Satellite
  • Day7

    Die Kirche im Dorf

    June 29 in Italy ⋅ ☀️ 31 °C

    Unser letzter Abend. Wir essen in der Pizzeria im Dorf. Hier gibt es an der Kirche einen Brunnen mit Trinkwasser. Die Einheimischen füllen sich hier das Quellwasser ab, das von den Bergen kommt. Unsere Ferienwohnung ist ebenfalls an das Trinkwassernetz aus der Bergquelle angeschlossen. Es schmeckt herrlich. Wir duschen sogar damit. Die Haut und die Haare werden unglaublich weich. Ein tolles Dorf, das Stefansdorf St. Stefano und St. Lorenzen.

    Die Kirche am Dorfplatz in St. Lorenzen wird im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt, jedoch geht man davon aus, dass der erste Kirchenbau gegen Ende des 4. Jahrhunderts zu datieren ist. Die Kirche in der heutigen Form ist das Ergebnis zahlreicher Erweiterungen und Änderungen. Mit ihren zwei ungleichen Türmen prägt sie das Bild der Ortschaft. Der mächtige gotische Südturm wurde laut einer Inschrift 1554 vollendet. Der kleine Turm mit seinen Spitzbogenfenstern stammt wohl aus dem 13. Jahrhundert.

    Die heutige Form der Egererkapelle und die beiden Seitenschiffe stammen aus spätgotischer Zeit ca. um 1500.
    An der Außenseite der Kirche sind mehrere Grabsteine adeliger und bekannter Bürger des Marktes angebracht. An der Vorderseite sieht man die Grabplatte des Grafen Volkhold, dem Stifter des Klosters Sonnenburg.
    Die Glocken, die in den beiden Türmen hängen, wurden 1922 gegossen. Im großen Turm hängen sechs, im kleinen Turm eine Glocke. Die „Große“ ist dem Herz Jesu geweiht und wiegt 2.620 kg. Sie ist die viertgrößte Glocke im Pustertal. (Quelle: www.sentres.com)
    Read more