Satellite
  • Day309

    Phnom Penh

    February 12, 2016 in Cambodia ⋅ ☀️ 31 °C

    Nach den absolut genialen und faszinierenden Tagen in Angkor Wat geht es mit dem Bus mühsam in die Hauptstadt Kambodschas, Phnom Penh.
    Laut, chaotisch, viel Müll, aber dennoch spannend auf Grund der Paläste und Zeugnisse aus der Khmer Rouge Zeit bot uns Phnom Penh eine nette Abwechslung. Uns wird vor allem das ehemalige Gefängnis der Roten Khmer Militärs in Erinnerung bleiben. Das Museum erinnert an die unfassbaren Grausamkeiten an der Zivilbevölkerung vor nicht mal 40 Jahren und brennt sich regelrecht in das Gedächtnis. Man verlässt das Museum mit einem sehr mullmigen Gefühl und kann sich kaum vorstellen, dass Menschen aus ideologischen Gründen zu sowas fähig sind.Read more

    Michi und Rahel

    Nur ein Foto von aussen vom S-21 Gefängnis, das muss reichen. Von ca. 12.000 Insassen haben vermeintlich nur 12 Menschen die Greueltaten und Folter überlebt. Im ganzen Land wurden von der Khmer Rouge Diktatur mehr als 2 Mio Bürger umgebracht bzw starben auf Grund von Unterernährung, Krankheiten etc in Folge der Zwangsarbeiten auf den Feldern, einfach unvorstellbar

    3/2/16Reply