Satellite
  • Day73

    Llogara-Pass: Wir können Korfu sehen

    June 27, 2018 in Albania ⋅ 🌧 19 °C

    Endlich sollte es mal wieder ans Meer gehen und die bekannteste Pass-Straße Albaniens wartete auch noch auf uns. Da aufgrund des Regens in den letzten Tagen diverse Inlandsrouten trotz unseres 4WD für uns nicht passierbar waren, mussten wir einen etwas größeren Bogen fahren. Gesagt getan, hockten wir in Finn 🚐💨und düsten los.

    Den ersten Graus bekamen wir dann in Vlora - ein heilloses Verkehrschaos 🚌🚐🚙🚗🚚🚛 und zu guter letzt gab es eine Straßensperre 🚧 und wie so oft in Albanien war unser Navi total überfordert. Leider Google-Maps diesmal auch. Jetzt hieß es einen kühlen Kopf 🧐 bewahren und quer durch die Stadt. Verkehrsregeln jeglicher Art sind für die albanischen Verkehrsteilnehmer ja eher Empfehlungen und geraten daher zu Nebensache. So fuhren teilweise drei weitere Autos rechts und links neben uns, obwohl wir dachten die Straße wäre einspurig in unsere Richtung🙈. Horror! Zwischendurch noch ein paar Hunde 🐶, die auf der Straße liegen, sitzen oder laufen und der Eselskaren. Ich sag euch: „Was für eine Fahrt, unsere Augen 👀flogen nur so von rechts nach links, und man hörte im Van 🚐 nur: Aufpassen Auto, Hund ...“

    Endlich aus Vlora raus, ging es hinauf in den Llogara Nationalpark. Was für eine Erholung und wir waren mal wieder von der Natur Albaniens begeistert. So schlängelten wir uns Serpentine für Serpentine hoch hinauf bis auf 1.027 Meter Höhe. Seit ewiger Zeit auf unserer Reise, legten wir einen Zwischenstopp zum Kaffee ☕️und Kakao trinken ein und genossen die Aussicht. Ihr könnt es euch nicht vorstellen im dichten Nebel haben wir uns nach oben gequält und jetzt schieben sich die Wolken 🌬davon und wir können die griechische Insel 🏝Korfu sehen. 👏😊

    Runter ging es dann über ganz langgezogene Serpentinen und immer den Blick in Richtung Meer 🌊, der Küste und Korfu gerichtet und im Rückspiegel dazu ein herrliches Bergpanorama 🏔⛰. Es ist traumhaft schön diese Pass-Straße zu fahren und den Ausblick zu genießen. Kurz unterhalb des Gipfels gibt es noch einen kleineren Parkplatz und wir hatten Glück und ergatterten noch ein Plätzchen für Finn 🚐 So konnten wir in Ruhe ein weiteres Mal das Panorama aus einer anderen Perspektive genießen😍.

    Heute ging es dann für uns nur noch bis Himare, einem aufstrebenden Badeort 🏖, wenn wir den Albanern noch etwas Zeit geben 😉. Wir genossen die Sonnenstrahlen 🌤 und ließen den Tag ganz entspannt mit weiteren Planungen und Überlegungen was wir noch alles anschauen wollen, ausklingen. Finn 🚐💨hat übrigens mal wieder, wie schon so oft auf unserer Reise, ein nettes Plätzchen unter Olivenbäumen 🍈 gefunden.

    Schaut auch gerne mal bei Instagram oder Facebook bei uns vorbei #finnweltenbummler
    Read more