Currently traveling

Sabatreise Portugal

Wir starten mit unserem Berlingo, den wir noch campingtauglicher gemacht haben. Hier wollen wir, wenn es wärmer wird auch campen.
Currently traveling
  • Day101

    Überwältigend

    May 27 in Portugal ⋅ 🌙 21 °C

    Nach einem wunderbaren Abendessen bei D.'Ana mit unseren Gastgeberinnen in Moncarapacho, kurz Monca genannt, sind wir weinbrseelt und voll neuer Ideen ins Bett gefallen. Dort am Kirchplatz haben wir unsere Moncazeit im Faschingstreiben begonnen und am gleichen Ort wieder beendet. 😢Es war großartig und wir hätten keinen liebevolleren und schöneren Ort als im Casa Lobisetu finden können.
    Und dann ging es mittags los nach Carrapateira. Bei wunderbarem Wetter mit viel Wind verlassen wir die südliche Algarve. An der Westküste fahren wir durch eine sanfte Hügellandschaft mit vereinzelten Gehöften. Dann kommen wir in unser Strandhaus, ein Studio im ersten Stock, einfach aber mit einem atemberaubendem Ausblick! Wir sehen auf die großen weiten Sanddünen des Praia Bordeira. Davor liegen immer wieder kleine Nutzgärten oder Wiesen mit Hühnern oder Pferden. Links von uns die Klippen von Carrapateira.
    Und nun es ist halb zehn abends, wir sitzen auf unserem Balkon, es ist noch nicht ganz dunkel. Es riecht nach Macchia, die Brandung tost, Salzdunst in der Luft, Frösche quaken und ab und zu Hundegebell.
    Wir freuen uns auf einen tollen Sternenhimmel...
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day97

    Tavira

    May 23 in Portugal ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach Tagen der Erholung zog es uns in die Stadt zum shoppen und bummeln. Bereits gegen 10.00 Uhr waren wir in Tavira, die Sonne bretzelte (30Grad) und der Himmel war wunderbar blau! Wir stellten fest, dass die Geschäfte frühestens ab 10.30 Uhr aufmachen. Also auf den Berg zum Castell, welches leider aus Coronagründen geschlossen war, wir aber den tollen Ausblick auf die Stadt genießen konnten. Wir schauten uns im Städtchen etwas um, bewunderten die Ausgrabungen...Das schöne und besondere sind die Walmdächer, die das Stadtbild prägen. Man merkt deutlich, dass Tavira früher eine reiche Handelsstadt war. Der Rio Gilao zieht sich wie ein venezianischer Kanal durch die Stadt und teilt sie in 2 Teile, die durch mehrere Brücken miteinander verbunden sind. Die berühmteste ist die Römische Brücke.
    Tavira lebt schätzungsweise zu 80% von den Touristen, die bis auf ein paar wenige gerade fehlen, sodass die Stadt einen etwas ausgestorbenen Eindruck macht. Der ursprüngliche Plan mit der Fähre auf die Ilha da Tavira überzusetzen um endlich ins Meer zu springen, fiel aus, da der Schiffsverkehr noch im Coronaschlaf liegt😕. Dafür haben wir am Anleger mal lecker indisch gespeist.

    Um uns endlich im Meer abzukühlen fuhren wir weiter an den Praia Alagoa, leider war das Meer so aufgewühlt, voller Algen und Quallen, dass wir es uns lieber unter unserem Sonnenschirm bequem machten und uns mit Eis innerlich abkühlten.
    Read more

  • Day94

    Cabaleireiro juhu

    May 20 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Nun sind wir schon seit 3 Monaten weg und damit ist unsere Haarpracht entsprechend gewachsen und sehen konnten wir nicht mehr soviel. Was tun? Mutig gingen wir zu Fātima in Moncarapacho, ein Tipp unserer Wohnungsgeberinnnen. Bloß nicht zu kurz schneiden hieß die Devise.
    Alles hat wunderbar geklappt, wir sind sehr zufrieden und haben vor lauter Freude, das erste Mal seit 2 Monaten, in der Bar Farol in Fuseta bei 80er Jahre Musik gegessen und getrunken und dem bunten Treiben zugesehen!Read more

  • Day91

    Die Ostalgarve hat uns wieder

    May 17 in Portugal ⋅ ☀️ 21 °C

    Bereits am Donnerstag haben wir uns von Arrifana wieder verabschiedet aber mit dem festen Entschluss, an diese Küste nochmals zurück zu kehren.
    Die Fahrt zurück nach Moncarapacho ist fast so wie wieder nach Hause kommen, auch ein schönes Gefühl im Urlaub. Leider regnete es ohne Unterlass, auch noch am nächsten Tag, zum Wochenende wurde es langsam besser. Ein Hoch verspricht für die nächste Zeit endlich gutes Wetter!
    Am Sonntag hat es uns dann im strahlenden Sonnenschein auf unsere Radtour nach Fuseta zu den Salinen und zum Strand getrieben. Beim Anblick der Salinen waren wir überrascht, hier wurde wohl viel gearbeitet, saubere und frisch angelegte Salinenbecken, sehr schön anzusehen. In einiger Entfernung entdecken wir auch wieder eine kleine Gruppe Flamingos.
    Die allgemeinen Lockerungsmassnahmen sind deutlich zu spüren, die Straßen und Plätze sind schon stärker bevölkert, ebenso der Strand. Ein erstes Segelboot kehrt von seinem Ausflug ins offene Meer zurück.
    Read more

