Satellite
  • Day8

    Weiter nach Norden

    June 13, 2019 in Namibia ⋅ ☀️ 22 °C

    Wir packen unsere Taschen und verlassen gleich nach dem Frühstück die wunderschöne Fiume Lodge, wo wir gestern wunderbar entspannen konnten. Es ist kurz nach 9 Uhr.
    Unser nächstes Ziel ist Divindu an der Grenze nach Botswana in ca 410 Kilometern.
    Irgendwo auf dem Weg dorthin wollen uns Kai und Karola sowie Carsten , Viktors anderer Bruder, mit seiner Frau Birgit einholen.
    Wir fahren weiter auf der B8 Richtung Rundu, das bereits am Okavango liegt und ca 700 km von Windhoek entfernt ist.
    Auch hier ist die Strecke noch asphaltiert, während die von der Hauptstraße abzweigenden Schotter - und Staubpisten nicht mehr PKW tauglich sind.
    Vor Rundu, dem Grenzübergang nach Angola, bieten Schwarze ihre Holzschnitzarbeiten ( Masken, Trommeln, Truhen, Becher, Schalen etc ), Töpferwaren und Flechtarbeiten zum Kauf an.

    Die Vegetation ist hier durch das ausreichende Wasser des Okavango dichter und üppiger als zuvor.
    Das Gebiet entlang des Flusses ist uralter Siedlungsraum bantusprachiger Stämme, die neben der Rinderhaltung auch heute noch Ackerbau betreiben.
    Rundu, die einzig städtische Siedlung im Kavangoland, hat sich aus einem früheren Camp entwickelt. Heutzutage liegen Siedlungsprojekte, traditionelle afrikanische Krals und ganz armselige Hütten nebeneinander.
    In der Stadt zeigt sich deutlich das Wirken der Missionsstationen durch etliche Schulen, soziale und medizinische Einrichtungen und Ausbildungszentren.
    Read more