Satellite
  • Day58

    Miskay Restaurante

    October 17, 2017 in Ecuador ⋅ 🌙 12 °C

    Da heute unser letzter Abend in Südamerika ist, haben wir uns heute Abend ein ganz besonderes Restaurant zum Abschied ausgesucht. Wir waren hier gestern Abend schon kurz und haben uns einen Tisch am Fenster reserviert. Das Restaurant ist laut TripAdvisor die Nummer 1 in ganz Quito (von mehr als 1300 Restaurant) und zufällig nur knapp 200m von underem Hotel entfernt. Wir sind sehr gespannt und werden freundlich begrüßt und wir bekommen erst einmal etwas zum Restaurant erzählt. Das Restaurant heißt Miskay, was Quechua ist und so viel bedeutet wie "Essenskultur". Sie haben es sich zum Ziel gemacht, traditionelle Speisen mit modernen Einflüssen zu verbinden. So steht beispielsweise auch Kuhfuß auf der Karte. Wir entscheiden uns jedoch beide für das Filetsteak mit Rotweinsauce, karamellisierten Babyzwiebeln und in Mangold gewickeltes Püree aus weißen Karotten. Das Steak ist wunderbar gegrillt und hat eine wirklich gute Kruste, die Sauce dazu ist verdammt gut. Am meisten überrascht sind wir jedoch vom Karottenpüree. Gesättigt werden wir noch einen Blick auf die Desertkarte, ich bestelle eine Fantasia Chocolate (dreierlei Schokoladenmousse), Angi bestellt eine Colada Morada und dazu ein Pan Guagua. Colada Morada ist ein sehr dickes Fruchtsaftgetränk mit Obststücken und weihnachtlichen Gewürzen. Die Konsistenz ist gewöhnungsbedürftig, der Geschmack dafür gut. Weniger begeistert sind wir von den Pan Guagua, welches ein trockenes Brot in Form eines kleinen Babys und mit Karamell gefüllt ist. Anscheinend ist das ein sehr traditionelles Gericht, was eigentlich nur am 2. November gegessen wird, um den Toten zu gedenken.

    Alles in allem war das Essen aber wirklich unglaublich gut und seinen Preis absolut wert, besonders da es unser letzter Abend hier in Ecuador ist. Wir lassen noch ein Abschiedsfoto von uns machen und machen uns dann auf den Weg zu unserem Hotel.
    Read more