Satellite
Show on map
  • Day32

    Welcome Jenny

    October 14, 2018 in Nepal ⋅ ☀️ 25 °C

    Am 14. Oktober war es dann endlidch soweit, dass jenny ankam und ich sie naürlich mit mr. Anupendra zusammen vom Flughafen abholte. Ihr Flug hatte wohl keine Verspätung, sodass wir zur geplanten Zeit von hier zum Flughafen abfahren onnten und dort auch nur kurz auf sie wraten mussten. Mr. Anupendra, der Schulleiter der ASHA-Schule und ich standen direkt vor einer großen Glasscheibe mit Blick auf die Eingangshalle. Als ich Jenny dann durch die Scheibe geshen habe, bin ich sofort raußgerannt und habe sie herzlich begrüßt.
    Als wir zu dritt wieder das Taxi erreichteb, band der Taxifahrer ihren Koffer, wie es hier üblich ist auf das Dach und der Rucksack wurde in den ziemlich kleinen Kofferraum gesteckt.
    Auf der Taxifahrt tauschten wir uns über den Flug von ihr aus und mussten oft lachen, aufgrund der Straßenregelungen hier. Zuhause angekommen habe ich Janny schon meinen geliebten Bapfel geschnitten und eine bestimmte nepalesische Süßigkeit, sowie ein paar Kekse gerichtet. Jennypackte ihren koffer direkt aus und richtete sich in unserer Wohung fürs erste ein, danach schnitt sie mir meine Haare, worauf ich mich schon so lange gefreut hatte.
    Nachdem meine Spitzen ab waren, war nun auch die Sonne schon wieder untergegangen, das passiert hier ja ziemlich früh. Eigentlich wollte ich Jenny mit der Bodnath Stupa überraschen an ihrem ersten Tag, aber da Ferien waren und Festivaltage wurde das nichts mehr, sodass wir zu unserem jetzigen Lieblingsjapaner in unserer Straße gingen und eine der berühmten Suppen aßen. Danach machten wir uns auf den Weg zu einem Festival in Richtung Tamel, da es aber dunkel war machte das die ganze Sache ziemlich gruselig und ließ uns den Weg nicht finden. Nach zwanzig Minuten machten wir uns dann auch wieder auf den Heimnweg, ließen denn Abend mit Lesen ausklingen und gingen dann ziemlich zeitig schlafen.
    Read more