Die Planung ist Flug nach Hanoi, Vietnam, Reise bis nach Ho Chi Minh Stadt (Saigon) und weiter nach Siem Reap Kambodscha. Weiter durch Kambodscha bis Sihanoukville, nach Laos und zum Abschluss nach Thailand, Chiang Mai, Ko Phi Phi und zurück.
  • Day43

    Magdalene: Wie es so auf Reisen?

    November 18, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Wie es so ist auf Reisen?

    Nun sind wir schon fünf Wochen unterwegs auf dem zweiten Teil unserer Weltreise...........
    Unsere Reisevorbereitungen bestanden darin, vier dicke Loose-Reiseführer zu kaufen, ab und zu darin zu lesen, einen Hinflug und das erste Hotel in Hanoi zu buchen. Alles andere haben wir uns (auf meinen Wunsch) offen gehalten. Transporte und Unterkünfte wurden hauptsächlich übers Internet organisiert. Es hat mit einer einzigen Ausnahme (Fähre von Ko Rong Samloen in Kambodscha aufs Festland )immer alles geklappt.
    Die Saison beginnt im November, gestartet sind wir am 7. Oktober . Wir haben jeden Transport so bekommen, wie wir es wollten und konnten unter unzähligen Quartieren (Booking.com und Agoda.com)-Preisvergleich lohnt sich- auswählen. Im Großen und Ganzen haben wir kleinere Quartiere gewählt ,aber nur immer ein zwei Tage im Voraus gebucht.
    Unsere Unterkünfte waren mit zwei Ausnahmen immer richtig gut und angenehm. (30 bis 40 Euro für zwei Personen). Die Asiaten lieben anscheinend harte Matratzen ,wir nicht so ,Pech........
    In Vietnam,Kambodscha und Laos leben die Menschen auf dem Land z.T.in großer Armut, das ist nicht nur malerisch, sondern auch bedrückend.
    Es ist so krass ,wie auf dem Land die neue technisierte Welt mit all den Kommunikationsmitteln auf die Traditionelle trifft. Internet ist übrigens besser als im Odenwald !
    Die jungen Leute tragen zu größten Teil Jeans, T-Shirt und sogar bei hohen Temperaturen Sweatshirt mit Kaputze. Viele ältere Leute tragen auch traditionelle Kleidung.
    Wir fanden die Menschen in allen Ländern bisher sehr freundlich, humorvoll und zuvorkommend, wir haben gar keine schlechten Erfahrungen gemacht.Der Service war manchmal nicht mehr zu toppen, soviel Entgegenkommen.
    Eine Ausnahme war vielleicht das Dorf Vang Vieng.....in Laos ....dort fühlte man sich schon ein bisschen wie die goldene Gans, die man ausnehmen muß.
    Eine junge Frau aus unserer Unterkunft erzählte uns, dass ein Motorradfahrer versucht hatte ihr die Tasche zu entreißen und sie dabei mit ihrem Fahrrad mitgeschleift hat ....
    Wir hatten da allerdings ein so schönes Quartier außerhalb, da war nichts zu befürchten.
    Ins Gespräch kommt man hauptsächlich mit den Leuten in den Hotels, Reiseleitern und Taxifahrern, die uns ein paar Mal den ganzen Tag begleitet haben. Sie erzählen dann auch von der politischen, wirtschaftlichen und ihrer persönlichen familiären Situation, das ist wirklich immer sehr interessant und auch erstaunlich.
    Die tropische Flora ist in allen Ländern wirklich wunderschön, die riesigen Bäume, Farne, Bambuswälder, Orchideen,Bananenstauden überall, Bougainvillea, Christsterne, Wandelröschen, unzählige Blumen, die wir nicht benennen können....
    Neben den Haustieren, die teilweise in den Dörfern frei herumlaufen dürfen, sahen wir noch Schlangen und Affen, Wasserbüffel, sonst sieht man nicht so viel....Aber was wirklich auch herrlich ist, sind die Schmetterlinge in allen Arten, Größen und Farben, man kann sich nicht sattsehen daran! Ach ja und hier gibt es viele Insekten und spektakulär große Kakerlaken !
    Die Speisekarten in den vier Ländern ähneln sich schon sehr. Es wird ja auch immer behauptet, das Essen würde so anders schmecken als bei uns in den asiatischen Restaurants, aber wir empfinden das eigentlich nicht so.
    Fischsauce und Tamarindensauce, Knoblauch Chili, Koriander spielen bei der Würze eine große Rolle.
    Es gibt viel Fleisch und Fisch, aber wenn man nicht zu den Essensständen geht, nur in relativ kleinen Portionen.
    Jedes Land hat seine Spezialitäten. In Vietnam wurde sehr viel mit Kräutern zubereitet, da hat es uns besonders gut geschmeckt.
    Hier, in Nordthailand, wird ganz schön scharf gekocht. Ich freue mich noch jeden Abend auf das leckere asiatische Essen.
    An Essensständen, von denen es in Asien unzählige gibt, haben wir nur einmal gegessen, das lag an mir. Ehrlich gesagt bin ich mir aber auch nicht sicher, ob die Restaurantküchen unbedingt immer sauberer sind, man sieht es ja nicht. Ich hatte in der ganzen Zeit zweimal ein schlechtes Gefühl in Restaurants, einmal hatte nur ich hinterher Beschwerden, das andere Mal wir beide.
    Wie haben wir gepackt? Schlecht! Viel zu viel mitgenommen.
    Im Reiseführer stand, daß es in den Bergregionen so kalt werden kann. Das haben wir aber nicht erlebt. So hätte eine Jacke für die extrem heruntergekühlten Transportmittel und Räume gereicht.
    Wir brauchen wirklich nur leichte Sommersachen, Flip Flops und Sportschuhe.
    So beschert uns jeder Inlandsflug eine Gebühr (45$) für Übergepäck.

