VaLatina

Joined January 2017
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day274

    On the road again

    October 28, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 26 °C

    Seit Aufruch aus dem Urwald reise ich mehr oder weniger Impuls-gesteuert, deshalb war der Oktober voller spontaner Entscheidungen, ungeplanter Aufenthaltsverlängerung und plötzlicher Aufbrüche. 😅 Das hat mich zuletzt nach Tucuman gebracht, wo ich nun wirklich nie einen Stopp einlegen wollte...

    Ein vorteilhafter Ausgangspunkt um positiv überrascht zu werden. Ich dachte ja die salteños wären herzlich, dabei habe ich die tucumanos noch nicht kennen gelernt. 😯 Kaum aus dem Bus gestiegen, wurde ich von einem Touri-Info-Menschen mit dem Bus bis hin zu meiner Unterkunft für die 1. Nacht begleitet. Dies war ein Nobel-Appartement mitten im Zentrum, wo ich mit höchstem Service in Empfang genommen wurde. 😊 Ein Couchsurfer-Paradies!
    Je nach Region schreibe ich so etwa 5-20 Gastgeber an und mir antwortet ein/e oder zwei Gastgeber/innen. In Tucuman antworten alle, inkl. Entschuldigungen fürs "spät" antworten, Einladungen zu Events, Infos und Empfehlungen bzgl. Tucuman etc. auch wenn sie mich gar nicht beherbergen können bzw. ich schon wo anders untergekommen bin. 🙈 So war ich in 3 Tagen mit 6 verschiedene Hosts in näherem Kontakt und konnte meine Unterkunft aus 5 Zusagen auswählen. 😉
    Wohl da weniger touristisch, sind die Leute hier super aktiv und einige haben eine WhatsApp-Gruppe zur Unterstützung von Reisenden gegründet. 😊

    Mein Wochenende war somit voller interessanter Menschen mit ausergewöhnlichen Geschichten, dem Gefühl von Gleichgesinntheit und Hoffnung auf Weltverbesserung. 😊

    Eine Russin aus Novosibirsk, die in ihrer 5. Reise nach Indien einen Argentinier kennengelernt hat, mit ihm nach Buenos Aires gegangen ist, nachdem das in die Brüche ging mit einer Belgierin das Land bereist hat und letztendlich auf einer brasilianischen Insel mit einem Brasilianer zusammengekommen ist. Das Paar erobert nun mit Gitarre, unglaublicher Stimmgewalt und Kochkünsten ganz Südamerika. 😍

    Ein argentinischer Sprachenkünstler, der noch mit 27 nur Spanisch konnte, ist seiner damaligen Freundin vor 10 Jahren nach Deutschland gefolgt, die ihn - überrascht dass ein Latino sein Wort hält - nie dort in Empfang genommen hat, so dass er zunächst illegal auf der Straße lebend bis hin zu einem gut bezahlten Hotel-Job auf Fermentera, im Endeffekt 7 Jahre in Europa gelebt hat. Ursprünglich stuiderter Jurist hat er seine Liebe für Sprachen und Unterrichten entdeckt, ist nun Portugiesisch- und Feldenkreis-Lehrer und wartet auf Ausbildungsabschluss um in seine Heimat Patagonien zurückzukehren und ein nachhaltiges Haus zu bauen. Endlich ein männlicher Feminist, der dies auch in der Praxis bis ins kleinste Detail lebt und sich für seine Schüler gegen sexistische Traditionen (und somit alle seine Kollegen) einsetzt. 💪
    Read more

  • Day265

    Ein Ángel für VaLatina

    October 19, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 19 °C

    ...oder eigentlich ja andersherum. 😜

    Über Couchsurfing bin ich in einem Hostel gelandet, das ich nun in ein Workaway mit mir als erste Freiwillige verwandelt habe. 😅 Mein Host? Ángel, 21, seit 2 Jahren Hostel-Leier, mit Unterstütung seiner Schwester Liliana, 16.
    WHUT?! 😮