  • Day86

    Auf der Suche nach dem Sonnenuntergang

    May 12 in Portugal ⋅ ☀️ 17 °C

    Die schöne Abendstimmung lockt uns zu neuen Stranderkundigungen. Der Weg führt uns nach Süden Richtung Carrapateira. Man kann von Praia Bordeira bis zum Praia Amado wandern. Da es aber immer wieder regnet fahren wir mutig die Schotter- und Schlaglochpiste oberhalb der Küste entlang, ein Abenteuer! Immer wieder halten wir an und erfreuen uns an den wild romantischen und spektakulären Anblicken. Am Praia Amado schließlich schauen wir der Sonne beim Untergehen zu. Es ist kalt, windig, regenschauerlich, doch plötzlich reißt die Wolkendecke auf...Read more

  • Day85

    Monchique

    May 11 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

    Im Hinterland wachsen Korkeichen und die Serra de Monchique erhebt sich über die Küste. Von dort aus haben wir wieder fantastische Ausblicke.
    Besonders beeindruckend ist der Kurort Caldas de Monchique. Der ruhige kleine malerische Ort befindet sich in einem schmalen dicht bewachsenen Tal mit einem feuchten milden Klima. Viele der Bäume wachsen über zehn Meter und manche Stämme erreichen fast 2 meter Durchmesser. Die älteren Gebäude sind nicht algarvetypisch, eher aristokratisch, mit z.Teil schönen Jugendstilglastüren und lassen an prachtvollere Zeiten erinnern. Daneben gibt es jedoch auch wieder neue Hotels, was auf eine Wiederbelebung dieser Kuranlage schließen lässt. Zur Zeit ist hier natürlich kein Betrieb (dank Corona).
    Wir gehen einen Bachpfad entlang durch eine kleine angelegte, aber verwilderte Parkanlage. Vorbei an mehreren Quellen, blühenden weißen Callas, über Holzstege und an kleinen Rastplätzen aus verwitterten Steinbänken und -tischen. Wir atmen die feuchte frische Luft ein, und außer Vogelgezwitscher, fast wie im botanischen Garten, ist nichts zu hören. Ein Ort der Ruhe. Aus einer der Quelle, der Fonte da Amores nehmen wir uns Wasservorrat mit, das soll den Liebenden Glück bringen!
    Das Wasser ist anscheinend mineralhaltig und sehr gesund, es wird weiter unten im Tal abgefüllt und in den Handel gebracht.
    Read more

  • Day84

    Rund um die Costa Vicentina

    May 10 in Portugal ⋅ ☀️ 14 °C

    Die Costa Vicentina gehört zum Nationalpark Südwest Alentejana, und stellt die größte geschützte Küstenfläche Portugals mit einer Länge von über 80 km. Die Küstenlandschaft ist fantastisch schön. Schroffe Felsen wechseln sich mit sanften Hügeln ab, dazwischen wilde Buchten und helle ausladende Sandstrände.
    Das Meer bricht sich an den Felsen oder trifft in hohen Wellen auf die Strände, die deshalb auch bevorzugte Surfspots sind. Wir können uns an den Wellen und den Surfern nicht satt sehen.
    Schön, dass hier die natürliche Landschaft erhalten wird!
    Einfach nur wunderschön und wir versuchen, so viel wie möglich davon, in uns aufzunehmen.
    Read more

  • Day82

    Unterwegs

    May 8 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    Wir starten zum Einkaufen in die Markthalle in Aljezur. Na ja dort ist es wie immer, es hat nur ein Stand offen und wir verpflegen uns mit besten Bio Gemüse und Obst was auch im Prinzip den deutschen Preisen angepasst ist und machen einen kleinen Spaziergang durch Aljezur. Es liegt ungefähr 8 km vom Atlantik weg inmitten eines Naturschutzgebietes und hat eine Altstadt, die auf einem Hügel eine gelegene Ruine hat, eine ehemalige Maurenburg aus dem 10 Jahrhundert. Sie überragt das kleine Städtchen. Der Ort ist seiner Zeit nach und nach um die Burg herum entstanden und wurde bis zum Fluss ausgedehnt. Am Ende des 15. Jahrhunderts hatte die Burg ihre militärische Funktion verloren und wurde aufgegeben. Der Fluss war bis zum 16 Jahrhundert schiffbar und hatte direkten Zugang zum Meer. Aljezur liegt in einer Gegend die sehr fruchtbar ist und hügelig ist. Wir durchlaufen schmale Bergsträßchen und es erwartet uns eine mit Wiesenblumen blühende Ruine mit einem tollen Ausblick!
    Danach geht es an den Strand von Carvalhal oben bei S. Teotonio. Wir hätten ihn kaum gefunden, doch plötzlich ein paar Wohnmobile, eine verlassene Strandbar und ein schöner Strand zum Picknicken. Leider ist es zum Baden viel zu kalt und auch der Atlantik hier nicht ungefährlich!
    Read more

  • Day81

    Angekommen am weiten offenen Atlantik

    May 7 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir haben unser Domizil in Moncarapacho für eine Woche "Urlaub im Urlaub" verlassen. Am frühen Nachmittag kommen wir in Arrifana an und beziehen das Casa de mar. Es ist, wie beschrieben: du trittst ein und siehst auf der gegenüberliegenden Seite durch die Terrassentüren direkt das Meer und die Küste bis über den Strand von Carrapateira im Süden hinaus. Wir sind wirklich überwältigt und genießen erstmal nur die Terasse mit diesem tollen Ausblick und freuen uns auf die nächste Zeit hier. Im Laufe des Nachmittags kommen immer mehr Surfer, die wir von oben beobachten können. Arrifana ist ein sehr beliebter Surfstrand. Gut für uns ist, dass auch aufgrund von Corona noch wenige Touristen da sind und die Atmosphäre sehr ruhig und entspannt ist.Read more