Satellite
  • Day2

    Auf den Spuren der Maya.

    September 1 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    Der Tag heute begann früh - bereits um 6 Uhr war die Hälfte von uns wach. Wie neu geboren schauten wir uns den Sonnenaufgang auf unserer Terasse an. Obwohl es doch sehr bewölkt war, war es eine schöne Atmosphäre. Die Welt erwachte, die Vögel begannen zu zwitschern und andere Hotelgäste kamen gerade zurück vom Feiern. Und wir hatten noch den ganzen Tag vor uns. Optimal! Da wir alles probieren wollen, was die mexikanische Küche zu bieten hat, starteten wir unseren Tag mit einem klassischen Frühstück bei ‚Chez Caroline‘: Omlette, Croissants und Yogurth mit Früchten. Für nichtmal 8€/Person bekamen wir ein üppiges Frühstück. Lecker, auch wenn nicht ganz so mexikanisch! Gestärkt machten wir uns auf dem Weg nach Chichen Itza, eines der 7 Weltwunder.
    Auf dem Weg hielt uns die Polizei an, als wir ein anderen Bundesstaat passieren mussten um an unser Ziel zu kommen. Unser Van hatte aber leider keine Erlaubnis mit uns die Grenze zu überqueren. Wir hatten also drei Möglichkeiten:
    a) Umkehren
    b) Die Korruption unterstützen und die Polizisten bestechen um uns weiterfahren zu lassen
    c) Uns bei der Autovermietung beschweren
    Obwohl b) sicher eine Erfahrung wert gewesen wäre, entschieden wir uns für c) - Korruption wollen wir ja schließlich nicht unterstützen, außerdem löst es das Problem auch nur kurzfristig. Die Autovermietung versprach uns einen neuen Van zu schicken. Wir warteten, warteten und warteten. Eine Stunde später stand er vor uns, der neue Van mit der Erlaubnis die Grenze zu passieren. Die Fahrt ging also weiter. Auf dem Weg sahen wir unzählige Schmetterlinge und es gab kaum ein Auto auf der Straße. Obwohl wir bestimmt 100 Schmetterlinge auf dem Gewissen hatten, war die Fahrt sehr schön. Angekommen buchten wir den Service von Alejandro, der uns durch die Geschichte der Maya führen sollte. Es war unglaublich heiß, aber sehr beeindruckend und interessant. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Mayas ein ziemlich kluges Völkchen waren/sind. Gleichzeitig ist es mal wieder traurig zu sehen, wie viel Wissen man in der Vergangenheit vernichtet hat, nur um eigene Ansichten zu verbreiten. Wir Menschen sind klug und dumm gleichermaßen, das wird sich wohl nie ändern. Nach dieser kulturellen Aktivität folgte eine kurze Abkühlung. Heute stand die Cenote X-Cajum auf dem Plan. Sehr schön anzusehen und definitiv erfrischend. Auf dem Rückweg haben wir Halt in Valladolid gemacht um endlich mal ein Päusschen einzulegen und was zu essen. Eine süße, kleine Stadt mit bunten Häuschen. Der schöne Abendhimmel über Valladolid hat uns einen perfekten Abschluss des Tages beschert.

    Krankheitsreport: 1/5 hat Mexiko bereits umgehauen.
    Read more