November 2016 - March 2017
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Märkte, noch mehr strände und menschen

    November 13, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute morgen waren wir auf einem kleinen local Markt auf dem es alles mögliche an Obst Gemüse und Fisch zu kaufen gab, der Markt wirkte wie die ganze Insel noch sehr ursprünglich.
    Später ging es mit dem Roller an einen anderen Strand. Auf dem Weg dahin kam es uns etwas komisch vor das wir einheimische mit Maschinengewehren begegneten...
    dort angekommen gesellten sich bald 4 Jungs zu uns und fragten neugierig woher wir kommen, nach einem lustigen Gespräch holte Einer seine Gitarre und sie spielten und sangen uns ein Lied vor.
    Nach den Jungs kamen noch eine Schulklasse von Mädels die eine Umfrage für die Schule machten, alle waren total süß und freundlich.
    Morgen gehts ab zur 1. Surf Stunde und übermorgen folgt ein Strand Ausritt :)

    ...und übrigens, was die Männer mit den Maschinengewehren auf sich hatten wissen wir immer noch nicht 😬
    Read more

  • Day4

    Surfen und dorfleben

    November 15, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Gestern lernten wir in 2 h für umgerechnet 12 Euro surfen, an einem "Anfänger" Strand mit kleinen Wellen, es klappte ganz gut nach einmal hinfallen konnte ich schon recht sicher bis zum Strand Vorsurfen.
    Auf dem Heimweg begann es stark zu regen, wir hielten beim nächsten kleinen Dorf an und die Leute dort baten uns auch gleich freundlich rein... wir saßen ca zu 20. unter einem dach, sahen den Kindern beim Spielen zu und unterhielten uns. Die Frauen begannen mit Ziegeln und hölzern eine Feuerstelle zu machen, und stellten 4 randvolle Riesen Töpfe darauf. Wir blieben bis zum Essen, wurden auch noch anschließend auf eine hochzeitszeremonie eingeladen, da es aber eine muslimische Hochzeit war und wir nicht gerade passend gekleidet waren gingen wir zurück ins Hotel. Es war schön zu sehen von so "armen" Menschen die in zum Teil mit der ganzen Familie in einem Bambus Haus leben so freundlich empfangen zu werden und zum essen eingeladen zu werden.Read more

  • Day7

    Schönheit der Natur

    November 18, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 12 °C

    Vorgestern kamen wir in sembalun an, im Norden der Insel lombok, wo dank der Regenzeit alles schön grün blüht. Hier ist auch der Mount rinjani, ein Vulkan mit ca 4000 m Höhe, den man auch in 3 Tagen besteigen kann. Wir wanderten mit einem einheimischen den halben Tag durch ein Tal indem alles mögliche an Gemüse angebaut wird und waren in einem traditionellen Dorf wo Frauen sarongs selber weben. Am nächsten Tag fuhren wir nach senaru, und besuchten die 2 Wasserfälle die ca 40 m hoch waren, ich hab noch nie so einen Riesen Wasserfall gesehen es war echt der Wahnsinn, wir konnten auch drin baden.Read more

  • Day10

    Crazy island Gili Trawagan

    November 21, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 12 °C

    Gili trawagan ist eine von ca 20 kleinen Inseln die zu lombok gehören, wir sind auf der größten, verrücktesten und die mit dem meisten Tourismus. Jetzt kommt endlich meine Schnorchel Ausrüstung zum Einsatz. Hier gibt es viele bunte Fische und große Schildkröten zu sehen. Auf der ganzen Insel gibt es keine Autos und Roller, nur Pferdekutschen. Und es ist sooo heiß wie sonst noch nirgendwo!
    Unsere Unterkunft nennt sich Woodstock und sieht aus wie ein kleines hippie Paradies :) die Indonesier sind ein total herzliches Volk, immer hilfsbereit, freundlich und humorvoll.
    Wir fühlen uns rundum wohl, ich bin seit ca 2 Wochen richtig angekommen mit dem Kopf und ich frage mich langsam ob ich jemals was anderes als reisen gemacht habe :D
    Read more

  • Day15

    Bali - ubud

    November 26, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Die Ankunft war schon etwas gewöhnungsbedürftig, da unser Grab car driver (ein günstiger weg mit privat Personen von A nach B zu kommen) von der taxi Mafia bedroht wurde und wir mit unseren schweren backpacks laufen mussten. Ab da war mir Bali schon etwas unsympathisch da man merkte das iwie alle unter einer Decke stecken und uns als laufende Geldscheine betrachten.
    An sich sehr schade, da es landschaftlich mega schön ist und überall zwischen viel grün alte Tempel stehen und die Balinesen noch sehr viel wert auf Spiritualität, Aberglauben und alte Traditionen legen was schön anzusehen ist. Wir besuchten einen Vulkan, die Reis Terrassen, und einen holy spring water Tempel in dem rituelle Bäder genommen werden. Es gibt zum Glück auch noch positive Erfahrungen, auf dem Weg mit dem Roller meinte ein local wir sollen eine Pause einlegen wenn wir keinen internationalen Führerschein hätten, da etwas weiter auf unserem Weg eine Polizei Kontrolle zu Gange wäre die für uns teuer geendet hätte.
    Ich traf meine 2 Freundinnen aus Malaysia wieder (Spanien und Kroatien) und da Melli morgen abreist werde ich mit den 2 weiter in den Norden ziehen :)
    Read more

