Joined June 2017 Message
  • Day13

    Go germany

    August 24, 2017 in Iceland ⋅ ⛅ 12 °C

    Unser Flug startete mit ganz leichter Verspätung kurz nach 16:05 - leider hat man nur noch einen kurzen Blick auf Island werfen können, dann waren wir schon über den Wolken - dank Frank hatte ich einen Fensterplatz und konnte schöne Bilder bestaunen: Sonne über der Tragfläche, Sonnenuntergang kurz darauf gleich der Mond 🌙 als Sichel und später den Anflug auf Frankfurt - kurz nach halb zehn (MEZ) landete unser Flugzeug - bis wir die Koffer in Empfang nehmen konnten dauerte es zwar etwas, dann gabs noch einen Kaffee und 22:50 starteten wir gen Heimat - trotz reichlich Verkehr auf der Autobahn, was wir gar nicht mehr gewöhnt waren, stand unser Auto 1:45 Uhr wieder vor dem Haus in Kammerforst.
    Buffy hat uns gleich begrüßt und Herr oder Frau Igel - wir machten noch einen kurzen Gartenrundgang und dann gabs ein preiswertes deutsches Bier 🍻 Prost - auf den schönen Urlaub 👍
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day13

    Abreisetag

    August 24, 2017 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

    Nach dem Frühstück gehts ans Kofferpacken - muss ja alles wieder rein: Watstiefel, Stöcke und all die anderen sperrigen Dinge. Aber es hat geklappt- und wir sind unter 23kg geblieben.
    Jetzt bleibt uns noch Zeit bis Mittag - was tun? Es gibt hier ein Rock'n'Roll Museum, das öffnet leider erst 11 Uhr - da hieß es warten.
    Ansonsten sind wir ja nur 10 min entfernt vom Flughafen ...

    Von 11:00 - 12:15 besuchten wir dann das Rock'n'Roll Museum - na ja ein Zeitvertreib...
    Danach fuhren wir zu AVIS, um unseren Mietwagen abzugeben, der uns über 2550 km treu über Stock und vor allem Steine sowie durch mehr oder weniger tiefe bzw. breite Flüsse gefahren hat .
    Die Abgabe des Autos war relativ problemlos und dann hieß es leider ab zum Flughafen.
    Das Einchecken haben wir schon per Handy erledigt - also mussten wir nur die Koffer abgeben, jetzt noch ein letzter Kaffee und die Zeit bis zum Abflug vertreiben ... Tschüs 😢
    Read more

  • Day12

    Allerletzte Übernachtung

    August 23, 2017 in Iceland ⋅ 🌙 9 °C

    Danach fuhren wir zu unserer letzten Unterkunft * dass sie auch "das Letzte" war, sollten wir nach der Irrfahrt, die uns das Navi noch zugemutet hatte mit ständigem Verlassen und wieder Auffahren auf den Flughafenzubringer erfahren - zwei einzelne Betten * das Zimmer eigentlich ohne Einrichtung und die Dusche wer weiß wo über dem Gang 😬
    Wir tranken noch ein Abschiedsbier - ordneten soweit alle Sachen und gingen schließlich kurz nach 1 Uhr ins Bett.
    Read more

  • Day12

    Erdspalte

    August 23, 2017 in Iceland ⋅ ☀️ 16 °C

    Richtung Pingvellir: das ist ein historisch bedeutsamer Ort: hier wurde 930 das Althing (so hieß früher das Parlament) gegründet und bis 1798 abgehalten, 1000 wurde das Christentum angenommen und 1944 die Republik Island ausgerufen
    Aber auch landschaftlich ist es hier einzigartig- auch dieser Ort ist vulkanischen Ursprungs und durch die Almannagja Schlucht verläuft die Grenze zwischen dem amerikanischen und europäischen Kontinent.
    .... die beiden Erdplatten weichen jedes Jahr 6 cm auseinander.
    Wir blieben bis ca 14:45 und fuhren dann Richtung See Pingvallavatn - da gabs eine Mittagspause in der Gesellschaft von Pferden und Schafen.
    Kurz nach 16:30 sind wir dann in Rejkjavik angekommen - Tanken- Auto waschen - Einkaufen - Stadtbummel - Essen um 19 Uhr - Fisch-Ragout mit Kürbis und Reis & ein Bier* sehr lecker - danach ein Eis - Ingwereis und Schokoeis mit Ingwer 😋
    Für ein paar Fotos nahmen wir nochmal Anlauf, um auf den Turm der Hallgrimskirkja Kirche zu kommen - von dort aus hatten wir einen tollen Ausblick auf Islands Hauptstadt und schossen witzige Fotos - die nächste Fotolokation waren der Hafen und das Wikingerschiff
    Read more

