Joined July 2019 Message
  • Day96

    Aphtapi bide Aymara

    October 27, 2019 in Bolivia ⋅ ⛅ 18 °C

    Mir sind zeme mitem Julio und em Elvis vom Hostel id Pampa usegfahre, zude "Mamita" vom Julio. Sie zwei hend d Idee, in Zuekunft es Projekt ufzbaue wo sie de Touriste s authentische Läbe vode Aymaras, die ursprünglich Bevölkerig, zeiget.
    Öppe 1.5h usserhalb vode Stadt het mer d Rueh und e Usblick uf die schön Cordillera Blanca Bergchetti. Mir hend die Abgschiedeheit gnosse und de Ort het e entschleunigendi Wirkig uf üs gha. S hed au kei flüssends Wasser gha, sondern nume en Brunne.
    Mir hend a dem schöne Ort s typische Getränk Sucumbé gha, de Weinbrand vo Bolivie namens Singani, gmischt mit frisch gmolchener Milch. Denn het üs de Elvis e huufe Sache uftischet:
    Als Apero hets Härdöpfel mit frischem Chäs gä, mit ere Erdnussosse "Aji de Mani" und die typisch scharf Sosse "Llajwa". Denn Quinoa mit Milch als Vorspiis und als Hauptgang "Aphtapi", det isch alles mögliche (Choclo, de Mais vo do, bachni Banane, Poulet, ...) ufem Tisch gläge und me hend alli mitde Händ gässe. Es isch e Art Picnic, normalerwis nimmt jede Gast öpis mit und das wird denn teilt.
    Die allermeiste Produkt sind det apflanzt und gerntet worde. Das isch au s Ziel vom Projekt Julio und Elvis, alles regional, frisch und selber zuebereitet ufztische.
    Mir hend d Ehr gha, das sozsäge dörfe usprobiere. Es isch e glungni Sach und mir hoffet, dass sie viel Erfolg mit dem hend!
    Read more

  • Day95

    Pico Austria

    October 26, 2019 in Bolivia ⋅ ⛅ 5 °C

    Mir hend üs de Pico Austria vorgno, e Berg uf 5350 m.ü.M. Zeme mitem Julio usem Hostel sind mer det ane gfahre und uf ca. 4500 m.ü.M gstartet.
    De Ufstiig bis ganz ufe het sich als eine vode astrengendere Sache womer bis ez gmacht hend usegstellt. Mir hend vor allem d Höchi gspürt, aber au de Weg isch nöd eifach gsi, eifach losi Stei.
    Aber MIR HENDS GSCHAFFT und als Belohnig hets nöd nur e wunderschöni Ussicht uf Gletscher und Gletscherseeä gha, sondern au e huufe Stromschläg! Wills gad agfange gwittere het ischs nämli ufem Gipfel rächt elektrisch gsi...
    Drum simer schnell vom Spitz gflüchtet und sind wider abeglaufe.
    Read more

  • Day93

    Bolivien - politischi Situation

    October 24, 2019 in Bolivia ⋅ ⛅ 17 °C

    In Bolivie isch zurziit sit 2005 en indogene Präsident a de Macht. Afangs hed er viel Guets bewirkt. Mittlerwile isch ihm d Macht in Kopf gstige und er entscheidet über de Kopf vom Volk hinweg. Biispielswiis sind nume 2 Amtsziite als Präsident erlaubt - er kandidiert jetzt aber scho für die 4., obwohls Volk binere Abstimmig geg e wiiteri Amtsziit gstumme hed.
    Bereits in Peru hend mir vo de agspannte Situation vor de Wahle in Bolivie ghört.
    Mir hend üs denn trotzdem dezue entschide d Reis wiiterzfüehre und abzwarte wies sich entwicklet.
    Am 20.10.19 sind d Wahle gsi, die definitive Ergebnis sind aber erscht am 24.10. veröffentlicht worde. Vorher ischs es Kopf an Kopf Renne zwüsched em amtierende Präsident Morales und em Gegekandidat Mesa gsi. Lang heds so usgeh, als gäbs na en 2. Wahlgang. In Bolivie ischs nämlich so greglet, dass en Kandidat entweder meh als 50% Stimmateil oder 10% Vorsprung zum 2. Plazierte mue ha, zum im 1. Wahlgang gwählt werde. Am 24. Oktober hed sich aber zeigt, dass es für de indogen Morales langet, wil er ganz knapp uf die 10% meh Stimmateil cho isch.
    D Mehrheit im In- und Usland zwiflet a de Richtigkeit vo dene Ergebnis und s Wort "Korruption" ghört mer immer widr. S bolivianisch Volk goht us dem Grund uf d Strosse und die gross Mehrheit wet friedlich demonstriere. D Polizei reagiert uf die Protest radikal und versprüeht seehr viel Tränegas. Ziitewiis hend mir das sogar vor üsem Hostel gspürt. Mir chömed d Protest und de Lärm do in La Paz mitüber, chönd dem Ganze aber no guet us em Weg go. Zum Teil ischs aber erschreckend, dass mer im Fernseh Demonstratione gsehnd, wo nume 500m wiit vom Hostel entfernt sind. Mir fühled mit em Volk mit, verstönd völlig warum d Bevölkerig uf d Stross goht und hoffed sehr, dass d Stimme nomal vonere unabhängige Organisation uszellt wird!
    Für üs bedüted die aktuell Sitaution, dass mir d Hauptstadt Sucre und Potosi uslönd und vorzue wiiter planed.
    Mir sind so froh, lebed mir im ne Land wo stabil isch und werded das bi üsere Rückkehr nomal viel meh schätze.

