Satellite
  • Day20

    25.06.19

    June 25, 2019 in Namibia ⋅ ☀️ 24 °C

    Morgens zum Frühstück gibt es selbst gebackene Brötchen von Karola........einfach köstlich!!!!
    Danach wird der Donkey angeheizt, mit heißem Wasser gespült und geduscht.
    Um 12.00 Uhr brechen wir auf zu einem game drive, in der Hoffnung, eventuell doch noch einen Löwen oder Leoparden zu sehen.
    Der Nkasa Rupara Nationalpark , ehemals Mamili Park, liegt in der südwestlichsten Ecke des Ostcaprivi. Es ist das größte tropische Feuchtgebiet Namibias, aber bisher kaum erschlossen.
    Der Park besteht aus einem Netz von Wasserläufen, Schilfdickichten, riesigen Sümpfen und bewaldeten Inseln. Im Reiseführer steht, es handelt sich um eine Miniaturausgabe oder um die kleine Schwester des Okavango Deltas.
    Das Zentrum des Parks bilden zwei große Flussinseln im Linyanti Fluss die bei Hochwasser kaum zu erreichen sind. Momentan aber herrscht Trockenzeit, dementsprechend ist hier alles ziemlich ausgetrocknet.
    Wie im ganzen Caprivi hat auch hier der Wildbestand sehr unter Wilderern gelitten.
    Das bekommen wir leider zu spüren, es ist uns nämlich nicht vergönnt, eine der großen Raubkatzen zu entdecken.
    Stattdessen sehen wir jede Menge Warzenschweine und Springböcke.
    Um die Big Five zu erleben, müssen Nelly und Jonas halt einfach noch einmal wiederkommen.
    Read more