    Wir haben in diesen fünf Wochen schon relativ viel gemacht, einerseits wegen der Zeit ,die wir zur Verfügung haben, anderseits war es aber auch so, dass an manchen Orten 2 oder 3 Tage genug waren....
    Zuerst war es ein Riesenspass heute hier, morgen dort zu sein, doch nun sind wir auch schon ziemlich angestrengt und freuen uns auf entspannte Inseltage.......
    So,ein gar nicht mal so kleiner Zwischenbericht......
    Read more

    Gunter Baumann

    Toller Bericht!

    11/18/18Reply
    Karin Schmidt

    Bravo Magdalene, sehr interessant erzählt !!!

    11/18/18Reply
    Luise Voller

    Kann mich nur anschließ!! LG

    11/18/18Reply
    Markus Wilhelm

    Sehr, sehr interessant. Klasse geschrieben!

    11/18/18Reply
     
  • Day43

    Monoceros Resort

    November 18, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Wir haben einen echt faulen Tag eingelegt und sind am Pool geblieben bis uns um 15:00h ein heftiges Gewitter reingescheucht hat.
    Man kommt mal zum Lesen, z. B. ein Interview mit dem russischen Schriftsteller Andrej Bitov, der zum Thema Veränderungen in Russland gesagt hat das das langsam gehen muss, bei plötzlichen Veränderungen sollte man an das georgische Sprichwort denken > "Wenn die Schafherde kehrt macht ist der letzte Hammel der erste" (fand ich gut).
    Nach einer Stunde schien wieder die Sonne, es ist schon erstaunlich hier.
    Read more

  • Day42

    Mae Rim

    November 17, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Wir sind aus der Stadt raus ca. 1h nach Mae Rim gezogen (viele Moskitos hat der Fahrer gesagt, mal sehen).
    Hier ist man jetzt weit draussen in der Natur, in der Nähe gibt es viele Dinge zu besichtigen, Fahrräder gibt's auch. Der erste Wasserfall (wer hätte es gedacht) ist gar nicht weit.Hier sind 12 Bungalows in schöner Umgebung, incl. kleinem Garten für Minze und Gemüse. (Ich werde gleich mal einen Mojito bestellen)
    Es ist ziemlich ruhig, mal ganz nett nachdem wir in Chiang Mai einem Tempel gegenüber gewohnt haben wo man schon um 6:30h anfing Gebete per Lautsprecher zu rezitieren.
    Die Speisekarte hier sieht auch nicht schlecht aus.
    Read more

    Gunter Baumann

    Sieht ja sehr einladend aus.