    UPDATE 28.10.19
    Ursprünglich wär de Plan gsi, hüt uf Uyuni zu de Salwüeste wiiterzreise.
    Hüt ischs das aber es unmöglichs Unterfange - vieli Strasse sind dur Kontainer, Fahne, Bänder,.. gsperrt, es fahrt praktisch kais Auto meh und scho gar kai Büs und die meiste Läde sind gschlosse. I de ganze Stadt sind d Lüüt uf de Strosse, Polizei und Miliär sind präsent und ab und zue ghört mer au Explosione.
    Üs goz guet, aber mir hend beschlosse de Tag im Hostal z verbringe und hoffed, dass sich d Lag möglichscht bald beruhigt - mir hend aber do no so üsi Zwiifel...
    Falls es jetzt würklich nüme besser wird, reised mir so bald wie möglich widr zrugg uf Peru.
    Read more

  • Day92

    La Paz

    October 23, 2019 in Bolivia ⋅ ⛅ 20 °C

    Scho s vierte Land isch ade Reihe... Ufde Busfahrt vo Peru nach Bolivie hemer eimol möse usstige zum mitem Schiff en Teil vom Titicacasee z überquere, während de Bus ufere "Fähre" übere verfrachtet worde isch. De Grenzübergang isch nu nie so schnell gange, d Uhr hemer um 1h möse vorstelle und denn simer irgendwenn ide erst Destination z Bolivie acho.
    Mir sind do zum Canyon de Palta glaufe, Gleitschirmflüge und sind uf Sorata zumne unterirdische See.
    Read more

  • Day89

    Lago Titicaca

    October 20, 2019 in Bolivia ⋅ ☁️ 11 °C

    Mir hend e 2tägi Tour uf em Titicacsee buecht mit Übernachtig binere ihaimische Familie.
    Gstartet hed die Tour mit de Besichtigung vo de Flowing-islands - vo Menschehand gfertigti Insle wo ufgrund vome Wurzelteppich schwimmt und mit Schilf bedeckt isch. An sich e spannendi Sach, wenn do nöd de Massetourismus wär. Die Ihaimische hend zwor vo ihrne Traditione und Kulture verzellt, devo hed mer aber nüt gseh und s isch druf use glauffe, dass jedi Familie genau s Gliche verchauft hed. Au ihri angebliche Wohnhüüser sind mit dene Touristeartikel vollgstopft gsi. A dem Punkt hend mir müese sege, dass isch definitiv z viel Tourismus und mir hend es schlechts Gwüsse gha, unsterstützed mir die Sache mit üsere Tour. Aimol meh hend mir üs gfrooget, wenn ischs aifach z viel Tourismus?
    Mir bevorzuged definitiv weniger touristischi Ort, wod Tratitione ufrecht erhalte bliibed und mer im Usttusch mit de Mensche en Iblick id Kultur überchunnt. Us dem Grund sind mir noch dene "Flowting Islands" em wiitere Verlauf vo dere Tour recht skeptisch gegenüber gsi. Mir sind denn aber positiv überrascht worde.
    D Tagestouriste sind widr zrugg uf Puno und nume wenigi Lüüt sind mit üs wiiter. Mir sind tatsächlich binere ihaimische Familie unterbrocht und vo de fründliche Valeria i ihrere aifache Chuchi bechocht worde. Mit em Abwäsche (nai s git kais flüssends oder warms Wasser) hend au mir en Teil vom Ganze chöne si. Mir hend gseh, dass sie trotz de Touriste ihren Tagesrhythmus hend chöne biibhalte und ihne sogar en Iblick dri gend. Das isch möglich, will e Familie nöd jede Tag Touriste ufnimmt.
    Sie sind au sehr stolz gsi, üs ihri traditionelle Kleider azlege und mit üs zu peruanischer Musig z tanze. S Zemespiel vo Iheimische und Touriste isch sehr glunge gsi, wils vo Herze cho und es authentischs Bild vo ihrem Lebe isch!
    Read more

