Nach 25 Jahren Buisness habe ich vor ein paar Jahren das Wandern/Fernwandern für mich neu entdeckt. Inzwischen lebe ich finanziell frei und freue mich jeden Tag über die wiedergewonnene Freiheit und die neuen Wege die ich gehen kann. Message
  • Day15

    ...wieder zuhause!

    September 8, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach 15 Tagen und insgesamt 1267 km bin ich um 15:00 Uhr angekommen.
    Nach einem wunderbaren Sonnenaufgang am Oberdischinger Stauwehr ging es um 7:15 auf die Strecke. Frühstück dann in Munderkingen und ab Zwifaltendorf hatte ich Begleitung von zwei jungen Damen auf Rennrädern auf dem Weg nach Mühlheim. Mal waren die beiden vorne, mal ich, erst nach Scheer verabschiedete ich mich, weil die beiden mir einfach zu schnell wurden. Schön das Sigmaringen Schloss wieder zu sehen. Noch ein Radler im Kiosk in Inzigkofen und dann die letzten 6 km nach Engelswies. Heute waren es noch einmal 92km und ich merke schon, dass ich dringend eine Pause brauche.
    Noch zu den Finanzen: Für die 15 Tage habe ich jetzt 670,23 EUR gebraucht. Die Hotelübernachtungen wegen des schlechten Wetters haben gut zu der Summe bei getragen.

    Das war die letzte große Tour für dieses Jahr. Vielen Dank an alle die mir gefolgt sind und mich mit Kommentaren immer wieder super gut unterstützt haben.
    Alles Gute auf all Eugen Wegen.
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Klasse Tour, schön beschrieben!😎👍 Dann bin ich mal auf deine nächste Reise gespannt! Bis bald!🙋‍♂️

    9/8/21Reply
    Blackwalker

    Ja... bis demnächst... als Kurztrip die Lechwanderung wäre ja schon noch was...

    9/8/21Reply
    Albtrauf-Hiker

    Herzlichen Glückwunsch und Respekt zu dieser sehr respektablen Leistung. Den Donauradweg bin ich vor Jahren schon mal gefahren. Deine Bilder waren eine schöne Erinnerung für mich. Vielen Dank!

    9/8/21Reply
    Blackwalker

    Danke. Da meine Tochter am Wochenende aus den Ferien kommt und ab Montag die Schule anfängt, muss ich leider wieder zuhause bleiben. Hoffe jedoch auf ein oder zwei schöne Tageswanderungen pro Woche im Donautal.

    9/8/21Reply
     
  • Day14

    ...cooler Tag heute...

    September 7, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach einer total ruhigen Nacht hinter dem Tennishaus in Marxheim ging ich heute um 7:30 auf die Strecke. Ein schönes Frühstück gab es in Donauwörth nach 18km. Die Ortsnamen werden heute immer bekannter und mir geläufiger. Direkt nach Dillingen kam ein Wassertretbecken (Bild1), was für eine Klasse Location für die Trocknungspause. Vor Günzburg das Schild mit der 2555,0 (Bild2), also noch 2555 km bis zum Schwarzen Meer, ich glaube ich fahre in die falsche Richtung!!!
    In Ulm kam ich so gegen 16:00 Uhr an und genehmigte mir ein Radler und einen leckeren Pfannkuchen mit Mandarinenquark und Vanilleeis. Nach dem Zufluss der Iller (Bild3), ist die Donau wieder fast ein kleines Flüsschen. In Gögglingen noch Wasser auf dem Friedhof aufgefüllt, bevor ich nun hier an den dem Stauwehr Oberdischingen nach Erbach nach über 130 km, einen schönen Campingspot mit Bank gefunden habe (Bild4).
    Gerade Zelt aufgebaut und fertig gekocht (Bild5), kamen noch zwei Outdoor-Freaks mit den Fahrrädern um hier an der Bank ebenfalls zu essen. Es waren super nette zwei Stunden mit den zwei Gleichgesinnten und es gab wieder ein Freibier für mich. Einfach ein cooler Tag heute.
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    130 km an diesem tollen Fluss, schöne Sache und eine ordentliche Steecke!😎👍 Soweit ich informiert bis, zählen die Strom km an der Donau ab dem Schwarzen Meer! Also umgekehrt als sonst üblich!🙋‍♂️

    9/8/21Reply
    Blackwalker

    Normal ist bei Flüssen immer die Mündung ist km O, war bei Inn und Salzach auch so. Also 2555 km bis ins Schwarze Meer. Die Tour werde ich wenn ich nicht mehr laufen kann mit dem Kajak machen. Bis Belgrad bin ich schon mal gekommen.