    11/17/18Reply
     
  • Day41

    Doi Inthanon 2565m

    November 16, 2018 in Thailand

    Nach den Elefanten sind wir in den Inthanon Nationalpark gefahren.
    Der Doi Inthanon ist mit 2565m der höchste Berg Thailands, da aber hier die Baumgrenze deutlich höher liegt als in Mitteleuropa ist auch die Bergspitze noch bewaldet.
    Der Besucherandrang ist zwar momentan noch erträglich, aber allein ist man nirgends. Oben am höchsten Punkt ist eine Stupa errichtet worden, etwas weiter unten gibt es einen ca. 300m langen Boardwalk über ein Hochmoor und durch kühlen Regenwald. Die Temperatur fiel unter 20 Grad. Die Vegetation ist sensationell, Moose, Farne und jede Menge Orchideen. Auch Rhododendron wächst viel, leider war die Blüte noch nicht eingetreten.
    Zu Ehren von Königin Sirikits 60ten Geburtstag wurde ein moderner Tempel errichtet, im Jahr 1992 fertiggestellt. Irgendwie viel nüchterner als die bisher Besuchten.
    Read more

    Angelika Oberlin-Reichelt

    👋

    11/16/18Reply
    Gunter Baumann

    Hi, Magdalene.

    11/17/18Reply
    Karin Schmidt

    Schöne Aufnahme......

    11/18/18Reply
     
  • Day41

    Thai Elephant Care Center

    November 16, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

    Dern zweiten Tag in Chiang Mai haben wir als Tourtag verplant, zuerst wollten wir uns Elefanten ansehen, allerdings ohne Reiten, Baden etc.
    Es gibt fast 30 verschiedene Stellen die Aktivitäten mit Elefanten anbieten, auf Anraten des kleinen Reisebüros und des Fahrers haben wir uns dann für das Thai Elephant Care Center entschieden, hier werden alte Elefanten, die nicht mehr arbeiten können, gepflegt. Auch die Mahuts, die Elefanten-Führer, sind hier mit versorgt und damit auch die Familien.
    Früher wurden die arbeitsuntauglichen Elefanten "ausgewildert", d. h. einfach in den Wald geschickt, wo sie alleine eigentlich, als domestizierte Tiere, lnicht zurechtkamen und irgendwann gestorben sind.
    Es war schon ein schönes Erlebnis die großen Tiere zu sehen und mit Bananen zu füttern. Die Mahuts blieben immer in der Nähe, sie haben uns dann auch noch Einiges erklärt, warum z. B. ein Tier das Futter gehäckselt bekam und andere nicht (es hatte keine Zähne mehr und brauchte daher Brei) und was sonst so gemacht wird.
    Interessant war die Papierproduktion aus Elefanten-Dung, der Friedhof war rührend, die meisten sind doch recht alt geworden.
    Witzig war das die von uns gefütterte Tiere genauso alt waren wie wir, zwischen 65 und 69 Jahre.
    Read more

    Gertraud M

    "ohne Reiten, Baden etc." finde ich toll 👍👍👍 von euch! Liebe Grüße von Gertraud

    11/16/18Reply
    Angelika Oberlin-Reichelt

    Wie schön, dass ihr dieses Camp besucht habt! #iloveelephants#i❤️🐘

    11/16/18Reply
    Karin Schmidt

    ....oh....ein Elefant !!! Wie schöööön....

