489days Reise um die Welt

Joined October 2017Living in: Rostock, Deutschland
  • Day229

    Drei Diagnosen

    June 13 in Indonesia

    Ich bekam wie versprochen heute morgen die e-mail mit den Werten und mit einem neuen Termin um 14.00 Uhr beim Doktor.
    Dort erfuhr ich dass ich Denguefieber,
    https://www.muecken.org/dengue-fieber/
    Typhus
    https://m.apotheken-umschau.de/Typhus#Was-ist-Typhus
    und Bakterien im Urin habe. Eigentlich bin ich gegen Typhus geimpft....🤔...aber der Schutz besteht nur zu 80 %. 🙄 Aber der Arzt hatte auch eine gute Nachricht, ich habe keine Malaria.
    Gerade gestern hatte ich Marc in einem anderen Zusammenhang erzählt, dass, wenn ich etwas mache, ich es richtig mache....den Faden nahm Marc wieder auf und meinte nur, eine Diagnose hat wohl nicht gereicht, wenn denn machst du es richtig.😉
    Um ca. 300 Euro leichter, Antibiotika für den Typhus für die nächsten sieben Tage im Gepäck und verordneter Bettruhe, buchten wir uns für die nächsten zwei Tage in das Ida Hotel in Kuta ein.
    https://www.idahotelbali.com/
    Das Denguefieber scheint schon fast am Abklingen zu sein und dagegen kann ich nur Trinken, Schlafen und Paracetamol nehmen.✊
    Schon irgendwie traurig....Eigentlich wollten und sollten wir heute auf dem Vulkan Kelimutu sein und die drei verschieden farbigen Seen bestaunen...
    http://www.travelsporteve.de/vulkan-kelimutu-flores-indonesien/
    ...und uns anschließend am Kokabeach erholen.
    http://www.travelsporteve.de/koka-beach-flores-indonesien/
    Read more

  • Day228

    Komodo Warane

    June 12 in Indonesia

    An unserem letzten Tag an Bord ging es zur Insel Rinca, zu den Komodowaranen, den größten lebenden Echsen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Komodowaran
    Mit einem Guide liefen wir eine Stunde über die Insel und überall begegneteten sie uns....große und kleine Komodowarane. Von den hier ansässigen Menschen werden die Warane nicht gefüttert, sie müssen selber ihr Futter jagen, erklärte uns unser Guide. Mir wäre es ja nichts in der Nähe dieser großen und giftigen Warane zu wohnen. 🤔 Weiter erzählte uns der Guide, dass es im letzten Jahr zwei Todesfälle gegeben hat durch Bisse von den Waranen, wobei diese Beiden ohne Guide im Nationalpark unterwegs waren.🤔...mmmhhh...ich nahm vorsichtshalber gleich noch ein Schritt Abstand. Sportliche Höchstleistung war es denn für mich, als wir den Berg hoch sind....von dem man einen wunderbaren Blick über die Inselwelt hatte.
    Bin wohl immer noch nicht fit.....und Marc meinte nur, dass ich so wohl eher nicht einen Vulkan hoch käme, unser (eigentliches) morgiges Vorhaben.
    Zurück an Bord, ging es zurück nach Labuan Bajo, wo auch alles begann. Die fünf Tage auf der Empress II sind so schnell vergangen.
    Für uns hieß es nun, Entscheidungen zu treffen....Fliegen wir wie geplant nachmittags nach Ende, am anderen Ende der Insel Flores oder buchen wir uns einen Flug nach Bali und gehen zum Doktor.
    Als wir am Airport ankamen, mußten wir gar nicht mehr lange nachdenken, da sich auf meiner Haut an Armen und Beinen rote Flecken abzeichneten und ich mich kaum noch auf den Beinen halten konnte....Wir buchten sofort für drei Stunden später einen Flug nach Bali und informierten uns auch gleich, in welches Hospital wir am besten gehen. Das Siloam Hospital in Kuta sollte es sein.
    https://indojunkie.com/krankenhaus-indonesien/
    Gleich nach unserer Ankunft auf Bali, ging es auf direktem Weg ins Krankenhaus, welches super ordentlich und professionell war. Nach den Untersuchungen und der Urin-und Blutabgabe, sollte ich spätestens morgen früh eine e-mail mit den Ergebnissen bekommen.
    Endlich konnten wir zum Hotel fahren, denn ich hatte nur noch einen Wunsch....zu schlafen.
    Aber ganz so schnell ging es denn doch nicht, denn unser gebuchtes Hotel war ausgebucht....mit Hilfe des Gästehausbesitzers fanden wir dann aber doch noch recht fix eine Bleibe in der Nähe.
    Nach einer kleinen Hühnerbrühe, konnte ich denn endlich schlafen, schlafen, schlafen....😴😴😴
    Read more

