Satellite
  • Day28

    Erdbeben in Loja und Küste

    May 29, 2019 in Ecuador ⋅ ☁️ 27 °C

    Nach Vilcabamba haben sich die Wege von mir und meinen Schulkolleginnen getrennt. Während sie zurück nach Cuenca zogen, blieb ich in Loja. Ich war in einem Hostel untergebracht, dessen Zimmer einer Gefängiszelle glich. Am Nachmittag ging ich an eine Freewalkingtour. Dies ist eine Stadtführung, bei welcher man so viel zahlt wie es einem wert war. Der Guide wollte die Tour trotzdem durchführen, obwohl ich die einzige Teilnehmende war. Nicht schlecht für mich, so ging der Nachmittag schnell vorbei und es war interessant. Am Abend machte ich nicht so viel und ging zeitig ins Bett (in der Gefängiszelle ^^).

    Mitten in der Nacht erwachte ich, weil jemand an meiner Zimmertüre rüttelte. Scheisse, was mach ich nun?? Gegen den Einbrecher komme ich nicht an! Als ich richtig wach war, bemerkte ich, dass es nicht nur die Zimmertüre war, welche wackelte, sondern ALLES! Ein Erdbeben, und dann noch ein starkes. Ich öffnete meine Zimmertür und begegnete einer Ecuadoranerin, die mir auf Nachfrage sagte, dass wir runter müssen. Das rütteln hörte auf, aber wegen der Gefahr von Nachbeben gingen wir trotzdem runter. Nachdem eine Viertelstunde nichts geschah, konnten wir wieder (un)ruhig ins Bett gehen. Später las ich, dass das Epizentrum kaum 400 km entfernt war und das Beben eine Magnitude von 8 hatte!

    Am nächsten Morgen änderte ich kurzfristig meinen Plan und kehrte nochmals eine Nacht nach Cuenca zurück, da es in den Ort welchen ich eigentlich besuchen wollte kaum Busse gab. So schlief ich eine Nacht in einem Hostel und machte mich am nächsten Morgen mit dem Bus auf Richtung Küste. In der grössten ecuadorianischen Stadt Guayaquil stieg ich um, damit ich direkt nach Salinas kam (ich hatte mich entschieden, Guayaquil nicht zu besuchen, da es hässlich und gefährlich sei ;).

    Salinas ist aber auch hässlich, musste ich feststellen, der Strand ist direkt neben der Strasse. Darum blieb ich nur eine Nacht dort, besuchte noch einen Aussichtspunkt und ging dann weiter nach Puerto Lopez. Von hier aus kann man verschiedene Ausflüge machen und auch der Strand ist schön. Heute war ich bei der Isla de la Plata, dem Galapagos für Arme. Bei einer kleinen Wanderung sahen wir unzählige Blaufusstölpel und den andern Vogel mit dem roten Balg. Nach dem Mittagessen gingen wir schnorcheln, wir sahen viele grosse und kleine Fische und später vom Boot aus auch noch Wasserschildkröten :)
    Read more