Currently traveling

Colmar und Hamburg 2018

Wenn aus einer Idee die aus einer langen Schulstunde entsanden ist, Realität wird.. :-)
Currently traveling
  • Day1

    1. Tag: Colmar

    October 2, 2018 in France ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach der bequemen Reise im ICE nach Basel, folgte eine noch bequemere Fahrt mit dem TER vom Bahnhof Basel SNCF bis nach Colmar in Frankreich. Das romantische und herzige Städtchen im Elsass hat es uns sofort angetan, und wir hatten viel Freude beim flanieren durch Colmars wunderschöne Altsadt. Mehrmals wurden wir von anderen Touristen angesprochen, ob wir denn wüssten wo die Bank sei, oder das Hotel. Endlich konnten wir mal den legendärsten Satz aus dem Französisch Unterricht brauchen: Je ne sais pas je suis touriste. Leider haben wir Ilenas Schoggimilch in Frankreich nicht gefunden, aber Zmittag für 6€ auf einer Parkbank mitten in Colmar ist auch nicht schlecht. Nun haben wir uns im Ibis Budget Hotel Basel City niedergelassen :-)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Tag 2: Moin Hamburg!

    October 3, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 10 °C

    Nachdem wir endlich eingeschlafen sind, hat nach gefühlten 10 Minuten auch schon wieder der Wecker geläutet. Nach dem Auschecken sind wir also quer durch Basel gelaufen (Frühsport ✅ ) zum EuroAirport Bus. Der Flieger hob dann auch püntklich um 06.30 Uhr ab und landete ebenso pünktlich um 07.50 Uhr in Hamburg. Wir machten uns also nun mit der S-Bahn auf Richtung Stadtzentrum. Im Hotel waren wir aber noch zu früh: Check-In erst ab 15.00 Uhr. Also haben wir die Koffer abgestellt und sind quer durch die ganze Stadt «glatschet». Unser Ziel: Die Elbphilharmonie, das neue Wahrzeichen Hamburgs, dass uns dann auch nicht enttäuscht hat. In der übrigen Zeit haben wir noch die restliche HafenCity erkundet, und St. Pauli. Das Wetter ist, nun ja besser als erwartet und durchaus interessant: Ein Mix zwischen Sonne und Regen im 5min. Takt. Nur die lästige, bitterkalte Bise müsste nicht sein. Gut gibts so viele U-Bahnen, zum aufwärmen... ;-)
    Nun liegen wir hundemüde in unserem Palast von Hotelzimmer, gegenüber unserer Bleibe von letzter Nacht.
    Read more

  • Day3

    Tag 3: Shoppingheaven

    October 4, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Den heutigen Tag haben wie ganz dem Shopping verschrieben. Auch wenn dies nicht das liebste Hobby von uns beiden ist, hatten wir dennoch viel Spass beim durchstöbern der unendlich vielen Geschäfte. Vom Zalando Outlet über Hollister bishin zu Lewis: Hamburg hat sie alle. So haben wir uns nach gemütlichen gammeln im Hotelzimmer zum shoppen in Hamburgs grösster Einkaufspassage, der Europapassage aufgemacht. In der obersten Etage lädt der Food Sky mit allerlei Restaurants und Blick auf die Alster zum verweilen ein. Wir haben uns für (hervorragendes) indisches Essen entschieden. Am Nachmittag haben wir noch eine Hamburger Spezialität ausprobiert: Das Franzbrötchen, sehr lecker ;-) . Am Abend haben wir sehr gut und günstig in St. Pauli vietnamesisch gegessen, und später hanen wir den Tag mit einem Nachtspaziergang durch die HafenCity ausklingen lassen.Read more

  • Day4

    Tag 4: Up Söl / Auf Sylt

    October 5, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    (Einigermassen) früh morgens machten wir uns heute auf den Weg zum Frühstück, um uns danach getreu dem Song «Lass uns gehen» der Lokalmatadoren von Revolverheld auf den Weg zu machen. Auf den Weg Richtung Meer, Richtung Sylt. Dieser Weg ist von Hamburg recht weit (rund 3h hin- und zurück) dank dem Schleswig-Holstein Ticket für 16€ pro Person aber absolut bezahlbar. Leider waren die Sitze im Regioexpress nicht annähernd so bequem wie in Frankreich im TER, dafür gabs ein Gratis-WC, eine echte Rarität. Die Landschaft um uns herum wurde immer flacher, die Häuser weniger und plötzlich hatten wir das Meer vor uns. Die Fahrt über den Hindenburgdamm war sehr eindrücklich, hatte aber durch den Nebel auch etwas gespenstisches. Als erstes haben wir den Strand aufgesucht, wo wir 4€ bezahlen mussten um ihn überhaupt betreten zu dürfen, da Sylt (anscheinend) eine Kurtaxe für Tagestouristen erhebt. In Westerland haben wir den Windsurfern beim Worldcup zugeschaut uns uns ein Crêpes gegönnt. Danach haben wir uns auf nach List gemacht um das wahre, autentische Sylt ohne Touristenmassen zu erkunden. Unser Fazit: Sylt ist eine Naturschönheit und sicher eine Reise wert.Read more

  • Day5

    Tag 6: Über den Dächern Hamburgs

    October 6, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach dem Frühstück machten wir uns auf Richtung Billstedt, um den (halben) Primark leerzukaufen. Kleider, Schuhe, Kosmetik: Dort gibt es einfach alles, ein wahres Shoppingparadies, selbst für uns ;-). Beim Mittagessen entschieden wir uns für den KFC und haben in der HafenCity auf den Marco-Polo-Terrassen nahe der Elbphilharmonie zu mittag gegessen, bei bester Aussicht und bestem Wetter. Danach machten wir uns nochmals auf in die Elbphilharmonie, hoch auf die Plaza, diesmal bei top Wetter und seeehr vielen Touristen. Den Ausblick haben wir trotzdem genossen. Am Abend haben wir vom «Michel» der St. Michaelis Kirche das herrliche Lichtermeer von Hamburg bestaunt, und mit einem Tee und einer Schoggimilch angestossen, Prost :-), gefolgt vom kulinarischen Highlight beim Abendessen: Der Subway.Read more

  • Day6

    Tag 7: Tschüss Hamburg

    October 7, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 11 °C

    Heute mussten wir uns also wieder von dieser super schönen Stadt verabschieden. Wir haben uns fürs ausschlafen und für ein sehr reichhaltiges Zmorge inklusive Franzbrötchen und Beans entschieden. Danach konnten wir stressfrei packen (Koffer vollstopfen) und ab zum Flughafen. Dieser ist fast voll automatisiert, die Gepäckaufgabe konnten wir auch selber ohne anstehen erledigen. So waren wir nach knapp 30min durch den ganzen Security Check durch. Da wir noch massenhaft Zeit hatten, konnten wir uns noch Proviant für den Flug kaufen. Das Flugzeug hob rund 15 min zu spät ab, und der Herr neben uns in der Reihe duftete, als wäre er gerade in einer Badewanne voll Parfüm baden gegangen, naja war ja nur für eine Stunde. Am Flughafen in Basel angekommen folgte der obligatorische: Easy-Jet-Gate-am-Ende-der-Welt Moment. Wir hatten aber sofort Anschluss zum Bahnhof und beendeten unser kleines Abenteur dort, wo es begonnen hat: Am Treffpunkt am Bahnhof Bern. Fazit: Google Maps und die App der HVV sind Gold Wert achja, und Hamburg eine Stadt, die wir wieder besuchen werden, trotz Schietwetter! :-)Read more