    9/8/21Reply
    BonnGiorno

    Meines Wissens ist die Donau der einzige Fluss der falsch herum zählt!🤷‍♂️ Du hast ja noch interessante Ziele!😎👍

    9/8/21Reply
    2 more comments
     
  • Day13

    ...Wieder ein großes Stück...

    September 6, 2021 in Germany ⋅ 🌙 16 °C

    Bin um 7:30 heute los gefahren. Nach 15 km kamm Kehlheim mit der Befreiungshalle, die schon von weitem zu sehen war. Und dann der starke Anstieg Richtung Weltenburg um die Steinerne Enge zu überwinden. Trochknungspause vor Ingolstadt. Und immer weiter. Um 16:30 habe ich in Marxheim an einem Tennisplatz nach Wasser gefragt , wo zwei Männer auf der Terrasse saßen. Bin dann direkt zu einem Radler eingeladen worden, aus dem dann drei wurden. Duschen konnte ich auch noch und den Zeltplatz auf der Wiese daneben sowieso. Habe mich hier wunderbar mit dem Vorstand drei Stunden unterhalten. So das ich jetzt im Dunkeln noch schnell koche und dann ab in die Heia. Super Ausklang heute nach 116 km.
    Wolfgang
    Read more

    Albtrauf-Hiker

    Das hört sich nach einem sehr gelungenen Tag an.

    9/6/21Reply
    Blackwalker

    ...bei solch einem tollen Wetter, besser geht es nicht, da macht jeder Reise einfach Spaß

    9/7/21Reply
     
  • Day12

    Donau aufwärts...

    September 5, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 23 °C

    zieht es mich, der Heimat entgegen.
    Die Nacht blieb super ruhig, aber eingerahmt von Wasser und Nebel war das Zelt heute morgen triefend nass. Um 7:30 in die Pedale, Städte abfahren heute. Deggendorf, Bogen, Straubing, Wörth, Donaustauf, Regensburg, Bad Abbrach...
    Eine Trocknungspause um 1:00 auf einem Spielplatz und ein feiner Fitnessteller in einem Biergarten vor Regensburg, ansonsten km-Machen. Der Weg ist zumeist Topf-eben und mein Fahrrad läuft wie auf Schienen. Morgens noch alleine, bevölkerte sich der Radweg ab Mittag. Vor allem rund um Regensburg war Konzentration angesagt. Um 16:30 habe ich bei Poikam auf einem Campingplatz nach 127 km es gut sein lassen. Die Dusche war wieder mal göttlich und letzte Wäsche vor zuhause.
    Jetzt sitze ich hier noch im Biergarten und lasse den Tag gemütlich ausklingen.
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Du kommst gut gelaunt, sehr gut voran!👍😎

    9/5/21Reply
    Blackwalker

    ...bei dem Wetter macht fahren Spass, vor allem wenn es läuft... Mittwoch abend möchte ich / sollte ich wieder zu Hause sein

    9/5/21Reply
     
  • Day11

    Passau erreicht

    September 4, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 20 °C

    Es waren heute morgen doch noch über 60 km bis Passau, die ich auf der österreichischen Seite gefahren bin. Der Weg war schön, vorbei z.B. an Kloster Vornbach (Bild1), wenn auch nicht ganz ohne. Es gab einige ordentliche Steigungen auf die Höhe und ich war echt froh als och Passau vor mir hatte (Bild2). Nach dem obligatorischen Beweisfoto (Bild3) an der Uferspitze von dem Zusammenfluss von Inn und Donau, Erst mal die kulinarische Feier und um 14:00 dann in die Pedale den Donauradweg hoch. Um 16:30 habe ich noch vor Winzer einen schönen Badesee gefunden und mich erst mal abgekühlt. 10 km weiter war aber dann nach insgesamt 110km Feierabend für heute. Habe an einem ehemaligen Badesee ein Plätzchen mit Rassen und Tisch gefunden. Ist etwas versteckt und ich hoffe es kommt heute niemand mehr (Bild4)
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Schöne Tour die du da machst! Den Inn hatte ich auch mal auf der Radtourenliste, die Donau bin ich tatsächlich vor 20 Jahren mal abgeradelt! Habe ich in guter Erinnerung!😎👍🙋‍♂️

    9/4/21Reply
    Albtrauf-Hiker

    Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Tour. Du bist eine tolle Tour geradelt.

    9/4/21Reply
     
  • Day10

    Flussabwärts...

