Satellite
  • Day8

    Los Angeles

    July 12, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 28 °C

    herunterfahren,sortieren,organisieren,regenerieren …
    So könnte man unseren ersten Tag in L.A. zusammenfassen.Aber alles der Reihe nach:
    Nachdem wir in unserem Designerhotel eine angenehme Nacht verbracht haben und um 8 Uhr ausgeschlafen aus den sehr bequemen 🛏 (ich habe das erste mal durchgeschlafen) gestiegen sind,zeigte das Thermometer auf dem Hoteltablet schon 80 Grad Fahrenheit, was knapp 27° Celsius entspricht!
    Da wir kein Frühstück gebucht haben, wollten wir erst einmal ein Café aufsuchen,bevor wir Beverly Hills und den weltberühmten Walk of Fame erkunden wollten.
    Da laut Reiseführer L.A. eines der Besten Bussysteme hat, beschlossen wir unserem 🚙 einen Ruhetag zu gönnen. (Ausserdem getrauten wir uns nicht in die Rushhour)
    Leider war für uns dieses 🚌 System ohne Plan (Der erfragte aus der Hotelrezeption war unbrauchbar)nicht verständlich.Ein weiteres grosses Fragezeichen stellte die Bezahlung dar : Dank Internet kannten wir zwar den Preis, wussten aber nicht wie und wo die günstigere Variante einer Tageskarte zu lösen war. Verzweiflung machte sich breit ,der Magen knurrte und so kam das erste mal nach einer Woche auf engstem Raum Frustration😤und dadurch laute Worte auf. Das beste Mittel in dieser Situation?🤔 Richtig: durchatmen und etwas zwischen die Kiemen suchen! Wir bogen in die erst beste grössere Strasse ein und liefen drauflos. Schon nach ca. 200 Metern fanden wir ein einladendes Café, die freundlich lächelndes Besitzerin hatte uns schnell überzeugt. Nachdem wir ein üppiges amerikanisches Frühstück mit 🥓🥞🍳und Kaffee ☕️ (die Kids bekamen eine kalte Schokolade mit Eis) genossen hatten fragten wir die Besitzerin nach dem Bussystem.Sie hatte noch nie einen Bus benützt und daher noch weniger Ahnung als wir. Aber sie setzte alle Hebel in Bewegung um es herauszufinden! Nachdem ihr auch die Angestellten und Kunden die sie fragte nicht weiterhelfen konnten, nahm sie dasTelefon zur Hand und telefonierte herum.Ohne Erfolg.Selbst Google hatte keine Antwort auf das lösen von Tickets.Sie rief sogar unser Hotel an und gab sich als Gast aus. Aber dass der Hotelfachmann keine Ahnung 🤔 hat, wussten wir ja schon.
    Schlussendlich empfahl sie uns Uber und liess uns ihren Angestellten sogar die App erklären ,da dieser diese Transportmöglichkeit täglich zur Arbeit nutzte! Nach einem grosszügigem Trinkgeld zur Rechnung verabschiedeten wir uns vom hilfsbereiten Personal.Dieses Lokal hat bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
    Read more