Satellite
  • Day35

    Rosengarten / auf nach Kölle!

    June 2, 2018 in Italy ⋅ 🌧 17 °C

    Wir hatten den Tipp bekommen, der Hirzelweg am Rosengarten sein ein toller Weg. Er würde zudem an der "Kölner Hütte" enden, was uns natürlich passte. Also hieß es heute: Auf zum Karersee und diesmal Sessel-liften. Das war ein wenig aufregend, schließlich hatte ich ja den Knirps in der Trage, Marla hat alles ml wieder gemütlich mitgemacht.

    Die per Komoot festgelegte Route sollte uns zunächst zur Rotwandhütte führen und von da aus am Hang entlang zur Kölner Hütte (gehörte mal dem Kölner Alpenverein, deswegen). Leider sind aber doch recht dunkle Wolken aufgezogen, sodass wir kurz vor der Hütte beschlossen, umzukehren, wieder zur Bergstation des Liftes abzusteigen und dort die Lage zu peilen. Auf dem Weg gen Kölner Hütte sah es nämlich nicht besser aus.

    Mehrere Wandergruppen traten die Reise gen Kölner Hütte an und auch der Lift-Jogi war sich sicher, ein Gewitter würde nicht kommen, wir sollten nur schnell los, damit wir vor den Regem an kämen. Also sind wir, vom Ehrgeiz gepackt, natürlich nochmal aufgestiegen und haben die kurze Tour von 70min angegangen. Der Regen kam früh aber leicht und das Gewitter blieb aus und so konnten wir den Weg durch Geröll und Schnee, vorbei an den faszinierenden Formationen der Berge genießen.

    An der Hütte angekommen wollten wir eigentlich prüfen, ob wir ein Kölsch bekommen. Da das Wetter sich aber zuzog und der Lift ins Tal ein offener Zweiersessel ist, beschlossen wir, die Fahrt lieber gleich anzutreten. Das war noch aufregender, als die Fahrt rauf, denn so ein Zweiersessel ist etwas offener, als ein größerer Sessel und verlangsamt die Fahrt nicht beim Ein- und Aussteigen. Das und auch die echt lange Fahrt ins Tal haben Marla natürlich mal wieder nichts ausgemacht. Sie hat sich zusammen mit mir fröhlich die Umgebung angeguckt - ich hatte sie extra mit dem Blick nach vorne vorgebunden.

    Im Tal sind wir erstmal auf ein Bier eingekehrt. Kurze Zeit später konnten wir feststellen, dass wir - mal wieder - alles richtig gemacht hatten. Erst kam der Regen, dann der Hagel. Wären wir zu Fuß abgestiegen, hätte es uns gut aufgeweicht - bei 13 Grad kein Spaß.

    Das Wetter hielt sich die gesamte Heimfahrt über. "Zu Hause" klarte es aber auf und so konnten wir den tollen Wandertag bei Pasta, Wein und Milch mit Blick auf den Schlern beschließen. Fein!
    Read more