  • Day227

    Das war Tag 4 und der letzte Tauchtag und möglicher Schnorcheltag....aber beim möglich ist es für mich geblieben. Dafür hatten die Taucher noch einmal jede Menge Highlights heute....Marc bekam das erste Mal einen Napoleon vor die Kamera, filmte einen Mantarochen, der zusammen mit einem Giant Trevally dahinschwamm und wäre dabei fast über einen Cuttlefish "gestolpert"
    https://youtu.be/BkZYPCdoyUQ
    ....und auch für die Nudibranch-Sammlung gab es Fotos von ein paar neuen wunderschönen Exemplaren....die Natur ist schon echt einfallsreich.
    Abends fand zum Abschied ein BBQ am Strand statt...bis dahin war ich mittlerweile soweit wieder fit, dass ich mitkonnte und sogar ein paar Happen essen konnte...und es war ein fantastischer Abend, mit einem roten Sonnenuntergang, mit dahin plätschernden Gesprächen am kleinen Lagerfeuer unter einem phänomenalen, für mich so noch nie gesehenenen, Sternenhimmel....Durch Zufall bekam Marc dann noch mit, dass das Wasser, wenn man es bewegte, leuchtete....durch fluorisierendes Plankton...wow...wie cool....Das mußte nun auch jeder von uns ausprobieren und so planschten wir im Wasser und freuten uns wie die kleinen Kinder über das Leuchten😊😊😊
    https://www.travelbook.de/natur/naturwunder/naturphaenomen-blau-leuchtendes-meer-meeresplankton-erklaerung
    Read more

  • Day226

    Tauchen-Essen-Tauchen...

    June 10, Flores Sea

    ....und es wird nicht langweilig....vier verschiedene Tauchplätze standen heute wieder auf dem Plan und zwischendurch immer wieder leckere Mahlzeiten....auch wenn ich diese bisher nicht genießen konnte.
    Aber als ich heute Morgen zum Frühstück kam, wurde einstimmig festgestellt, dass ich schon viel besser aussehe....und so fühlte ich mich mich auch....kein Fieber und keine Schmerzen mehr....Jippie.....😚🤗💃
    Und so konnte ich endlich am dritten Tag auf See die Unterwasserwelt durch meine eigene Taucherbrille betrachten und bestaunen.
    Bei ziemlichen Wellengang ging es ab ins Wasser....vor lauter Aufregung über das was ich sah, hätte ich beinahe nach Luft geschnappt....vier riesige Napoleons grasten ganz friedlich unter mir...nur dass es keine Napoleonfische, sondern Büffelkopffische waren, wie ich später erfuhr.
    https://taucher.net/diveinside-bueffelkopf-papageifische-kaz6334
    ...und ich driftete weiter über wunderschöne bunte Korallengärten, um mich herum viele verschiedene Fischschwärme in unterschiedlichen Farben, eine Schildkröte leistete mir Gesellschaft und ein Süßlippenfsch kreuzte meinen Weg....
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Süßlippen
    ....und dann meldete sich mein Magen und mir wurde übel. Also zurück zum Boot....irgendwie musste ich mir auch noch einen Magen-Darm-Infekt zugezogen haben....und so verbrachte ich den Rest des Tages in altbewährter liegender Stellung.
    Die Taucher waren auch wieder voll begeistert von ihren heutigen Tauchgängen...und ich konnte mich allein an den Videos vom Octopus, der ständig seine Farbe ändert,
    https://youtu.be/Ilmgpxtz4D0
    von der Hawksbill Turtle,
    https://youtu.be/NNVrfsMgRPI
    und vom Adlerrochen, der so schön gelassen durchs Meer schwebt, nicht sattsehen.
    https://youtu.be/yQ6S2dqgdpc
    Read more

