Satellite
  • Day11

    TAGESAUSFLUG oder doch nur half-day?

    September 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach demokratischem Abwägen ob wir einen ganzen Tag oder nur einen halben Tag (halber Tag ist 3 Stunden!!!) auf dem Boot die Strände und Buchten rund um Koh Phiphi erkunden haben wir dann entschieden dass wir die kurze Tour machen. Nur damit ihr mal wisst wie wir das entscheiden:
    Hubi wollte die kurze
    Sascha die lange
    Albrecht die lange MIT option einfach während dessen abzubrechen und zu verkürzen.

    😂😂😂😂

    Wenn wir also die lange gemacht hätten, hätte Albrecht nach der dritten Bucht sicher gesagt wir brechen ab weils keinen Kaffee oder Orangensaft dort gab und Hubi geht nich mit ins Ozeanplanschbecken und ist eher der Fotograf der die beiden andren Hellhäutigen beim Schwimmen oder mit den Affen fotografiert. Bevor wir also die grosse Tour bezahlen und nur die halbe in Anspruch nehmen haben wir dann die 3 Stunden half day Tour zur Maya Bay (the Beach), der Bay die gegenüber is und dem Monkey Beach, sowie ein Vorbeihuschen einer Viking Höhle gemacht.
    Alles sehr stressfrei und doch sehr komprimiert, was aber im Nachgang vollkommen sinnvoll und ausreichend war, denn ich hatte meine Kotztablette vergessen....und bereits nach den ersten 20 Minuten ein eindeutiges Gefühl im Magen, das mir sagt: Achtung: Frühstück is on the way to the sea... Food for the fishes... Seafood sozusagen!!
    Ich möchte keine Moralpredigt abhalten und es auch nicht als scheusslich oder schlecht bezeichnen was uns dargeboten wurde. Aber nachdenklich macht das ganze allemal.

    Vor 4 Jahren hatte ich diese Orte schon mal besucht, morgens um 6h mit einem Privatboot. Wir waren überall nahezu alleine und es war ruhig.

    Diesmal nicht.

    Nochmal: Die Natur, der Seelennektar für die Augen nach wie vor da und mit völliger Faszination wie schön unser Planet an manchen Stellen ist aber diese Menschen... 100erte werden angekarrt, die Boote stehen Schlange die Buchten zu befahren...Longtails, Motorboote, Jachten ... von gross mit 100 Menschen bis klein mit nur einer Person drauf. Alle hüpfen sie ins Wasser... betreten die Strände und nichts ist wichtiger als ein wasserdichtes Selfie mit einem Affen zu machen der eine Plastikflasche versucht zu öffnen.

    Man wird nachdenklich dabei und ist versucht das ganze zu verurteilen. Das Thema ist eigentlich ein Buch wert und kein Footprint als Reisebericht.
    Alles in allem alles nachvollziehbar wenn man Geld verdienen möchte, schade dass es nicht in saubere Wasserversorgung oder Müllvermeidung investiert wird...Trotzdem tut sich was hier... MAYA Bay zum Beispiel wurde wiederholt für einige Monate gesperrt um sich zu erholen... Gut so, weiter so!!! Auch liest man, dass es Konzepte von Maximalbesuchern pro Tag geben soll... Gut so weiter so.!!!!
    Nachdenklich... Ich trage selbst dazu bei, ist mir bewusst...deswegen denke ich drüber nach...und lass sowas lieber künftig aus. Ich denke auf jeden Fall drüber nach-ein erster Schritt.

    Trotzdem wunderwunderschön!!!

    Am Abend sind Hubi und ich noch losgezogen. Steil bergauf zum VIEWING point...angekommen ein verschwommes Selfie was kaum 10 Sekunden dauerte und da bereits die rote Armee der Ameisen uns zu verpseisen drohte.
    Dann zum LongBeach schwimmen, lesen bei Schokobananenshake die Sonne geniessen. Wonderful.

    Abend s noch ins Städtchen übersetzen zum Essen...

    Letzte Nacht auf Phiphi... Und weil wir langsam merken dass auch rumreisen nicht jedermanns Sache ist und die Ruhe einkehren muss überspringen wir nun unsre geplanten Stationen Krabi und Koh Samui und buchen uns auf Koh Phangan ein. Dort bleiben wir wenns passt ein paar Tage länger.... Oder nicht... Mal sehn.
    Read more