  • Day87

    Montaña de los siete colores

    October 18, 2019 in Peru ⋅ ☁️ 2 °C

    Au das hend mer ufde "mues-mer-eifach-mache-in-Peru-Liste" gha. Drum simer au uf de "Montaña de siete colores" (bekannt als Rainbow Mountain). Au wider mitde Ponchos im Gepäck hend mir de Berg erklumme. De höchsti Punkt isch 5036 m.ü.M. gsi, wobi de Astiig i dere Höchi mit weniger Suurstoff ächt e Useforderig gsi isch. Seehr langsam hend mirs denn aber gschafft und sind bimne Schneesturm und viel Wolke dobe acho. Doch mir hend Glück gha, für churzi Ziit isch doch nu d Sunne füre cho, d Wolke sind verschwunde und mer hend de farbig Berg chöne bestuune. S schönste isch nöd de Berg selber, sondern die ganz Landschaft rundume wo im gliche Farbgmisch erschiint. Die Regebogefarbe sind jewils es Gmisch vo verschiedene natürliche Mineralie und Metall. D Andebevölkerig het sich mit Erfolg degege gwehrt, dass die Metall abbaue werded, will sie ihri Umgebig und somit ihres Dehei so wett loh wes isch.
    Nachere churze Fotosession hend Nebel und Schnee denn wider dominiert und mer hend im nasse, chalte Wetter wider dörfe zrug laufe.
    Read more

  • Day86

    Machu Picchu

    October 17, 2019 in Peru ⋅ ☁️ 18 °C

    Obwohl mir gwüsst hend, dass de Machu Picchu als eis vode neue Weltwunder überfüllt vo Touriste sii wird, das hend mer trotzdem als ein Muss in Peru erachtet.
    So sind mir ufem Weg det ane ein Tag es paar Kilometer ufme Inkatrail glaufe. Insgesamt ziehnd sich d Inkatrails uf über 30'000 km vo Quito bis Santiago de Chile. Will mir jetzt ide Regesaison acho sind isch d Stimmig vode Landschaft ganz anderst. Immer chli bewölkt, das stört aber überhaupt nöd, sondern git numol en ganz eigne, mystische Scharm.
    Womer denn am Morge früeh am 7i ufem Machu Picchu acho sind, isch scho alles volle Lüüt gsi, keis Wunder, denn jede Tag chömed 5000-6000 Bsuecher det ane. Trotzdem sind mir erstunt gsi, wie gross alles isch und wie d Inkas teil so steili Häng hend chöne bebaue. Aber au, wies die ganz Stadt usme Legobau vo riesä Steiblöck baut hend wo exakt ufenans passet, wo erdbebefest isch, und das zu dere Zit mit Mänschechräft. De Alex, üse Guide, het üs ganz e huufe zude Inkastadt verzellt:
    De Machu Picchu (uf Quechua und bedütet "alter Berg" - sprich "Matschu Pigtschu", die Ussprach wo mir kenet bedütet öpis anders - nöd jugendfrei!) isch im 15. Jahrhundert vode Inkas erbaut worde. Wobis s "Inkavolk" gar nöd git, Inka bedütet nämlich eifach "König", sprich am Oberhaupt het mer so gseit. De richtig Begriff isch "Quechuavolk", denn Quechua isch die Sprach wo au hüt nu all traditionelle Andelüüt nebst Spanisch redet.
    S Quechuavolk het sich de Ort umgä vo Berge usgsuecht, wills det Wasser gä het und zwüsched em Tal, Ande und Regewald liit. Sie hend sich vode Landwirtschaft ernährt und es friedlichs Läbe gha. Bis zude Zit vode Spanier...
    Will d Spanier im 16. Jh. in Peru vordrunge sind, hend d Machu Picchu-Bewohner Schiss übercho und sind vo dem Ort überstürzt gflohe. Drum sind teils Baute gar nie fertig gstellt worde und d Archäologe hend e huufe Alltagsgägeständ gfunde. Erst im 20. Jahrhundert isch de über d Jahre überwucheret Ort entdeckt, usgrabe und erforscht worde. Obwohl mer scho vill über die Siedlig weiss, es git trotzdem immernu Rätsel mit viel Vermuetige und Theorie, wie s Quechuavolk damals gnau gläbt het.
    Read more