  • Day225

    Neue Experimente

    June 9, Flores Sea

    Während ich auch heute noch an meinem Fieber, meinen Rücken-und Kopfschmerzen auskurierte, tauchte Marc mit den anderen am Crystal Rock, Shot Gun und Castle Rock...Heute wollte er es wissen und machte das erste Mal ein Video...von einem Weißspitzen-Riffhai....scheinbar ein Weibchen, welches bald Junge bekommen würde....
    https://youtu.be/inc5OB5XlH0
    http://www.hai.ch/Hai-Infos/Fortpflanzung/index.html
    ....und nicht nur das....Premiere hatte auch der Einsatz eines Riffhaken, mit dem man sich bei starker Strömung ins Riff einhängt....
    Abends bekam ich dann, zum Trost für entgangene Schnorchelfreuden, die Bilder und Filmchen zu sehen....ach wie schön....Und es gibt immer wieder neue Sachen und Dinge unter Wasser zu entdecken. Was für eine Vielfalt und Farbenpracht.👌
    Vielleicht geht's mir ja morgen besser🍀✊...dann hole ich alles nach.😊😉...
    Read more

  • Day224

    Um 10.00 Uhr wurden wir heute zu unserer Abenteuer- Tauch-Schnorcheltour durch die Komodo-Islands mit der Empress II abgeholt. Leider ging es mir immer noch nicht gut, aber erholen kann ich mich auch an Bord....mit Medikamenten hatten wir uns zumindest versorgt.
    Am Hafen angekommen, konnten wir mal wieder feststellen, wie klein doch die Welt ist....stand dort doch die holländische Familie mit zwei Kindern, die wir Anfang Mai auf Tioman beim Turtleprojekt kennengelernt hatten.😯....Zufälle gibt es.🙂
    Mit dem kleinen Beiboot erreichten wir sie dann...unser zu Hause für die nächsten fünf Tage...die Empress II.
    https://www.liveaboard.com/de/diving/indonesia/empress-ii
    Insgesamt sind wir sechs Gäste an Bord....ein Equatorianer (Pancho) mit seiner amerikanischen Frau (Rachel), die seit vier Jahren in Quatar leben und als Rettungsassistenten arbeiten; ein Franzose (Eric) von Korsika, der seit zehn Jahren in China, in Shanghai lebt und in der IT Branche arbeitet; ein Engländer (Chris), der mit seiner schweizerischen Freundin in Singapur lebt....und natürlich wir. Jan aus Südafrika ist der Diveinstrukteur hier an Bord und begann auch gleich mit der Einführung in das Boot und in die "enorm anstrengenden" Tagesabläufe....mit Essen-Tauchen-Essen-Tauchen.....Schlafen....und alles ohne Internet.

    Tourplan:
    Day 1: 10.00 check in, welcome briefing; Bidibari, night diving Sebayor - 2 dives
    Day 2: Castle Rock, Crystal Rock, Shotgun, trekking Gili Lawah Darat, night dive in Gili Lawah Darat - 4 dives
    Day 3: Batu Bolong, Makassar Reef, Tatawa Kecil, Gili Lawah Darat North - 4 dives
    Day 4: Crystal Rock, Tatawa Besar, Pengah Kecil; barbecue - 3 dives
    Day 5: Trekking to Rinca (Komodo dragons); 12.00 check out in Labuan Bajo
    Marine Life: Bumphead parrot fish, bamboo sharks, marble rays, nudibranchs, dusky sharks, jawfish, bubble coral shrimps, leaf fish, porcelain crabs, pygmy seahorses, schools of barracudas, travally, and mackerel, white tips, black tips, grey reef sharks, turtles, octopus, frogfish, manta rays, dugong, banded pipefishes, mandarin fishes, Wonderpus, Indian Walkman

    Schon am frühen Nachmittag ging es zum ersten Tauchgang...und für mich zum Auskurieren wieder ins Bett.
    https://indojunkie.com/tauchen-im-komodo-national-park/
    Read more

  • Day223

    Labuan Bajo

    June 7 in Indonesia

    In der letzten Nacht wachte ich auf, da meine Haut vor Hitze nur so glühte und mir zugleich so kalt war....Mit einer Ibuprofen 800 ging es denn aber auch wieder besser...und so konnten wir vormittags dann auch mal losgehen, um uns die Stadt anzusehen.
    Labuan Bajo ist unser Ausgangspunkt für unsere morgen startende fünftägige Bootstour durch die Komodo Islands.
    Es gibt eine Straße den Hafen entlang, in der ein Tauchshop neben dem anderen, jede Menge Cafes, Restaurants, Reise-und Tourenanbieter und Shops zu finden sind. Die Insel Flores ist überwiegend christlich und so gibt es neben der Moschee auch einige Kirchen in Labuan Bajo....und das war es auch schon. Den Schönheitspreis wird diese Stadt, zur Zeit zumindest, wohl eher nicht gewinnen....aber es wird unheimlich viel gebaut.
    https://indojunkie.com/labuan-bajo-und-komodo/
    Da ich mittlerweile wieder etwas schwächelte ging es zurück ins Hotel. Ich hatte Fieber und Gliederschmerzen und so hütete ich für den Rest des Tages nur noch das Bett, um auszukurieren.😷🤧😴...schließlich muß ich morgen für unsere Tour fit sein.😊⛴
    Read more

