Satellite
  • Day4

    Von Matanzas nach Havanna

    November 27, 2018 in Cuba ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach unserem Tagesausflug in der Provinz Matanzas sind wir am nächsten Morgen dann mit Sack und Pack bei Angel und Marlene aufgebrochen. Unser Tagesziel war es, ca. die Hälfte des Weges nach Havanna zu schaffen (ca. 50 km). Wir sind größtenteils auf der Autobahn gefahren - ja, das ist auf Kuba mit dem Fahrrad gar kein Problem ;)
    Irgendwann sind wir dann auch auf sehr kleinen Schotterpisten unterwegs gewesen und haben tolle Strände entdeckt.
    In der Kleinstadt Santa Cruz del Norte sind wir auf der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit fündig geworden. Die Sonne geht auf Kuba schon um 18 Uhr unter, sodass wir die Gegend dann zu Fuß im Dunkeln erkundet haben. Santa Cruz del Norte ist eine Arbeiterstadt, in der normalerweise keine Touristen landen. Das konnte man an vielen Ecken deutlich erkennen.
    Am nächsten Morgen sind wir schon früh morgens um kurz nach 7 Uhr auf den Rädern gewesen, um möglichst viele Kilometer vor der glühenden Mittagshitze hinter uns zu bringen. Es ging erstaunlich viele Hügel rauf und runter und als wir einen Tunnel nicht durchqueren konnten mussten wir nochmal knapp 15 km Umweg fahren. Wir kamen am frühen Nachmittag ziemlich fertig in der Unterkunft in Havanna an.
    Wenn wir von Unterkünften auf Kuba reden meinen wir sogenannte "Casa particulares". Das sind von Kubanern privat vermietete Zimmer. Es ist irgendwie ganz schön, wenn man sein Geld nicht an die großen Hotelketten abdrückt, sondern sieht wo es landet und zudem hautnah am kubanischen Alltag ist.
    Nun wollen wir einige Tage in Havanna bleiben und uns diese quirlige Stadt anschauen.
    Read more