  • Day12

    Geysir

    August 23, 2017 in Iceland ⋅ ☀️ 10 °C

    Heute starteten wir um 9:00 in Richtung Geysir.
    Der Geysir in Haukadalut ist die bekannteste heiße Springquelle der Erde die Trichteröffnung misst 18 m im Durchmessers - allerdings ist er seit vielen Jahren ohne Aktivität * er hatte das Wasser bis zu 60 Meter emporgeschleudert - da er aber so berühmt ist, heißen heutzutage alle Springquellen - Geysire. Der Geysir Stokkur ist ebenso alt und bricht auch heute noch alle 10 min aus mit einer Höhe bis 35 m
    Nachdem wir dieses Naturschauspiel bewundert hatten, ging unsere Fahrt weiter in Richtung Pingvellir.
    Unterwegs gab es eine Erdhöhle zu besichtigen, in der nachweislich zwei Familien um 1920 gewohnt haben.
    Read more

  • Day11

    Übernachtung in Fludir

    August 22, 2017 in Iceland ⋅ 🌙 11 °C

    Ankunft in Fludir kurz vor 21 Uhr - das Zimmer liegt zwar unter dem Dach, aber ein großes Bett mit herrlichem Ausblick erwartet uns heute Nacht.
    Da wir aber noch großen Hunger hatten fuhren wir noch in den Nachbarort und hatten wirklich Glück - es gab noch den Fisch des Tages für uns mit leckeren Beilagen mmmh und dazu Bier und eines für heute Abend .... stattliche 100€ wow 😳Read more

  • Day11

    Landmannalaugar & Feuerspalte

    August 22, 2017 in Iceland ⋅ 🌙 17 °C

    Start war 8:45 Uhr ab Highlandcenter in Richtung Landmannalaugar das bekannt ist für seine bunten Rhyolithberge und andere mineralhaltigen Gesteine - ca 10Uhr waren wir nach schlimmer Huckelpiste an einem Zeltplatz eingetroffen, der sehr idyllisch an einem kleinen Flüsschen liegt umgeben von den Vulkanbergen - wobei das Gestein hier fast alle Farben zeigt - bei Sonnenschein wie heute war das besonders schön anzusehen.
    Das tollste war, dass es hier wirklich ein kostenloses Naturbad mit heißem Wasser gibt 👍 - kein Wunder denn auch hier ist ein Geothermalgebiet.
    Also nahmen wir erst mal ein schönes Bad und ließen es uns gut gehen.
    Kaffee gab es danach vom Zeltplatz - da stand ein alter amerikanischer Schulbus und dort konnte man allerlei kaufen ua eben Kaffee.
    Danach war Wandern angesagt - es gab immer wieder tolle Fotomotive.
    ...am Rande: ich hatte beim Beginn der Wanderung meine VISA Karte verloren, die mir ehrliche Leute wiederbrachten - war ich froh!....
    Von 15:00-16:10 ging es dann auf Abenteuerfahrt bis zur Eldgja - Spalte. Dafür ging es wieder bergauf und bergab - und es waren etliche Flussüberfahrten zu bezwingen, aber das hat Frank sehr gut gemeistert.
    Wir fanden einen Aussichtspunkt von dem aus diese Bruchspalte schon gut zu sehen war .... nachdem wir ein paar Fotos geschossen hatten machten wir noch einen kleinen Imbiss . Die windigen Orte scheinen uns besonders zu gefallen 😉
    Danach fuhren wir weiter ins Tal und man konnte direkt in die Feuerspalte hineinfahren und auch wandern - das war sehr toll 😊. So sind wir auch heute wieder ca 9 km gewandert.
    Die Rückfahrt bis zum Zeltplatz war dann kurzweilig, denn wir lasen zwei junge Männer auf, die per pedes nur mit Rucksack für drei Wochen in Island unterwegs sind und noch bis zum Zeltplatz wollten - die zwei haben sich sehr gefreut und ihre Berichte waren total interessant. Vom Zeltplatz aus hieß es dann für uns noch knapp zwei Stunden Fahrt bis zu unserer nächsten Unterkunft in Fludir.
    Read more

  • Day10

    Highlandcenter Hruanair

    August 21, 2017 in Iceland ⋅ ☀️ 33 °C

    Kurz nach 17 Uhr sind wir im Highland Center angekommen * es wirkte nicht gerade anheimelnd, sondern eher wie eine große Touristenaufbewahrungsstätte. Da haben wir uns in unseren abgelegenen Unterkünften wohler gefühlt.

    Erst mal gabs einen Kaffee - dann wollten wir etwas essen. Da es hier nicht so einladend aussah, haben wir nach dem nächsten Restaurant Ausschau gehalten, aber das ist 84 km weg 😬
    Also gab es Lammsuppe, Bürger und 2 🍻- leider waren wir von guten Suppenköchen schon verwöhnt, aber zum satt werden hat es gereicht.