  • Day222

    Für uns ging es heute weiter. Unser Inselabenteuer Nusa Penida war zwar kurz, dafür sehr intensiv und wunderschön.😍
    Über einen Pondon-Jetty ging es auf das Schnellboot,...aber vorher schön die Schuhe👡👟 ausziehen,...das Boot war noch neu. Angekommen auf Bali hieß es wieder ab ins Wasser und zum Strand waten...nasse Hosen inclusive🙄🤨, aber bis zum Flug werden sie schon trocknen...Wir wissen die Vorteile eines gemütlichen Jettys mittlerweile sehr gut zu schätzen.😊😉 Kaum am Strand wurden wir von den doch sehr aufdringlichen Taxifahrern umlagert, die ihre Dienste zu "Wucherpreisen" anboten...ohne Service...einmal zum Airport für 300 bis 350.000 IDR....bei Grab nachgeschaut, sollte die Fahrt 73.000 IDR kosten...🤔😮
    Beim Einchecken bei Namair sollten wir für Marc's 7 kg Übergepäck zahlen...,umgerechnet keine 10 Euro,...mußten wir aber dann doch nicht, da 10 kg Sportausrüstung zusätzlich mitgenommen werden können. 👍😊 Das fanden wir richtig cool.
    Mit einer Stunde Verspätung kamen wir dann in Labuan Bajo auf Flores an und checkten am Hafen in unser kleines feines Hotel Blue Parrot für die nächsten zwei Nächte ein.
    http://www.blueparrotkomodo.com/
    Wie wir gleich als erstes in unserem Hotel erfuhren, im Ort gibt es ein italienisches Restaurant...und damit die Gäste dort auch ankommen, steht ein kostenloser Shuttle mit einem eigenenTaxi hin und zurück zur Verfügung....Die Idee zeigt Wirkung....das Restaurant war voll.😊👍
    Read more

