt und wir uns unter unseren Regenjacken wie in der Sauna gefühlt haben. Als wir dann aber oben ziemlich durchnässt wie die begossenen Pudel angekommen waren, hat es zum Glück aufgezogen und wir hatten nach dem weiteren Aufstieg zum Wayna Picchu zumindest kurzzeitig einen fast wolkenlosen Blick auf Macchu Picchu. Später haben wir dann noch etwas mit den freundlichen Llamas und Alpacas gechillt und uns den Rest der alten Stadt angeschaut, bevor wir nach gefühlt ewiger (es waren nur etwa 3,5 Std.) Wartezeit am Nachmittag - uns unangenehm selbst riechend - wieder zurück nach Cusco gefahren sind.Read more

  • Day85

    Arequipa

    January 21 in Peru ⋅ ☁️ 17 °C

    Nach unserem Busmarathon waren wir echt froh, als wir endlich in Arequipa - der weissen Stadt (zwei Theorien für diesen Namen: 1) weil sich hier so viele weiße Spanier in der Kolonialzeit angesiedelt haben oder 2) wegen der vielen weissen Gebäudefassaden)- und unserem schönen Hostel (leider war der tolle Outdoorbereich mit Baumhaus, Yogabereich etc. bei Regen eher weniger nutzbar...) angekommen sind. Da der Arequipa Aufenthalt insgesamt sehr verregnet war, haben wir uns außer einer Free Walking Tour vor allem aufs Probieren der Spezialitäten der peruanischen Küche verlegt: Es gab neben Alpaka Steak auf einem heißen Lavastein gegrillt, Quinotto (Risotto aus Quinoa), diversen Kartoffelspeisen (es gibt in Peru über 3000 Kartoffelsorten der verschiedensten Farben und Geschmacksrichtungen) sogar Käsefondue mit Pisco - und das beste für den Geizhals in mir: alles zu wirklich vertretbaren Preisen und mit hammer Service!
    Schon bei der Stadttour haben wir außerdem die typische Nachspeise der Arequipeños probiert: Queso helado (übersetzt: gefrorener Käse); nach anfänglichem Ekel allein durch die Vorstellung jetzt wirklich eiskalten Käse bei Regen zu essen, stellte sich dieser als echt leckeres Milchspeiseeis mit Vanille und Zimt heraus und erinnerte eher an Milchreis. Dank der spontanen Privatführung (wir waren mit Guide nur zu dritt) konnten wir zudem all unsre Fragen loswerden (z.B. warum es in Peru plötzlich wieder so viele deutsche Käfer gibt), haben einige Funfacts (der noch aktive Vulkan Misti wurde angeblich nach dem Wort Mister für die Zugereisten in Ureinwohneradaptation benannt) erfahren, Alpacas gefüttert und gestreichelt (eines war nicht mal eine Woche, noch winzig & sehr süß), den Unterschied zwischen den kamelähnlichen Arten Südamerikas (tatsächlich spucken nicht nur die Llamas!) sowie wirklichen Alpaca Textilien und Fakes gelernt (ein hochwertiger Vicuña Schal der sozusagen "besten" freien Art, die nur max. zwei Mal pro Jahr geschoren wird, kostet um die 1500€; Alpaca Pullis aus Babyalpaca Wolle gibt es dagegen schon für etwa 10€ auf dem Markt).
    Read more

  • Day83

    Zwischenstopp Lima - Miraflores

    January 19 in Peru ⋅ ⛅ 24 °C

    Hatten einen Tag Aufenthalt in Lima zwischen zwei Nachtbusfahrten, den wir bei angenehm warmem Wetter zum Großteil in den Parks von Miraflores direkt an der Küste verbracht haben. Außerdem gab's einen Vorgeschmack auf die abwechslungsreiche, geschmacklich exquisite peruanische Küche im Gourmet Mekka Lima mit den traditionellen Gerichten Rocoto Relleno (gefüllte pikante Paprika) und Ají de Gallina (Hühnerfrikassee in einer pikanten gelben Soße aus Käse, Milch und scharfen Gewürzen - klingt verrückt, aber sehr lecker) - dazu durfte natürlich auch der typische Pisco Sour Cocktail nicht fehlen...Read more

  • Day82

    Trujillo

    January 18 in Peru ⋅ ⛅ 24 °C

    Zwischenstopp auf unserer Reise nach Süden, um nicht vier Nächte hintereinander im Bus zu verbringen, aber eigentlich ein recht hübsches Städtchen.