    September 3, 2021 in Germany ⋅ 🌙 15 °C

    Ging es heute. Nach Frühstück und Einkauf bin ich heute um 8:30 in die Pedale gestiegen. Zuerst durch Bad Reichenhall, gefolgt entlang der Saalach, die dann in die Salzach mündet (Bild1) und diese dann in den Inn. (Bild 2). Heute fällt die Auswahl an Bilder schwer, weil viele schöne Eindrücke. Wasser, egal ob Fluss oder See, hat schon immer eine große Anziehungskraft für mich.
    An der Salzach entlang folgte ich dem super ausgebauten und beschilderten Tauern-Radweg auf der Ozzi-Seite. Leider wechselte ich vor Burghausen(bei Bild3) auf die deutsche Seite und dann war Schluss mit lustig. Der Radweg entlang der Salzach war so voller Schlammlöcher, das ich bei einem kleinen Weiher erst mal Fahrrad und meine Schuhe waschen musste. In Burghausen (Bild4) Wechsel wieder zu den Ozzis und alles wieder super. Bin aber bei Braunau wieder auf die deutsche Seite, weil Wildcampen mache ich doch lieber in D.
    Habe jetzt vor Ering, direkt neben dem Vogelbeobachtungsturm Eglsee, nach 116 km, ein schönes Plätzchen gefunden (Bild 5+6 Blick vom Turm).
    Morgen sind es noch ca. 50 km nach Passau und dann geht es Donau-aufwärts wieder Richtung Heimat.
    Wolfgang
    Read more

    Rheinlandfranke

    Schöner Blick auf die Stadt :)

    9/4/21Reply
     
  • Day9

    Hurra.. Der Königsee ...

    September 2, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 16 °C

    Das schöne Wetter hat mich heute um 8:00 aufs Fahrrad getrieben um die letzten 27 km zum Königsee anzugehen. Zuerst folgte ein super-knackiger Anstieg 1km nach Bayrisch Gmain, den ich natürlich wieder nur schieben der Weise überwand. In Berchtesgaden wieder die Suche nach dem richtigen Weg...die Kennzeichnung des Bo-Kö ist wirklich zu Teil verheerend. Entgegenkommende Radler wiesen mir dann den Weg...da zum Lidl und dann links...
    Was stand an dem Weg als Schild ganz groß? "Wanderweg - nicht barrierefrei" 50 Meter weiter dann entlich wieder ein Schild. Super schöner Radweg zwischen Berchtesgaden und Königsee... Wenn man den Einstieg findet.
    Heute Menschenmassen am See und in den Bergen. Schnelles Foto am See und dann direkt zur Jenner-Seilbahn um den Tag in der Höhe zu genießen. Bilder von da oben einige.
    Um 14:30 bin ich wieder nach unten gefahren und mit dem Bike die 27 km wieder zurück, Weg ja jetzt bekannt. Ein KM vor meiner Unterkunft noch schön im DreiSessel- Restaurant eingekehrt und den Tag bei bekannt super guten Essen ausklingen lassen.
    Abgesehen von der Schildersuche ein Super Tag heute.
    Fazit zu Bo-Kö:
    Für Radler ist der Radweg ein Highlight. Zumeist schöne, gut ausgebaute Wege, wenig Kies, zumeist Teer, durch ein großartige Landschaft.
    Manko ist klar die Beschilderung... Am besten den Trail als GPS Track runter laden und nach Navi fahren. Zur Sicherheit aber einen Führer in Papierform mitnehmen.
    Morgen geht es weiter...
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Wohin geht's denn weiter, du warst ja schon am Königssee?😎

    9/2/21Reply
    Blackwalker

    ...flussabwärts... :-; ... gute Nacht

    9/2/21Reply
     
  • Day8

    Salzburg

    September 1, 2021 in Austria ⋅ ☀️ 15 °C

    Weil heute morgen das Wetter hier noch nicht so tolle war, habe ich mein Programmpunkt für morgen, auf heute vorgezogen und habe einen Tag in Salzburg verbracht.
    Nach dem gemütlichen Frühstück ging es zu Fuß über die Grenze nach Groß Gmain, um direkt den Bus nach Salzburg zu nehmen.
    Zuerst eine kleine Wanderung über den Mönchberg hin zur Salzburger Festung. Eigentlich wollte ich auf der Festung schön Mittagessen, jedoch verlangen die Özzis 12,50 Eintritt nur um auf die Festung hochzugehen, was ich reichlich unverschämt fand und deshalb den Weg wieder nach unten angetreten habe. Lecker Essen gab es auch in der Getreidegasse (Mozarthaus), und ein Eis in die Hand an der Salzach. Nach der Pause habe ich noch auf der anderen Seite den Kapuzinerberg erklommen um auch dort die tolle Sicht auf die Stadt zu genießen. Die Stadt war heute von Touristen wieder mal geflutet. Gemütlich dann um 16:30 wieder mit dem Bus zurück an die Grenze und die letzten 300m zu Fuß.
    Jetzt sitze ich noch mit einem Radler vor dem Haus und genieße die Sicht auf die umliegenden Berge.
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Einen freien Tag gut genutzt, wenn Salzburg kein Grund ist!👍😎

    9/1/21Reply
     
  • Day7

    Das Ziel vor Augen...

