Satellite
  • Day22

    Oldschool navigieren nach Zeeland

    July 2, 2019 in the Netherlands ⋅ ☀️ 18 °C

    Eigentlich sollte es ein ganz normaler Reisetag werden. Matti wurde aus seinem Versteck geholt und das Navi, also das Telefon, mit den neuen Zieldaten gefüttert. Dann rollte das Gespann ganz gemütlich davon, bis... ja, bis ich zu einer kleinen Pause anhielt und, wie üblich, das Telefon mit raus nahm. Ab da ging nichts mehr. Bildschirm schwarz, keine irgendwie geartete Tastenkombination vermochte das Gerät wieder zum Leben zu erwecken. Nicht mal die Nadel meiner Woodoopuppe konnte mich retten. Was tun hier in the middle of nowhere? Ich kannte den genauen Weg nicht, konnte niemanden anrufen und spürte ob der Ausweglosigkeit meiner Situation einen leichten Panikschüb. Ich zermarterte mir das Hirn und plötzlich kroch ganz nebelig ein Wort in mein Bewusstsein. Karte! Landkarte! "Kauf dir eine Landkarte" war jetzt ganz deutlich zu hören. Zum Glück konnte ich auf der Tankstelle noch mit EC-Karte zahlen und machte mich gleich ans Kartenstudium. Wie lange ist es her, dass das noch die übliche Vorgehensweise beim Reisen war? Von dem Moment an war es jedenfalls ein ganz anderes Reisegefühl, viel aufregender irgendwie. Ich beruhigte mich langsam und hatte sogar Spaß dabei, abwechseln auf die Karte und die Schilder zu schauen. Erkenntnis: Die Verkehrsführung um Rotterdam ist für die Tonne. Etwa zwei Stunden später hatte ich plötzlich wieder volle Kontrolle über das Telefon und erreichte zum Schluss dann doch noch zielstrebig meine Endstation.

    Hier in Renesse stehe ich zusammen mit den Kölnerinnen auf einem Campingplatz. Zum Abendessen gab es Burger Marke Eigenbau und der Aufbau des Vorzeltes hat sich auch direkt bezahlt gemacht als es langsam schuppig wurde und wir alle dort gemütlich zusammensitzen konnten.

    Tageskilometer: 454 km - Gesamtkilometer: 901 km
    Read more