Satellite
  • Day2

    Tag 3 in Viñales

    April 2, 2018 in Cuba ⋅ 🌬 16 °C

    Nach einem erneut sehr guten Frühstück checkten wir bei Candida aus und buchten gleich wieder 2 Nächte bei ihr für das Ende unseres Trips.
    Um 8 holte uns dann unser Fahrer ab und brachte uns zu der Viazul Busstation, wo unser Bus mit typisch kubanischer Pünktlichkeit (15 min später) in Richtung Vinales losstartete. Unterwegs gab es 2 Stops - im Nationalpark las terrazzas (wunderschön!!!) und in Pinar del Rio.
    In las terrazzas wurde 15 Minuten Pause gemacht - unser Busfahrer wollte wohl frühstücken (sandwich und Bier) - und wir konnten uns kurz die Beine vertreten.
    Pünktlich um 12:40 hielten wir dann in Vinales und wurden bereits von unserem Host abgeholt. Zuerst mussten wir uns durch Massen von casa Besitzern kämpfen, die einen schon am Bus abfingen und ihre casas anpreisten. Nachdem wir die 10 Gehminuten zu unserem Casa geschafft hatten, wussten wir auch warum: fast jedes Haus hier war ein Casa particular mit 1 oder 2 Gastzimmern, und die Häuser die noch keine sind, sind gerade am ausbauen. Die Menschen hier sind sehr auf den Tourismus angewiesen und entsprechend gastfreundlich. Unser Host holte gleich seine Nichte Daily - welche fließend deutsch spricht - um uns zu begrüßen und einige Infos zu geben. Wir buchten eine Pferdetour durch das Tal für den nächsten Tag und gingen los in Richtung Dorfzentrum für ein paar Tacos und Mojitos.
    Die Gegend hier ist wunderschön - allerdings sehr ländlich. Von unserem Casa haben wir einen tollen Blick über Tabakfelder und die Berge, dauernd kommen Hunde oder Katzen gelaufen, über die Straße (eher Gehweg) laufen Hühner, Schweine und Pferde - und wie immer in Kuba sind auch die Kinder auf der Straße und spielen zusammen.
    Wir ließen den Tag gemütlich ausklingen, betrachteten nachts den wunderschönen Sternenhimmel und gingen dann schlafen. Bis um etwa 3 Uhr früh ein Hahn dachte, dass wohl schon die Sonne aufgeht, und unseren guten Schlaf unterbrach. Er bemerkte seinen Fehler wohl und probierte es dann alle 30 Minuten wieder - bis um 5:30 zum tatsächlichen Sonnenaufgang ein anderer Hahn den Tag einkrähte - und viele andere stimmten mit ein.
    Read more