January 2018 - April 2021
Currently traveling
  • Day1

    Negombo - 2 Tage

    January 24, 2018 in Sri Lanka ⋅ 🌙 25 °C

    Wie immer, zuerst vom Flug erholen, obwohl dieser ganz angenehm war. Dann wieder nach Negombo und an den Strand. Lewis Place, die strandnahe Straße, hier befinden sich alle Unterkünfte und hier findet das Nachleben statt.
    Seit 2 Jahren hat sich einiges verbessert, es wird zunehmend attraktiver. Länger zu bleiben wäre aber doch Zeitverschwendung und zu langweilig, aber viele machen es. Der Strand ist ok aber nicht genial. Etwas unangenehm sind die Strandhändler. Manche sprechen sogar gut deutsch. Einer konnte mir alle Supermärkte in Deutschland aufzählen. Die Strandverkäufer werben jetzt mit Aldi-Preisen, was auf ihr günstiges Angebot hinweisen soll. Und ein Brillenladen nennt sich sogar Aldi Fielmann.
    Die Unterkunft für 11€ war hervorragend und könnte auch teurer sein.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Dungalpitiya, südl. Negombo - 3 Tag

    January 27, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Auf den Weg nach Süden habe ich einen Zwischenstopp zwischen Negombo und Colombo eingelegt. Die Übern. liegt sehr ruhig zwischen der Lagune und dem Meer auf einen Landstreifen der ca. 400 m breit ist. Die Küste bin ich abgelaufen. Sie ist zerklüftet und weniger interessant. Hier ist auch die Einflugschneise des Flughafens, der weiter östllich liegt. Dennoch hört man kaum was von den ankommenden und landenden Flugzeugen. Nur selten wenn eins abhebt wirds laut.Read more

  • Day4

    Colombo bis Dungalpitiya

    January 27, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Gestern bin ich mit Bus nach Colombo und dann am Strand wieder zurück gelaufen, ca. 20 km. Eher uninteressant. In Colombo beginnt der Hamilton Canal und zieht sich bis Negombo hoch. Dieser schmale Kanal wurde 1802 von den Britten errichtet. In der Nähe befindet sich noch der Crow Island Park.Read more

  • Day6

    Unawatuna - 2 Tage

    January 29, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 18 °C

    Als nächstes ging es nach Süden. Erst mal nach Colombo reinkommen. Die 40 km dauern dann schon mal 2 St., und das am Sonntag. Dann wieder raus von Colombo und 110 km bis Unawatuna, ca. 4 St. Unterschiedliche Busgesellschaften führen meist ein Wettrennen aus. Meiner hat zwar verloren, war aber einiges günstiger, ca. 80ct für 90 km.

    Unawatuna ist eins der schönsten Strände in Sri Lanka. Ca. 1,5 km lang, nicht überlaufen und sehr ruhig. Kein Ballermann. Es ist alles etwas teurer. Unter 20€ ist keine gute Unterkunft zu finden.

    Direkt an der zentralsten Stelle, wo die Straße von Süden nach Osten einen Knicks macht, habe ich eine Übernachtung. Hier muss man nur vorsichtig über die Straße laufen und man ist am Strand. Hier kann man mit etwas Glück noch einige bunte Fische beobachten. Weiter draußen liegen kleinere Inseln, je nach Standort am Strand ca. 500-1000 m entfernt sind. Die kann man anschwimmen. Eine habe ich geschafft. Mit Tauchermaske und Schnorchel ist das etwas schwer. Mit einer Kamera geht's gar nicht. Ansonsten kann man auch die Taucher- und Schnochelboote bemühen. Das Wasser hat min. 30C und ist schon ziemlich blau.
    Read more

  • Day9

    Midigama und Umgebung - 3 Tage

    February 1, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 24 °C

    Nur 15 km weiter östl. liegt Midigama. Eine beliebte Gegend für Surfer. Noch stark unterentwickelt somit auch kaum Pauschaltouristen. Es gibt hier keinen Alkoholladen innerhalb mehreren km, somit keine Russen weit und breit.