    Ja, richtig gelesen. In Cafayate wird viel und hart gearbeitet und früh angefangen. Rund 70% der Bevölkerung arbeitet in der Tourismus-Branche, wie auch Ángels Eltern, was ihren 7 Kindern ins Blut übergegangen zu sein scheint. Neben dem Hostel zugeschnitten auf anspruchslose Rucksackreisende stets auf der Suche nach Gesellschaft und günstigen Preisen, betreibt der junge Unternehmer seine eigene Tour-Agentur, während im Hintergrund sein eigentliches investitionsintensives Projekt läuft: Die Konstruktion eines Hostels höhern Standards mit Privatzimmern für bis zu 50 Personen, Zielgruppe: Familien. Das Grundstück hat er im Alter von 15 (!) gekauft, beschäftigt aktuell 3 Arbeiter und schätzt es in rund 2 Jahren fertig gestellt zu haben. Ein Besuch auf der Baustelle hat mir die Sprache verschlagen, der Typ weiß genau was er tut! Das macht sich auch schon in seinem Umgang mit den Klienten (die alle länger bleiben, wiederkehren und weiterempfehlen), den sozialen Medien und seinen Mitmenschen der Gemeinde bemerkbar. Als wäre das alles nicht schon beeindruckend genug, ist Ángel zusätzlich noch in einer sozialpolitischen Partei aktiv und bereitet sich auf die Aufstellung als Stadtrat - der Jüngste in der Geschichte Cafayates - vor. Ich muss zugeben in einem schwachen Moment kurz überlegt zu haben ihm einen Heiratsantrag zu machen. 😂😂😂

    Cafayate scheint insgesamt ein außergewöhnlicher Ort zu sein, mit einer Kriminalitäts- und Arbeitslosigkeitsrate gegen Null, keinerlei Problemen im Sinne von Armut, Drogen etc. und Straßeneseln, die in aller Ruhe den Park-Rasen mähen. 😊

    Somit habe ich in knapp zwei Wochen das Leben in Cafayate erlebt, inkl. Campen auf dem Berg mit 360°-Blick über Cafayate, Ausflug zu Ruinen der Diaguitas Calchaquies (ein indigenes Volk, dem Ángel selbst abstammt), Schwimmen unter Wasserfällen, Berunterrutschen von Sanddünen, Spaziergänge im Flussbett...

    "Eine Kugel Cabernet bitte!" - als eine der wichtigsten Weinregionen Argentiniens, musste hier ja jemand auf die Idee kommen Eis mit Weingeschmack herzustellen. 😂 Ich hab's jetzt von meiner To-Do-in-Cafayate-Liste abgehakt, empfehlen würde ich es aber nicht unbedigt...
    Read more

  • Day260

    Nightlife und dumme Sprüche

    October 14, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 5 °C

    Wer ist hier der Boss? und Wie kann man(n) so lange so laut reden ohne dass die Stimme nachgibt, und dann auch noch über Dinge, von denen man keine Ahnung hat...? 😂

    Männer in der Küche, Pizza vom Grill, Fußball über alles, vermeintliches Teenie-Sitting, legendäre Tanzeinlagen, eine Woche unter Integrationskünstlern, ¡un día más! (= noch ein Tag) 🙈🎉😍Read more

  • Day258

    Wasserfall-Route

    October 12, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 20 °C

    Meine Prio 1 in Cafayate: Wanderung entlang des Rio Colorado (bunter Fluss) vorbei an 7 Wasserfällen. 😍 Dazu aufraffen konnte ich mich am ersten Tag aber nicht... zum Glück! Somit hatte ich nämlich das Vergnügen mich am folgenden Tag mit 3 Argentinern und 2 Franzosen zusammenzutun, was DAS Team der Woche gebidlet hat: unzertrennlich.

    Überzeugt dass wir den Weg auch ohne lokalen Guide finden waren Kreativität, Tierimitationen ("Sommos cabras! Sommos monos!" "Wir sind Ziegen! Wir sind Affen!") und gegenseitige Unterstützung gefragt. 😅 Trotz Alterspanne von 21 bis 41 und unterschiedlichem Erfahrungslevel (für den Team-Opa war es die erste mehrstündige Wanderung) haben es alle bis zum letzten Wasserfall geschafft und sich mkndedtens eine Abkühlung gegönnt.
    Read more