    ... endlich haben wir einen Troll gesehen - naja die Frau eines Trolls 😂 - das Personal hier ist auch .... na ja - bis auf den jungen " Max-Verschnitt"
    Oh haben grade Troll-Frau Nr 2 gesehen 😂

    Aber weiter war nichts los - da nahmen wir uns ein Fläschchen Wein 🍷 und suchten uns inmitten der Lavasteine ein schönes Plätzchen und ließen den Tag unter freiem Himmel ausklingen.
    Read more

  • Day10

    Fahrt durch die Sprengisandur

    August 21, 2017 in Iceland ⋅ ☀️ 1 °C

    Start war um 8:20 Uhr.
    Unser Frühstück haben wir etwas getrennt und in Etappen eingenommen, da trotz des frühen Aufstehens immer wieder das Bad besetzt war .
    Leider mussten wir diese sehr gastfreundliche Unterkunft verlassen- heute ging es durchs Hochland - die Hochlandroute Spengisandur verbindet den Norden Islands mit dem Süden und wird seit der Wikingerzeit genutzt zB für die Häuptlinge aus dem Norden, um zum Parlament in den Pingvellir Nationalpark zu gelangen. Die Route führt zwischen den beiden Gletschern Hofsjökull und Vatnajökull hindurch - die waren sehr beeindruckend. 280 km waren zu bewältigen, unsere Ankunft sollte 20:35 Uhr laut Navi sein.
    Es gab noch zwei Wasserfälle zu bestaunen - erst der Godafoss, dann der Aldeyjarfoss der in einer Schlucht aus Basaltsäulen hinunterstürzt.
    Nach 35, 10, 8 und 3 km kam uns vom Wasserfall aus gesehen je ein Auto entgegen, dann erst wieder nach 39 km - insgesamt waren es 17 Autos und 2 die uns entgegen kamen. Ehrfurchtsvoll haben wir 5 Radfahrer und einen Wanderer bestaunt.
    Die maximale Höhe die wir erreichten war 843 m über dem Meer, meist sind wir in einer Höhe um 700 m gefahren.
    Kurze Pause an einem See in 780 m Höhe und bei 11°C
    Ca 1/2 Stunde Mittagspause mitten in der Steinwüste ... 14:10 gings weiter über Stock und Stein, aber die Landschaft wurde wieder lieblicher und irgendwann sahen wir wieder einen Vogel und Schafe.
    - Eine weitere Pause gab es am See Porisvatn wir kosteten sogar das Wasser 💦 und das war sehr lecker * Frank wäre am liebsten gleich in den See gesprungen, aber der hatte nur so 4° C.
    Read more

  • Day9

    Walbeobachtung

    August 20, 2017 in Iceland ⋅ ☀️ 17 °C

    Heute steht whalewatching auf dem Programm - wir nahmen nur unser Frühstück zu uns und fuhren Richtung Husavik, dann noch etwas weiter und erkundeten dort den Strand... hier ist der "Sand" ganz schwarz- es gab jede Menge Steine, Muscheln und Algen - wir liefen eine ganze Weile am Strand entlang als uns eine Möwe attackierte, der wir wohl zu nah an ihr Nest gekommen waren - und weiter hinten am Felsen warteten noch jede Menge weitere Möwen ... da zogen wir es vor wieder zu gehen.
    Kurz vor 13 Uhr trafen wir dann im whalewatching - Zentrum ein * dort riet man uns aber eine spätere Zeit zu wählen, da die Wellen dann nicht mehr so stark wären. Wir stimmten zu und fuhren für ca 1 1/2 Stund nochmal in unseren heißen Pott, dann zu unserer Unterkunft und ... 18 Uhr ging es los.
    Die Sonne schien und am blauen Himmel nur wenige Wolken - das Meer schien wirklich ruhiger zu sein.
    An Bord bekamen alle einen Schutzoverall der vor Nässe und Kälte schützen sollte - mit der Nässe hielt es sich auf dem großen Schiff im Rahmen und die Kälte war später bei der aufregenden Walsuche nicht mehr zu spüren.
    Eine junge Frau erzählte erst allgemeines über die Wale die hier zu sehen sind und hielt uns die ganze Zeit auf dem Laufenden, wenn ein Wal 🐳 in der Nähe war. Leider drehte das Schiff immer auf Kurs, so dass immer die gleichen Leute den Wal am Besten sahen, die vorn standen. Wir hatten mehrfach die Bekanntschaft mit einem Buckelwal und später mit mehreren Delphinen, die aber so flink waren, dass man sie kaum aufnehmen konnte.
    Aber es war ein tolles Erlebnis und wir haben die Zeit sehr genossen.
    Der Abend verlief ruhig - natürlich mit ausgiebiger Foto- und Videoschau- und kurz nach 23 Uhr gings ins Bett 💤
    Read more

Never miss updates of dresi with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android