    11/18/18Reply
    2 more comments
     
  • Day40

    Chiang Mai

    November 15, 2018 in Thailand ⋅ 🌙 30 °C

    Chiang Mai ist eine Stadt mit ca. 200.000 Einwohnern, die Kapitale des Nordens.
    Es gibt eine quadratische, von einem Wassergraben umgebene Altstadt und viele Aussenbezirke. Die Strassen sind verglichen mit Laos ausgezeichnet. Was gibt es zu sehen? Wer hätte es erraten.... Tempel, Tempel und Tempel, der erste 1297 n. Chr. errichtet. Das Gebäude ist etwas in Mitleidenschaft gezogen aber immer noch sehr imposant.
    Sonst sind die Strassen ruhiger und wie in anderen Großstädten in Asien auch.
    Wir werden daher morgen in die Umgebung fahren, einen Nationalpark und pensionierte Elefanten besuchen. Mal sehen wie das ist.
    Read more

  • Day39

    Chiang Mai, Thailand

    November 14, 2018 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach einem einstündigen Flug sind wir in Chiang Mai gelandet. Im Gegensatz zu Laos war die Einreise für uns schnell, unproblematisch und kostenlos. Das Zimmer im Amata Lanna Jangmuang ist schön hell und liegt im 3.Stock, das Hotel selbst in der Altstadt.
    Unser abendlicher Restaurantbesuch führte uns streng nach Reiseführer ganz ans gegenüberliegende Ende der Altstadt, die Zahl der Restaurants, Massagesalons und Rotlichtbars ist beeindruckend.
    Das empfohlene Restaurant "Lemongrass" machte einen derartig rummeligen Eindruck auf mich daß ich schon wieder gehen wollte.
    Als wir dann doch geblieben sind, gab's eines der besten Essen auf der Reise, preiswert dazu.
    Ich denke die Bilder sprechen für sich.
    Über den "Night Food Market" und die Bar-Strasse ging's zurück ins Hotel.
    Leider ähneln sich die größeren Städte mit ihren Nachtmärkten etc. schon sehr, irgendwann will man hauptsächlich in die Natur.
    Read more

    Markus Wilhelm

    Cooles Bild Selfieman 😎

    11/14/18Reply
    Erik Schuetze

    No view but tasty

    11/18/18Reply
     
  • Day38

    Khuang Si Wasserfall

    November 13, 2018 in Laos ⋅ ⛅ 28 °C

    Ein Ausflug in die Umgebung von Luang Prabang,ca.32km von der Stadt.
    Der Wasserfall ist beeindruckend und in der Nähe der Schmetterlingsfarm.
    Wir haben selten einen so schönen Gesamteindruck gesehen, viele Stufen und Bassins in denen geschwommen werden kann, klares leicht bläuliches Wasser.
    Es ist natürlich auch "die" Attraktion außerhalb von Luang Prabang. Jedes Reisebüro bietet die Tour an, mal mit Rahmenprogramm (Picknick am Wasserfall), mal ohne.
    Da wir uns nicht so gerne dem Gruppen-Zwang aussetzen sind wir wieder, wenn auch viel teurer, individuell gefahren.
    Ein etwas größeres Tuk-Tuk hat uns in ca. einer Stunde hingebracht, Kosten ca. 19€.Das ist zwar viel für hiesige Verhältnisse aber man kann halt kommen und gehen wie man will.
    Das Baden haben wir uns verkniffen, hinterher tut's einem dann aber doch leid.
    Read more

    Gunter Baumann

    Berauschend!

    11/13/18Reply
    Angelika Oberlin-Reichelt

    …ist er noch gesprungen? 😉

    11/13/18Reply
    Michael

    Nicht so lange wir da waren, es eigentlich auch nicht tief genug um gefahrlos zu springen

    11/13/18Reply
    3 more comments
     
  • Day38

    Khuang Si Butterfly Park

    November 13, 2018 in Laos ⋅ ⛅ 27 °C

    Zwei Niederländer haben zu Hause alles verkauft und einen Schmetterlingspark aufgebaut, weit weg im Urwald. Sie versuchen auch den Schulkindern die fragile Natur näherzubringen.
    Die Schmetterlinge werden in freier Wildbahn gefangen und dann im Gehege gehalten, die Raupen gefüttert und die Puppen gepflegt.
    Interessant war, daß die Puppen alle irgendwo einen goldenen Schimmer hatten, eine sah sogar fast völlig golden aus. Die Farbe vermeidet Vogelfrass, die Vögel fressen nichts was in der Natur so normalerweise nicht vorkommt.
    Read more

    Markus Wilhelm

    So stellt man sich das Paradies vor. Tolle Bilder 👍😎

    11/13/18Reply