  • Day254

    Salta, La Linda

    October 8, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 25 °C

    Einfach drauf los nach Salta an einem Samstagabend mit dem einzigen Plan in eine der berüchtigten "peñas" (= BarClub mit Folklore-Livemusik) auszugehen habe ich mir gleich nach Ankunft in dem Menschenleeren Hostel eine Verabredung zum Oktoberfest mit zwei Reisenden über Couchsurfing Hang-Outs arrangiert. So ungewohnt eine reine Ausländer-Gruppe für mich ist, blieb es nicht lange dabei, so dass wir in Kürze zwei lokale Guides am Start hatten mit denen wir im Endeffekt das komplette Wochenende verbracht haben. Auf die BarClub-Tour folgte ein entspannter Sonntag mit Grillen am Fluss, einem Mini-Konzert von einer Bolivianerin (die mit 5 Jahren nach Schweden gezogen ist und zuletzt in Paris wohnte) und mir, einem Ausflug zum Stadtberg mit Picnic über den Lichtern Saltas und ein weiterer peña-Abend mit jungen Folklore-Sängern der Extraklasse, die selbst die älteste Generation im Haus begeistert haben. 😊

    Auserordentlich, die Gastfreundschaft der "salteños" und das ist landesweit bekannt. Ich habe ja schon einen kleinen Vorgeschmack in El Calafate bekommen, als ich bei Federico - ursprünglich aus Salta - gewohnt habe. Es gibt die Theorie es läge daran dass Salta von Bergen umringt und somit sozusagen ständig in einer Umarmung sei, was glücklich macht und wiederrum dazu bringt Gutes für andere zu tun. 😅 (Evtl. könnte es auch an dem immensen Anteil Religionsangehöriger liegen...)
    Read more

  • Day250

    Zurück in der Zivilisation

    October 4, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 31 °C

    Ein Monat Wohnen mit Crocodile Dundee, Gebrüder Wolf und Hyäne, einer schwangeren Intelligenzbestie, die selbstständig Türen öffnet (sowie auch ein Kater, der sich heimlich hereinschleicht um Tomaten zu fressen) und sich abends den besten Platz am Kamin sichert, und meinem treuen Begleiter auf Schritt und Tritt geht zu Ende...

    Hallo Zivilisation! 😎 Nach so vielen hochintellektuellen Konversationen über Politik, Gesellschaft, Geschichte und meine Unzulänglichkeiten, begebe ich mich nun endlich unter Generation Y, Nightlife und Menschen, die ein paar dumme Sprüche zu schätzen wissen. 😅
    Read more

  • Day242

    Ich hab einen Baum gepflanzt! :)

    September 26, 2017 in Argentina ⋅ ☀️ 15 °C

    ...und 3 Weine, 2.000 Chiltos, zig Kakteen, Kürbisse und andere Pflanzen. 😉

    Aber mein erster richtiger Baum ist ein nativer Walnußbaum und mein ganzer Stolz. 😊

  • Day228

    Eigenherstellung & Künstlerkarriere

    September 12, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 19 °C

    Zwischen stundenlangen Konversationen, Diskussionen, Erzählungen (meist am Kaminfeuer) - wobei wir wohl beide so einiges losgeworden sind bzw. gelernt haben - füllten Aktionen wie Brotbacken, Grillgemüse einlegen, natürliche Haarspülung herstellen, Gibskunstwerke anpinseln sowie Ausflüge mit Sombrero und Machete durch den Urwald auf der Suche nach Affen unter Ausschau nach Schlangen und Skorpionen meine Freizeit.Read more

  • Day227

    Spaß(t) bei der Arbeit

    September 11, 2017 in Argentina ⋅ ⛅ 17 °C

    Gearbeitet wurde meist draußen, super entspannt ohne jegliche Zeitplanung und trotzdem super effektiv. Ob Bewässerungssysteme installieren, ein Beet zur Anpflanzung anlegen... ich hab alles schon mal gemacht und zu jedem Werkzeug (ob Schaufel oder noch nie gesehenes) eine konkrete Nutzungsinstruktion erhalten. 😅

    Chef war hier übrigens der Angestellte. 😂 Sergio arbeitet schon seit 12 Jahren auf der Finca und bestimmt überwiegend was wann und wie gemacht wird. Hat er frei oder ist krank, heißt das für uns ausschlafen. 😅
    Read more

Never miss updates of VaLatina with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android