Satellite
Show on map
  • Day24

    Yura, Perú

    June 24, 2017 in Peru ⋅ ☀️ 18 °C

    24. Juni 2017

    An unserem zweiten Weekend in Arequipa entscheiden wir uns, erneut das Umland der Stadt auf eigene Faust zu erkunden: der Copua Wasserfall, bzw. Catarata de Corontorio. Wir erkundigen uns bei unserem Spanischlehrer. Er kennt den Wasserfall und teilt uns mit, dass man die Wanderung gut ohne Guide machen kann. Er erklärt uns auch gleich, an welcher Strasse die öffentlichen Busse nach Yura fahren. Eine Wanderkarte scheint es jedoch nicht zu geben.

    Na gut, somit wissen wir wie man zum Startpunkt kommt, anhand der Bilder eines Reiseblogs wissen wir, wie der Wanderweg an verschiedenen Stellen aussieht und dass die Wanderung 3h one-way und davon 1h im Fluss ist.
    Das klingt nach Abenteuer!

    Am Morgen decken wir uns beim Früchteladen um die Ecke mit Proviant ein. Einen Fahrplan gibt es nicht. Wir versuchen also aus den vorbeifahrenden Bussen, den richtigen zu erwischen. Wenn die Busse nicht so schnell fahren und die Einkassierer/Haltestellenausrufer nicht so schnell und undeutlich rufen würden, hätten wir den richtigen Bus ja schnell gefunden. So fragen wir einfach bei jedem Bus nach. Nach einer halben Stunde kommt unser Bus endlich.
    Am Ziel angekommen, finden wir eine Infotafel mit einer Skizze des Wanderwegs. Nach der ersten Stunde durch die Steppe, treffen wir auf ein Polizeiauto. Die drei Polizisten nehmen uns ein Stück mit (wir glauben nicht, dass wir eine Wahl hatten) und ersparen uns eine weitere Stunde Fussmarsch. Weiter geht die Wanderung im schmalen Canyon, teils neben und teils im Fluss. Das Wasser ist zwar kalt, aber die Natur und das Erlebnis sind unbezahlbar. Am Ende treffen wir auf einen ca. 40m hohen Wasserfall. Da wir gerade allein sind, nimmt Suti eine erfrischende Dusche - nackt. Das nennt sich pure Freiheit ;-)
    Den Rückweg geniessen wir auch ohne Polizeiescorte und Suti sammelt dabei noch Plastikmüll ein.

    Memories: Bus fahren ohne (richtigen) Sitzplatz ist ein Erlebnis; Buses publicos sind extrem günstig (2.5 Soles für 1h); es gibt peruanische Schüler, welche deutsch sprechen; wenn wir denken, es geht noch 1h, ist das Ziel meist um die nächste Ecke.
    Read more