Satellite
Show on map
  • Day49

    Athen

    June 3 in Greece ⋅ 🌙 28 °C

    Nach dem Morgenessen mit frisch gepresstem Orangensaft gingen wir zum Büro, wo wir uns für die englische dreistündige Stadtführung per Velo trafen. Unsere Führerin war eine Athenerin mit gutem Englisch, sie führte uns durch verkehrsarme Strassen und zeigte uns alte Bauwerke, unter anderem die berühmte Akropolis auf ihrem Hügel.
    Nachher gingen wir das zweite mal ins indische Restaurant. Nach einer langen Pause besuchten wir noch den Lebensmittelmarkt. Wir stärkten uns mit Espresso und Fruchtsäften, fast so teuer wie bei uns, in touristischen Vierteln in Athen. Um 17.30 trafen wir uns zur deutschen Führung auf die Akropolis. Der deutsche Führer hatte ein sehr grosses Wissen. Auf dem Hügel gab es auch noch einige andere historische Gebäude, z.Bsp. ein Amphitheater, und viele Gebäude mit Säulen. Die Einflüsse waren griechisch, römisch, persisch und von den Kirchen. Bei der Akropolis wurden die rechten Winkel gebrochen, da dies fürs Auge harmonischer wirkt.
    Wir fanden ein gemütliches Restaurant zum draussen sitzen, auch um 21 Uhr war es noch 29 Grad warm. Dann ging es zurück in unsere heissen Hotelzimmer. Wir alle waren froh, nur noch einmal dort schlafen zu müssen.😉🙃🙃: Es ist so ziemlich alles kaputt, Zimmertüre, Balkontüre und Deckenvetilator. Nachdem ich die Dusche ausprobiert habe, wurde ein Duschverbot (ausser kalt) verhängt. Denn entweder man verbrühte sich fast, oder es war eiskalt.
    Es ist laut, aber sauber und das Personal sehr freundlich. Bin aber froh, denn in diesem Zustand ist das Hotel billiger.
    Read more