  • Day17

    Tauchen in Menjangan

    November 28, 2016 in Indonesia ⋅ ☀️ 28 °C

    Oooh war das aufregend... ich hab mir fast in die Hose gemacht. Am Anfang hab ich mich auch völlig unwohl gefühlt, wollte die 1. 10 min immer wieder hoch. Aber wenn man das mit dem atmen raushat ist man eins mit dem Meer und genießt einfach das was man sieht so geil!!
    Wir tauchten in glasklarem Wasser, Da war eine Wand, die ging 40 m tief runter, 1 Mio Fische um einen rum, Schildkröten, Korallen, Patrick seesterne und andere komische Sachen.
    Ich hatte einen super Guide der mir viel sicherheit gab indem er immer direkt neben mir war. Ich hab mehr Videos gemacht als fotos die ich leider hier nicht posten kann.
    Read more

  • Day22

    Lovina

    December 3, 2016 in Indonesia ⋅ 🌙 -1 °C

    Wunderschöne Natur, Wasserfälle, schwarzer Sand, Delphine und nette Locals.. das verbinde ich mit dem Norden von Bali.
    Einen Tag nach dem tauch Abenteuer beobachteten wir früh morgens Delphine... es waren so viele! Mit dem Roller erkundeten wir die bergige Landschaft und insgesamt 5 wasserfälle. Jetzt stand ich nicht nur unter einem, ich saß sogar auf einem ca 30 m hohen! Unglaublich... ein netter einheimischer begleitete uns auf der Tour und zeigte uns schöne Plätze. Als es zu regnen anfing wurden wir noch auf einen Kaffee an seinem Haus eingeladen.
    Am nächsten Tag war entspannen angesagt, Massage und nichts tun.
    Abends feierten wir mit einem einheimischen seinen Geburtstag am Strand mit Lagerfeuer, und gleichzeitig den Abschied von Irena (der Kroatin) mit der ich mich sehr gut verstand.
    Am nächsten Tag begann mein roadtrip mit dem Roller nach amed...
    Read more

  • Day26

    Ijen - vulkan trekking

    December 7, 2016 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Oooooh mein Gott war das krass!! Ich kam auf Java an und suchte mit 2 Balinesen die ich auf der Fähre kennengelernt habe eine Unterkunft, dort lernte ich gleich 3 Franzosen und 2 deutsche kennen die ebenfalls den Trek machen wollten. Wir starteten um Mitternacht mit den Rollern und erreichten das Gebiet um halb 2. dort ging es erstmal 3 km bergauf. Neben uns die Arbeiter die Schubkarren mit schweren Sachen hoch schoben. Am Krater rand angekommen setzten wir unsere gasmasken auf, wegen dem Schwefel der Aufstieg. Dann ging es langsam hinab in den Vulkan, auf einem steilen steinigen und teils rutschigen weg. Das man fast nichts sehen konnte wegen dem Schwefel und der dunkelheit erschwerte etwas. Hier begegneten uns immer wieder Arbeiter die zum Teil 80 Kilo schwere gelbe vulkanstücke hochtrugen. Für das sie pro Kilo 1.000 rupia bekommen (1 Euro sind 15.000 rupia!!!)
    Unten angekommen sahen wir das blaue Feuer, es war magisch. Aus anderen Ecken strömte der Schwefel, trotz Maske fiel es manchmal schwer zu atmen. Aber was wir sahen war umwerfend. Noch besser war der Aufstieg wieder an den Krater Rand. Weil langsam die Sonne aufging sahen wir die ganze Schönheit des Vulkans. Auf jeden Fall eines der besten Erlebnisse die ich hatte!
    Read more

  • Day30

    Couchsurfing und der Vulkan Bromo

    December 11, 2016 in Croatia ⋅ ⛅ 5 °C

    Da ich von anderen Reisenden gehört habe in der Nähe des Vulkans Bromo gäbe es nur überteuerte und dreckige Unterkünfte und ich sowieso grad allein unterwegs bin, versuchte ich mein Glück auf couchsurfing und fand einen netten jungen Indonesier (azma, 21 jahre alt) der mich aufnehmen und mit seinen Freunden zum Vulkan begleiten wollte.
    Wir texteten den halben Tag hin und her und er war mir sofort sympathisch durch seine gastfreundliche offene Art. Ich wurde von einer Freundin von ihm mit dem Roller am Bahnhof abgeholt, wir fuhren zu ihr nach Hause wo ihre Eltern mit Snacks warteten. Alle waren neugierig und freuten sich einen Gast aus Deutschland zu haben, außer der Hund mochte mich iwie nicht :D
    Es kamen noch 2 weitere Freunde und wir konnten zu 4. mit 2 Motorrädern starten, ca 1 Stunde bergaufwärts in einer wundervollen Gegend die zum Teil aussah wie im Märchenland. Der Anblick bei Ankunft vom Vulkan Bromo war überwältigend, eine Landschaft wie eine Wüste mehrere Hügel Berge und Vulkane und der Bromo aus dem Rauch stieg. Innerhalb kurzer Zeit waren wir voll mit Schwefelasche die wie regen auf uns fiel. Am Krater Rand oben konnte man es brodeln hören.
    Zurück zuhause zeigte mir Azma noch stolz seine Kunstwerke (er arbeitet als Zeichner) und wir aßen alle gemeinsam zu Abend. Glücklich über meine neuen Freunde und diese neue Erfahrung gingen wir schlafen. Am nächsten Tag nahm ich den Zug nach Yogyakarta.
    Read more