    August 31, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 13 °C

    habe ich heute viel Gas gegeben. Mein Ziel heute Bayrisch Gmain, Haus Taufkirchen, bei Frau Wierer, meine langjährige Unterkunft, bei den Aufenthalten während meiner Messebeteiligungen in Salzburg.
    Nach dem Frühstück ging ich um 8:00 auf die Piste. Die Städte heute auf dem Weg habe ich wie beim Rosenkranz Perle für Perle abgeradelt.
    Frasdorf, Aschau, Bernau, Grassau, Bergen, Siegsdorf, Traunstein, Teisendorf, Piding, Bad Reichenhall... Sozusagen von Kirchturm zu Kirchturm. Regen durfte natürlich auch nicht fehlen, ab Grassau wurde ich auch von aussen wieder richtig nass. Trotzdem hat der Weg heute richtig Spass gemacht, obwohl viel an Bundesstraßen entlang, auch die A8 habe ich heute vier Mal gequert. Aber wenigstens fast kein Verfahren heute und es lief einfach super. Spannend fand ich heute die überfall fast überlaufenden Flüsse, Prien, Tiroler Achen, Weiße Achen, die Traun und zuletzt die Saalach, Wassermassen ohne Ende.
    Nach 99 km bin ich um 16:30 hier bei Frau Wierer klatschnass aber ganz entspannt und gutgelaunt eingetroffen. Habe mich hier für 3 Nächte eingetragen und mich mit Frau Wierer und ihren Gästen bereits super nett unterhalten. An dieser Stelle ganz liebe Grüsse von Frau Wierer an Santhi und Papa, ihr wart ja auch schon hier mit dabei.
    Noch 27 km zum Königsee...
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Nur noch 27 km, da würde ich das Rad vielleicht sogar schieben!😁 Wenn ich die Pegelstände sehe, bin ich mal gespannt ob wir ab Wochenende am Lech keine Probleme bekommen!🙄

    8/31/21Reply
    Blackwalker

    ...ich glaube das du da keine Probleme bekommst. Bis jetzt ist alles unter dem oberen Limit. Ich denke Problematisch wird es eher in Passau, dort kommt vieles zusammen. Na ich werde das ja in einigen Tagen sehen...

    8/31/21Reply
     
  • Day6

    ...Embrace the suck...

    August 30, 2021 in Germany ⋅ 🌧 15 °C

    ...lerne auch das Schlechte zu lieben, sonst wirst du nie ankommen. Dieser Spruch von den Amerikanischen Fernwanderwegen galt heute auch für mich. Heute hat es nur einmal stark geregnet, nämlich den ganzen Tag. Sicht dementsprechend null. Aber überall Wasser, jeder Bach, jedes Rinnsal donnert braun schlammig ins Tal. Der Inn den ich heute bei Markt Neubeuren überquert habe, randvoll.
    In Rohrdorf habe ich nach 65 km um 15:00 die Segel gestrichen und bin im besten Haus am Platz abgestiegen. Das Zimmer sieht aus wie eine Trockenkammer alles ist klatschnass.
    Obwohl nass bis auf die Haut hat mir der Regen nicht so viel ausgemacht. Geärgert hat mich heute mehr die zum Teil fehlenden Markierungen des Weges und ich habe mich mehrmals verfahren. Super toll, wenn du im strömenden Regen dich den Berg hochkämpfst und oben feststellst, das das Schild unten die falsche Richtung anzeigt. Oder Kreuzungen wo rein gar nichts steht und du dir aus den drei angebotenen Wegen was aussuchen sollst. Mein Handy wollte ich heute so wenig wie möglich nutzen, weil einfach zu viel Feuchtigkeit, deshalb auch fast keine Bilder heute. Und mein Führer konnte mir manchmal auch nicht wirklich helfen.
    Nasses Abenteuer eben.
    Wolfgang
    Read more

    BonnGiorno

    Du wohnst im besten Haus am Platz und klingst überhaupt nicht verzweifelt! So wird das gemacht!😁👍🙋‍♂️

    8/30/21Reply
    Blackwalker

    wenn die Wegsuche nicht so ausgeartet wäre, hätte ich noch 20 km gemacht. Bestes Haus am Platz Hotel zur Post, hat auch sein Preis, aber bei dem riesigen Zimmer mit allem drum und dran ok. Alles andere war voll. ...Scheiß aufs Geld...heute mache ich Party :-)

    8/30/21Reply
    Albtrauf-Hiker

    Kompliment für die tapfere Einstellung und das Durchhaltevermögen. Ab Mittwoch wird es wieder besser!

    8/30/21Reply
    Blackwalker

    ...das hoffe ich auch, ein Ankommen am Königsee bei schönem Wetter, wäre schon toll

    8/31/21Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android