Satellite
  • Day4

    WTCB - bester Viewpoint der Stadt

    November 21, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 10 °C

    Auch hier hat Axel Schwab recht, wenn er schreibt, dass das Observatorium im 41. Stock des World Trade Centers ein Geheimtipp für Fotografen ist. Man darf ganz im Gegensatz zu anderen Viewpoints sogar Stative verwenden. Trotzdem ist es überhaupt nicht überlaufen, ganz im Gegenteil. Es gibt viele Sitzmöglichkeiten, Loungesessel, an Tischen, Bänke, ... und summa sumarum sind hier momentan vielleicht 50 Leute oben. Und rauf fahren kostet nur 500 Yen (4 EUR) - wenn ich da an New York denke, die haben exakt genau das 10-fache berechnet ^^
    Ich bin froh, dass ich doch schon im Hellen, gegen 15.30 Uhr hergekommen bin. Von hier oben bietet sich nämliche eine einmalige Sicht auf die Bucht und den Hafen von Tokyo. Aber nichts gegen das Licht der blue hour - also die kurze Zeitspanne, in der die Sonne zwar schon untergegangen ist, aber der Himmel noch nicht schwarz, sondern blau eingefärbt ist. So wie auf den Bildern :-)

    Tja, bin etwas am Grübeln, wie ich das mit dem Fischmarkt mache. Reizen würde mich die Tunfischauktion um 5.00 Uhr schon, man sollte aber bereits um 3.00 Uhr da sein, wenn man eines der raren Tickets ergattern möchte. Dann muss ich auch noch recherchieren, wie ich überhaupt hin komme. Ab Mitternacht fahren keine U-Bahnen mehr, werde nachher mal schauen, ob die JR (Das ist die normale Eisenbahn, die hier einen Ring bildet und von der aus man auch alles gute erreichen kann.) nachts fährt. Davon werde ich es wohl abhängig machen. Um gesichert sagen zu können, dass es in der Nähe ein Vergnügungsviertel gibt, in dem es leicht ist durchzumachen, fehlt mir die Ortskenntnis - das wäre nämlich auch eine spannende Möglichkeit. Ans Steuer muss ich ja nicht und perspektivisch kann ich mich ja dann ab Donnerstag auf der Konferenz erholen ;-)
    Read more