Satellite
  • Day53

    Listvyanka

    August 27, 2015 in Russia ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einer kurzen Fahrt mit einem Kleinbus durch russische Birkenwälder kamen wir am Baikalsee an. Anfangs waren wir etwas enttäuscht, denn vor lauter Nebel konnten wir den See kaum sehen. Wir fanden dann aber heraus, dass in diesem Gebiet eine Waldfläche von 84.000 Hektar in Flammen steht und auch einige Gebiete für Touristen gesperrt sind. Insgesamt brennen derzeit in ganz Sibirien eine Fläche von 184.000 Hektar Wald, das ist in etwa die doppelte Fläche von Hamburg. Echt Wahnsinn.

    Wir checkten in unserem Hostel ein (Die Frau von der nicht vorhandenen Rezeption begrüßte und verabschiedete uns immer, wirklich immer, mit: Thank you, your welcome, Nice to Meet you) und gingen runter zum See. Dort trafen wir unsere Reisebegleitung und einige weitere Backpacker. Wir besorgten uns etwas Bier und setzten uns ans Wasser.

    Am nächsten Tag machten wir eine Wanderung, und was für eine! Es ging steil bergauf, steil bergab, an Klippen entlang, wir kletterten, bangten, schwitzten, schwammen zur Erholung im See, gingen weiter, trafen andere Leute mitten im Nirgendwo, machten Pause, irrten durch den sibirischen Wald und kamen abends tatsächlich wieder in der Zivilisation an. Dort gönnten wir uns erstmal was zu Essen vom Markt.

    In unserem Hostel gab es nur bedingt Internet und so gingen wir zum grössten Hotel der Stadt, denn dort gab es Free-WiFi 😆 Bine skypte mit ZuHause und Manu suchte verzweifelt Empfang. Im Hostel angekommen ging es dann auf einmal los... Manu hatte Magen-Darm und verbrachte die ganze Nacht und den ganzen darauffolgenden Tag auf und über dem Klo. Oh mann, der Reis vom Markt war wohl nicht sooo bekömmlich.

    Bine war am vorletzten Tag nochmal mit unserer neuen Freundin und Reisebegleitung wandern, während Manu sich weiter auskurierte.

    Schließlich sind wir mit dem Bus wieder nach Irkutsk gefahren, um von dort die Bahn Richtung Ulan-Ude zu nehmen.
    Read more