  • Day221

    Den Westen der Insel 🏝wollten wir uns heute ansehen...und dafür hatten wir zwei Optionen. Entweder mit dem Motorroller 🛵für 75.000 IDR Miete für einen Tag oder mit dem Auto🚘🚗 mit einem Guide für 600.000 IDR. Für den Roller 🛵 sprach eindeutig der Preis, gegen ihn die von verschiedenen Blogern und Einheimischen beschriebenen "Straßen"verhältnisse und dass unsere SIM Karte hier nicht funktioniert, um mit Maps die Wege zu finden. Während ich gerade im Begriff war, mich klar für die Autotour zu entscheiden, kam Marc mit einer Überraschung...er hatte denn schon mal einen Roller🛵 gemietet. Hhhmmmm....na mal sehen, wie das wird ....auch wenn ich mit einer gewissen Grundskepsis an unser Nusa Penida Roller-Abenteuer ran ging, war ich doch froh, dass Marc ein sicherer und geübter Fahrer ist und ich hatte volles Vertrauen in ihn. Wir fuhren zunächst eine gut ausgebaute Straße entlang in Richtung Hafen. Weit kamen wir nicht, da wir eine Turtle Conservation Station🐢 sahen, die wir uns natürlich ansehen mussten. Unser erstes Ziel der Natursightseeing auf Nusa Penida sollten Angels Billabong und Broken Beach sein, wurden sie aber nicht...stattdessen landeten wir im Tembeling Forest ...auf einem sehr sehr holprigen schmalen Schotterweg. Da wir schon mal hier waren gingen wir am extrem dichten Wald, der in eine Schlucht hineinwuchs, den Berg und die 300 Treppenstufen hinunter zum Naturpool und zum felsigen Strand....und danach auch wieder hoch...auch wenn der Wald Schatten spendete, waren wir nach den ganzen recht hohen Treppenstufen und ca. 400 Höhenmeter klatschnass....keuch...schwitz😓...und nun noch die staubige Schotterpiste mit dem Roller wieder hoch...🙄😯
    Auf der Suche nach unserem eigentlich ersten Ziel, brauchten wir zwischendurch noch in einem kleinen Dorf eine Lunchpause, um dann gestärkt wieder den falschen Weg zu nehmen...🙄🙄🙄...das fraß Benzin und so versuchten wir an einer Mini-Tankstelle zu tanken....einen ganzen Liter gab es dort noch für uns...Benzin war ausverkauft...Also auf zur nächsten Möglichkeit an einem kleinen Dorfshop. Dort gab es auch jemanden der etwas Englisch konnte, den wir nach dem Weg fragten. Der junge Mann bot uns an, uns vorauszufahren und den Weg zu zeigen....zuerst zum Karang Dawa View Point und danach zum Angel Billabong und zum Broken Beach für 100.000 IDR. Da wir heute noch etwas zu sehen bekommen wollten, nahmen wir das Angebot an. Ca. 25 Minuten über Schotterwege gespickt mit Schlaglöchern hoch und runter....😯...wenn Bloger, die mindestens 25 Jahre jünger und leichter waren und zum Teil allein auf dem Roller fuhren, die Wege als schwierig empfanden...fand ich unsere Fahrt gar nicht mehr lustig. Mir tat nur noch alles weh. Den Schmerz vergaß ich aber sehr schnell am grandiosen Aussichtspunkt....😍😀...einfach nur Wow.
    https://www.loveandcompass.de/nusa-penida-bali-straende-sehenswuerdigkeiten/
    Weiter ging es zum nächsten Highlight. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass der Weg noch schlechter werden könnte...tat er aber...das machte keinen Spaß mehr...und obwohl ich nicht wirklich launisch bin, sank meine Laune gegen Null....Grund dafür, meine Knie, mein Rücken und ganz besonders mein Hintern ließen mich sehr stark fühlen, dass es sie gibt...Das Lächeln kam aber sehr schnell zurück, als Marc mich einfach an die Hand nahm und mit mir die Treppen zum Angel Billabong runter stieg...ein superschöner Anblick...😍🏞 Wir wissen jetzt auch, aus welchem Grund mittags viel mehr Touristen hier sind als nachmittags....das Wasser leuchtet im Sonnenlicht noch mehr in Grün- und Türkistönen und sieht noch magischer und schöner aus, als wenn am Nachmittag der Schatten der Felsen auf das Wasser fällt....genau wie am Broken Beach. Schön und beeindruckend war es trotzdem. Das war für heute unser letzter Stopp und wir fuhren dem roten Sonnenuntergang 🌄🌅 entgegen, ein letztes Mal mehr als eine Stunde auf sehr gewöhnungsbedürftiger Schlaglochpiste, zu unserer Unterkunft zurück. Abends waren wir uns im Klaren, das nächste Mal nehmen wir bestimmte Informationen nicht auf die leichte Schulter und stimmen uns vorher besser ab.😊😊😊
    https://www.off-the-path.com/de/nusa-penida/
    Read more

  • Day221

    Turtle Conservation Station

    June 5 in Indonesia

    Die Turtle Conservation auf Nusa Penida ist schon eine etwas größere Station mit einer eigenen Brutstation und mehreren großen Bassins.
    https://travellersworldwide.com/bali/bali-turtle-conservation
    Als wir sie vormittags besuchten, waren gerade junge Volontäre aus den USA, Kanada, Deutschland....dabei die Becken zu putzen, neues Salzwasser einzulassen, die Schildkröten verschiedenen Alters in eine extra Schüssel zu setzen und zu füttern. Von ihnen erfuhren wir auch, dass die Schildkröten im.Alter von neun bis zehn Monaten von der Station ins Meer gebracht werden....jeden Freitag. In diesem Alter sind sie ca.30 bis 40 cm groß. Die größeren Schildkröten sind in der Regel auch allein in einem Becken, da sie sich mit einem Mitbewohner im Becken bekämpfen würden....echt spannend und schön.
    https://youtu.be/118yyim04P4
    Vor kurzem las ich einen Artikel, dass aufgrund dieser Projekte sich die Schildkrötenpopulation schon wieder etwas erholt hätte,😊😊😊...aber noch immer sind sie vom Aussterben bedroht.😔
    https://www.welt.de/vermischtes/article169010151/Die-Rueckkehr-der-Meeresschildkroeten.html
    Read more

Never miss updates of 489days Reise um die Welt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android