Satellite
  • Day5

    Tag 7 und die Fahrt nach Trinidad

    April 5, 2018 in Cuba ⋅ 🌬 2 °C

    Wie gestern erwähnt, fahren die Cocktails recht gut und sie können auch ziemlich Kopfweh verursachen, es kann aber auch daran liegen, dass ich noch immer nicht ganz gesund bin obwohl ich mir schon Medizin besorgt habe (ist gar nicht so easy hier wenn es eine staatliche und eine Touristenapotheke gibt).

    Aber noch ging es halbwegs also setzten wir uns in ein Taxi 🚕 und machten uns auf den Weg zu „El Nicho“. Dieses Naturparadies liegt etwa 1 Stunde entfernt in den Bergen (eher Hügerl) und es amüsiert schon sehr wenn uns Leute nicht mitnehmen konnten weil ihr Auto den Anstieg nicht schafft 😄 aber bei den Ladas hier mit 60 Jahren am Buckel auch kein Wunder. Aber unser Fahrer schaffte es mit großer Mühe und so kamen wir in dem Reservat an. Eine kleine Wanderung und wir standen vor einem atemberaubenden Wasserfall mit kristallklarem Wasser wo man auch schwimmen konnte. Pero la aqua es muuuyyyyy frio!! Und eine großartige Aussicht über das Tal gab es auch ☺️ aus dieser Quelle stammt auch das gesamte abgefüllte Wasser hier in Kuba 🇨🇺. Einen Café con leche haben wir uns auch noch gegönnt und dann ging es auch schon wieder Richtung Cienfuegos zurück inklusive einem etwas beunruhigenden Buschbrand am Straßenrand 😕

    Wir checkten kurz bei Maria aus und wanderten Richtung Busbahnhof. Wir waren etwas zu früh, holten unsere Tickets und warteten auf den Bus. Lang, und mein Kopf spielte durch die Schwüle auch nimmer ganz so mit. Ca 20 Minuten nach geplanter Abfahrt kam er endlich 👏🏼 die Rucksäcke wurden schon verladen bis man uns sagte, es sei der falsche Bus. Also wieder Rucksäcke raus und nochmal warten. Länger! Viel länger! Gewartet wurde am sehr staubigen Bordstein bei schwülen 30 Grad und 2 Stunden nach geplanter Abfahrt kam er dann endlich. Es fing nämlich kurz vor seiner Ankunft an zu regnen und wenn Kubaner etwas nicht aushalten dann ist es Wasser von oben. Die Straßen sind plotzlich menschenleer und die Leute rennen um ihr Leben 🏃‍♂️ . Nur wir Europäer (2 Franzosen und 2 Polinnen) standen im Regen und freuten uns über die Abkühlung. Aber immerhin kam der Bus überhaupt und wir waren am Weg nach Trinidad. Die beiden Busfahrer (es fährt immer noch einer mit) lieferten uns dann noch eine tolle Gesangseinlage während der Fahrt, die uns sehr amüsiert hat und wir kamen an einem ziemlich grauenhaften Autounfall vorbei 😣😣😣 aber wir schafften es auch heute wieder unser Casa particular zu beziehen, auch wenn wir 3 Stunden zu spät waren 😄

    Achja, und dann bekam ich endlich das heilsbringende Aspirin 😂😂
    Read more