    Nachtrag: Wir haben tatsächlich, besser gesagt unser Busfahrer, ein superjunges Mädchen mit kleinem Baby, das zuvor bei der Ausweiskontrolle abgewiesen wurde, von Ecuador nach Peru über die Grenze geschmuggelt...Und das war nicht das erste Mal auf dieser ReiseRead more

  • Day79

    Cuenca

    January 15 in Ecuador ⋅ ⛅ 18 °C

    - UNESCO World Heritage Sight mit vielen restaurierten Kolonialhäusern, imposanten Kirchen, Obstständen überall und erstaunlich wenigen Touristen
    - Funfact der Free Walking Tour, die wir gemacht haben: es gibt nur deshalb an so vielen Strassenecken aufgemalte Kreuze in der Stadt, da die Menschen dann aus Respekt weniger öffentlich urinieren...:)
    - unglaublich viele schöne Cafes und Bäckereien
    - mussten unserer Lust nach deutschem Essen nachgeben, als wir rausgefunden haben, dass es ein österreichisches Cafe gibt, auf dessen Speisekarte Rouladen mit Spätzle, Wiener Schnitzel, Apfelstrudel und Sacher Torte stehen...
    Read more

  • Day76

    Galapagos - Los Tuneles & Sierra Negra

    January 12 in Ecuador ⋅ ⛅ 27 °C

    Bei einer Schnorcheltour zu Los tuneles, dem Cabo Rosa und einem weiteren Spot haben wir neben den blaufüßigen Boobies (und zwei Babies mit noch weißen Füßen) einige Haie, massenhaft Meeresschildkröten, Seepferdchen, viele bunte Fische und einen Rochen gesehen.
    Während Jul dann früher zum Tauchen nach Santa Cruz zurück gefahren ist, habe ich noch eine Wanderung zum aktiven Vulkan Sierra Negra und der sich anschließenden Mondlandschaft des dazugehörenden Volcan Chico gemacht. Vor allem auf letzterem Teil der Wanderung kam man sich ein bisschen wie in einem Star Wars Film vor, während man über die aufgeheizten Lavasteine ging und zusätzlich von oben durch die unglaublich starke Äquatorsonne gegrillt wurde...
    Read more

  • Day74

    Galapagos - Isla Isabela

    January 10 in Ecuador ⋅ ⛅ 26 °C

    - erst seit 10 Jahren wirklich touristisch genutzt, davor v.a. Ausflüge von Santa Cruz aus
    - deutlich geringere Population als auf den anderen beiden Inseln und man hat das Gefühl, es befindet sich Vieles gerade erst im Aufbau
    Bei einer Radltour zu Las Humedales, einem Naturschutzgebiet mit super schönen Stränden, zahlreichen Lagunen und natürlichen Becken haben wir - neben einzelnen Flamingos - einige frei lebende Riesenschildkröten und einen gestrandeten Seeelefanten gesehen. Am Ende des Weges kamen wir dann zu der Gedenkmauer der Tränen, wo früher eines der brutalsten Gefängnisse Ecuadors stand, in dem nicht nur Straftäter mit wenig Aussicht auf Besserung einsaßen, sondern auch etliche politische Gefangene, und wo Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung waren. Darüber lag ein wunderschöner Aussichtspunkt mit Blick über die ganze Bucht bis zum Dorf Puerto Villamil.
    Obwohl es den Pinguinen mittlerweile auf Isabela zu warm wird und viele von ihnen bereits auf die nördlicheren und kälteren Inseln Wolf und Darwin migriert sind, war uns aber auch noch ein kleiner schwarzer Pinguin am Hafen vergönnt.
    Read more

  • Day72

    Galapagos - Isla Santa Cruz

    January 8 in Ecuador ⋅ ⛅ 26 °C

    - Puerto Ayora = größte Stadt auf den Galapagosinseln mit fast 30.000 EW
    - Santa Cruz ist die touristischte der Inseln sowie Dreh- & Angelpunkt für alle Bootsüberfahrten zwischen San Cristobal und Isabela oder nach Floreana
    - großes Darwin Forschungszentrum mit Informationen über die ganzen Inseln, deren Entdeckung sowie die auf den Inseln und im Marinepark außenherum lebenden endemischen und eingeschleppten Arten
    - Schildkröten Aufzuchtstation, um die Riesenschildkrötenpopulation wieder auszubauen und deren Fortbestand in freier Wildbahn durch Wiederaussetzen in ihren natürlichen Lebensraum ab einer bestimmten Größe zu sichern
    - Tortuga Bay Beach & Lagune als weiße Sandstrände, wo man bereits beim Schnorcheln in der Lagune an guten Tagen viele Schildkröten sehen kann
    - waren zunächst nur eine Nacht auf Santa Cruz in Puerto Ayora und haben richtig viel Regen erwischt - hatten sozusagen einen Lauf bei klatschnass beendeten Wanderungen
    - die Überfahrten waren vor allem nachmittags dank heftigem Seegang ein bisschen wie Achterbahnfahren nur in Nass bzw. mit hohem Tütenverbrauch bei einigen Mitfahrern
    - Jul war gegen Ende nochmals zum Tauchen auf Santa Cruz und hat bei den Tauchspots rund um Seymour North neben den lange ersehnten Hammerhaien auch etliche Riffhaie, Rochen, Schildkröten, Seepferdchen & verschiedenste Fische gesehen
    Read more

Never miss updates of Carmen Dragon with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android