    Leider war das Wetter nicht so gut, es regnete teilweise. Das zieht einem schon runter. Zudem hatte ich kein Glück mit den Übernachtungen. Alle recht mies. Zudem habe ich meine großen Zeh an einem Felsen zerschnitten. Fotos machen lässt sich auch nicht gut bei bewölktem Wetter.
    Read more

  • Day9

    Midigama - Teil 2

    February 1, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 29 °C

    Von Midigama aus habe ich zwei Wanderungen durchgeführt. Einmal östlich nach Weligama, und einmal westlich nach Koggala und Talpe. Hier gibt es einige schöne Stellen. Allerdings bei schlechten Wetter sieht alles etwas unmotivierend aus.Read more

  • Day11

    Mirissa und Umgebung - 1. Tag

    February 3, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 13 °C

    Inzwischen bin ich in Mirissa. Ein weiterer stark von Touristen frequentierter Ort. Meist von Russen, die die letzen Paradiese besetzen und andere verdrängen. Glücklicherweise ist Alkohol recht teuer, sonst würde es noch schlimmer sein. Mirissa ist wirklich ein Paradies, aber wird auch mal nicht mehr existieren, weil jetzt die Flut schon den Strand größenteils überflutet.

    Die Küste entlang Richtung Osten ist noch sehr idyllisch. Diese bin ich bis Polhena gelaufen, ca. 6 km.

    Die Übernachtung endlich wieder genial, das schöne ruhige Zi. mit guten Frühstück für 8,5€, und das Wetter ebenso super. Musste zwar abends zwei russ. Tussis anscheißen, weil sie zu laut waren. Seitdem sind sie leise und beleidigt. Es gibt hier einige junge Russen, die glauben ewig in Sri Lanka zu bleiben. Das Visum und das Geld geht aber bei jeden auch mal zuende.
    Read more

  • Day11

    Mirissa - 2. Tag

    February 3, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute war nur schwimmen und faulenzen an der Mirissa Beach angesagt. Zuerst snorkelte ich um den Felsen und sah auch einige bunte Fische. Nachmittags hat mich die Flut vom ersten Liegeplatz vertrieben, der neben der LifeGuard-Plattform war, die weiter westlich liegt. Später war ich wieder in der Nähe des Felsens. Wenn man ungestört von Musik und seine Ruhe haben will, ist es nicht ganz einfach was hier zu finden.Read more

  • Day13

    Mirissa - 3. Tag

    February 5, 2018 in Sri Lanka ⋅ ☀️ -4 °C

    Heute, Sonntag, den 4.2., fuhren viele Fahrzeuge mit Sri Lanka-Fähnchen rum, und auch an Gebäuden hingen Fahnen. Es war der 70. Unabhängigkeitstag und ich wollte mein Versprechen einlösen und einem kleinen Mädchen, was mich vor zwei Tagen mit leuchtenden Augen um ein Bonbon fragte, ihr welche zu bringen, einlösen. Zurückhaltend nahm sie nur eins aus der Tüte, aber sie bekam eine halbe Tütte und auch viele Malstifte dazu.

    Später lief ich östlich an einen langen einsamen Strand und verweilte unter einer Palme. Nachmittags wurde es wieder bewölkt und es kam leichter Regen. Somit war der Strandbesuch frühzeitig beendet.

    Später war ich doch noch neugierig, was in Mirissa so los war. Hier kam ich mit einem Einheimischen ins Gespräch, der mich mit nach Hause nahm und mir seine Familie vorstellte. Zufällig kam dann noch die Kandidatin der Elefanten-Partei für die nächste Wahl zusammen mit mehreren Frauen vorbei. Auf die waren die Männer nicht so gut zu sprechen, weil sie die aktuelle Regierung vertritt und diese eine Gleichberechtigung aller Religion vertritt, also nicht mehr die Bevorzugung der Buddhisten.
    Read more

  • Day13

    Mirissa bis Weligama

    February 5, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 9 °C

    Heute lief ich noch mal die 8 km nach Weligama. Hauptziel Fischessen. Es war wieder sehr heiß. Die UV-Strahlung ist sehr intensiv. Selbst mit meiner Vorbräune aus Indien, bekam ich Sonnenbrand. In Indien bekam ich keinen Sonnenbrand.

    Der 4 km lange Strand in Weligama beginnt östlich sehr idyllisch. Später folgt das sündhaft teure Marriott, mit dem langweiligen Ambiente, um dem sich entlang die Infrastruktur seit 2 Jahren stark entwickelt hat. Unzählige Surfläden bieten Bretter für Anfänger an. Der Strand ist ultraflach. Weiter westlich und zum Stadtzentrum wird der Strand etwas unschöner. Hier gibt's auch die Fischstände. Diesmal ein anderer Fisch, einer mit mehr Kräten. Gleiche Portion aber nur 700r, ca. 3,70€.
    Read more