Satellite
  • Day13

    No human "Fly swarms"

    January 20 in Egypt ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Ägypter Samih Sawiris, fährt auf der Suche nach Bauland für eine Privatimmobilie, Ende der 19achtziger Jahre die Rotmeer-Küste seines Heimatlandes entlang.

    Er entdeckt ungefähr 25 Kilometer nördlich von Hurghada einen völlig naturbelassenen Küstenabschnitt und ist von diesem restlos begeistert! Das Land jedoch gehört dem Staat und der will es nur unter der Auflage verkaufen, daß zur Förderung des Tourismus, neben den Privatobjekten mindestens ein Hotel gebaut wird. Kein Problem für Mr. Sawiris, denn er ist Milliardär, Besitzer der "Orascom" Unternehmensgruppe und seinerzeit einer der hundert reichster Menschen weltweit - das ist, in gebotener Kürze, der Beginn von "El Gouna"!

    Als vor dreißig Jahren, unter den Augen des westlich orientierten Visionärs das "Konzept" der Lagunenstadt am Reißbrett entstand, wurde eine derart rasante Entwicklung wie sie dann stattfand, weder erwartet noch geplant. Das "Ergebnis".....und El Gouna wächst stetig weiter, kann sich dafür aber umso mehr sehen lassen und begeistert Jahr für Jahr vor allem Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. El Gounas Motto "Life as it should be" ist nicht nur überall zu lesen, sondern wird auch aktiv gelebt.

    Sicherlich, mit dem Ägypten außerhalb des Stadtgebietes, hat das Ferienparadies mit ungefähr zehn Kilometer Strandlänge überhaupt nichts zu tun! Das jedoch ist überhaupt kein Nachteil, sondern eher ein riesiger Mehrwert, den auch zahlreiche Einheimische gerne nutzen. El Gouna ist sicher, El Gouna ist sauber, El Gouna ist multikulturell, tolerant, modern und mondän, aber auch auf dem Boden geblieben und bietet ein Preis- Leistungsverhältnis, daß an vergleichbaren Orten dieser Welt nirgends zu finden ist.

    Am deutlichsten ist dies in der Abu Tig-Marina ( Bericht folgt ) erkennbar - unzählige millionenschwere Jachten liegen in direkter Nachbarschaft zu zahlreichen Restaurants, Cafés und kleinen Boutique-Hotels. Die angebotenen Speisen und Getränke sind für jedermann erschwinglich und die Zimmer definitiv günstiger als vergleichbare im Schwarzwald, jedoch mit St. Tropez anstatt Schluchsee-Atmosphäre!

    Die kleine Wüsten-Metropole mit rund 25.000 Einwohnern, besitzt die komplette Infrastruktur einer modernen Stadt, sehr gepflegte öffentliche Anlagen und eine Vorschrift, die einzigartig in Ägypten ist - Besucher sollen das Bummeln in den Geschäftsstraßen El Gounas genießen und dürfen deshalb von den Verkäufer weder akquiriert, noch bedrängt werden! Geschieht eine unpassende Bemerkung oder Ansprache und wird diese zur Beschwerde gereicht, könnte der Verkäufer sein Aufenthalts- bzw. Arbeitsrecht in Samih Sawiris "Reich" dauerhaft verlieren - keine Chance für ungenehme, menschliche "Fliegenschwärme" gegen die man sich vielerorts ( beispielsweise auch während einer Nil-Kreuzfahrt ) im Wüstenstaat behaupten muss!
    Read more