  • Day78

    Cusco

    October 9, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 19 °C

    Noch de Akunft mit em Nachtbus in Cusco isch üses erste Ziel gsi, es Kaffi für de Zmorge z finde. Bereits denn sind mir überrascht gsi, wie schön d Altstadt vo Cusco isch - vieli chlini Gässli, schöni Plätz, en huufe Kathedrale, alti Gebäude,...
    Ganz oft sind mir do aifach dur die Gässli glaufe, dur Märkt gschlenderet und zwei Mol sind mir sogar zuefällig uf en Festumzug mit Musig und tanzende Peruaner in traditioneller Kleidig gstosse.
    Rund um Cusco heds au die verschiedenste archäologischi Usgrabigsstätte und Baute us de Inkaziit. Die hend mir natürlich au wele besichtige, sind de Hügel ufeglaufe, hend es tüürs Itrittsticket kauft und sind vo luuter Touriste überrennt worde, wo aifach mit em Bus direkt ane gfahre worde sind. D Baute sind idrücklich gsi, für üsen Gschmack aber aifach z viel Lüt rundume.
    A aim Tag hend mir e Tour buecht, um Moray (Terasse wod Inkas agleit hend, zum Gmües abaue) und d Salineras de Maras (Salzterasse) azluege. S Highlight sind definitiv d Salineras gsi, 3000 Becke wo dur es Kanalsystem mit Salzwasser gfüllt werded. Die stark Sunneistrahlig lot s Wasser verdunste und zrugg bliibt s Salz, wo als wisses Gold vo de Ande bekannt isch.
    Denn hend mir au e Huaraz - Reunion mit em Felicien gha. Er und sin Kolleg sind sogar is gliche Hostel züglet und mir hend mitenand 2 Täg in Cusco verbroocht. Zeme hend mir chli nebedusse sogar Usgrabigsstätte gfunde, wos chum Touriste gha hed. En ruhige, magische, naturnöche Ort, wo viel Lüt zum meditiere anecho sind.
    Read more

  • Day74

    Colca Canyon

    October 5, 2019 in Peru ⋅ ☀️ 15 °C

    Isch mer in Arequipa, chunnt mer um de Colca Canyon nöd ume, also hend au mir en 3tägige Trek buecht.
    So sind mir am erste Tag pünktlich am 3 am Morge parat gstande, abgholt worde sind mir aber erscht am 3.45 - guet sind mir so früeh parat gsi😂
    Mit em Bus ischs den Richtig Colca Canyon gange und grad als ersts hend mirs Glück gha, Kondore z gseh, üsen Guide hed nämlich scho siit 2 Wuche kai meh gseh.
    Bald ischs denn au mit em Abstig ist Tal losgange und mir hend ca. 1000 Höhemeter verlore, bis mir denn Zmittag i üsem Camp gnosse hend. Mhh Alpaka :)
    De 2. Tag isch sehr entspannt gsi, theoretisch hets am 6.30 Zmorge geh - s isch denn aber glich öppe 7ni worde (peruanischo Ziit hald 😉). Underwegs sind mir ca. 4h gsi. Das heisst öppe 3h wandere (also spaziere) und en Huufe Stopps wo üs de Guide alles Mögliche über Pflanze, die Iheimische und ihres Läbe und Traditione,... verzellt und zeiget hed. Das Mal isch üses Nachtlager inere Osase gsi, sozege es chlises Paradies Mitte im Colca Canyon. En grüene Fläck inmitte vonere karge Landschaft, wills det e Quelle git. Das hend mir au usgnutzt und de Nomittag am Pool mit em Quellwasser gnosse.
    Am dritte und letschte Tag ischs denn widr früeh losgange, am 4.45 Uhr hed d Wanderig gstartet und mir hend mit de Stirnlampe de Weg glüchtet, bis Sunne denn so wiit ufgange isch, dass mer de Weg au so gseh hed. Gemäss Guide hed mer für die 1200 Höhemeter ufe ca. 3h, mir hends i 2h gmacht - jaja so sportlich sind mir 😁
    Read more

  • Day72

    Arequipa

    October 3, 2019 in Peru ⋅ ⛅ 15 °C

    Mir hend für die Stadt au wider 1 Tag iplant, sind also eifach chli umeglaufe und hend s Altstädtli uskundschaftet. Arequipa isch bekannt als "wissi Stadt", will d Gebäude vielfach usem wisse Vulkangestein (Sillar) baut worde sind. D Architektur isch sehr schön und filigran, also eini vode schönere Städt in Südamerika bis jetzt.
    Mir hend üs au kulinarisch wider apasst: amne lokale Markt simer go s typische Ässe "Rocoto Relleno con Pastel de Papa" und en "Salteña" go probiere. Seehr fein gsi!
    Read more

Never miss updates of Irene Bruhin with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android