Satellite
  • München - Der Anfang vom Ende?

    March 27, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 11 °C

    Servus Zusammen,

    wie ihr gelesen habt sind wir also in München.
    Der ein oder andere wird sich nun wahrscheinlich fragen warum?

    Die Situation ist etwas kompliziert, aber ich will versuchen in kurzen Worten zu formulieren, was uns alles in den letzten Tagen wiederfahren ist und euch einen Einblick geben wie es uns gerade geht. Ich wette der eine oder andere wird sich darin wiederfinden.

    Vor einigen Tagen kontaktierte uns unsere Freundin Patricia, die unsere Weltreise technisch umgesetzt hat (sprich gebucht hat und somit die Strippen in der Hand hält😎) mit der Bitte nach Hause zu reisen, da die Corona-Krise mittlerweile ungeahnte globale Ausnahme angenommen hat und sie uns in Sicherheit wissen will.
    Geleitet von unserem Gefühl, dem Versprechen, dass auf der Reise unsere Sicherheit immer an erster Stelle steht und der Besorgnis von Freunden (z.B. Patricia & Conny) und Familie entschieden wir uns für einen Rückflug nach München.

    Seit dem 24.03.20 sind wir nun in Deutschland und hierher zu gelangen war ein wahrer Akt, der bereits am Airport in Sydney seinen Anfang nahm, als die Dame des Check-in-Schalters nach Simones Visum für Deutschland fragte. 😆 Ähem? Der lächelnd-verunsicherte Einwand meinerseits wir seien EU - Bürger und visumspflicht gebe es nicht, wurde von der Dame ebenfalls mit einem unsicheren Lächeln beantwortet und begleitet von den Worten:" Ja ich weiß, aber die EU die sie kennen gibt es aktuell nicht mehr!"
    Treffer! Versenkt!
    Mit gebrochenem Herzen muss ich persönlich, die sich immer als Europäerin gesehen hat, feststellen, die Frau hat recht. Und diese Erkenntnis schmerzt. Und zwar sehr.
    Vielleicht mag es dem ein oder anderen genauso gehen.
    Und normalerweise schreibe ich ja wenig politisch um nicht zu stark zu polarisieren und wir kommunizieren ja schließlich über einen Reiseblog.
    Wenn aber nun eine der grundlegenden Freiheiten und Vorzüge der Europäischen Union den Bach runter gehen und frau unmittelbar betroffen ist, dann darf es auch mal politisch werden. Auch in einem Reiseblog.
    Wer nun aussteigen mag, sollte es tun, denn es wird noch schlimmer werden 😂.

    Unter großer Diskussion und dem Hinzuziehen eines weiteren Kollegen wurde nun klar, Simone darf einchecken. Obwohl sie Österreicherin ist und wir in Deutschland landen sollten (wer hätte gedacht das wir diese Frage nochmal stellen müssten!). Ach ja, dass wir verheiratet sind spielte bei der Visum/Einreise- Frage übrigens ebenfalls keine Rolle. Dies nur so am Rande.

    Es folgte ein Flug über Tokyo (Abreise Hotel Sydney bis Apartment München 42 Stunden!!!) voller Anspannung....

    In München gelandet, erwies sich unser Plan B: ein Apartment in München für 14 Tage zu buchen mit dem Hinweis in freiwillige Selbstquarantäne zu gehen als die richtige Wahl. Der Zoll zog nämlich die mir angetraute Österreicherin aus dem Verkehr und wollte die unmittelbare Ausreise nachgewiesen haben.
    Ich habe mich selten so hilflos gefühlt. Was hätte ich getan, wenn Simone nicht einreisen dürfte? Es ist die nackte Angst die mich da packte.

    Wer Lust und zu viel Zeit hat (also jeder, außer Menschen mit sogenannten systemrelevanten Jobs, oder Mitarbeitern von Reisebüros) kann mal einer Anreisemöglichkeit von München nach Kartitsch nach 18 Uhr (Zeitpunkt der Gepäckausgabe) suchen.
    Achtung Spoiler! Es gibt keine ohne Kosten von rund 900€ (Leihwagen mit Unsicherheit bzgl. Rückgabe) oder Zwischenübernachtung auf Bahngleisen! Und das bei -5 Grad😂

    Ergo: ohne Ausreisemöglichkeit, bleibt nur übernachten vor Ort und das Argument der freiwilligen Selbstquarantäne war dann das auschlaggebende Kriterium warum wir beide einreisen durften.
    Zur Info, weitere mitreisende Österreicher an Bord durften den Zoll erst nach Vorlage von Ausreisedokumenten passieren.
    Willkommen in der EU 2020.
    Und jetzt stellt euch vor, ihr flieht vor dem Krieg in eure Heimat und kommt mit einer schwimmenden Nussschale über das Mittelmeer mit eurem Kind im Arm und dem Wissen, keiner kann schwimmen, wenn der Kahn unter geht.
    Wer jetzt noch auf Flüchtende schimpft kann meine Nummer löschen. Wir sind gerade nichts anderes! Nur mit Kreditkarte und Sprachkenntnissen. Was am Ende den Ausschlag gab!

    So sind wir nun in München und fröhnen der bayerischen Ausgangssperre, die eigentlich wenig Einschränkungen bietet. So waren wir heute 2 Stunden Sightseeing-Spazieren in München mit der Erkenntnis, dass wir unsere Weltreise abgebrochen haben und es unfassbar viele Idioten gibt, die sich der Gefahr nach wie vor nicht bewusst sind.🤔
    Von gesunden Menschenverstand keine Spur.

    Der Viktualienmarkt ist nach wie vor geöffnet, die Gastro ist rundherum geschlossen. Geil, denkt sich ein Großteil der Menschen.
    Die meisten Besucher (es waren wirklich nicht wenig) ergriffen die Chance sich an den Ständen "Lebensmittel" (z.B. Weißwurst) zu kaufen und pflanzten sich dicht an dicht in die noch aufgebauten Biergärten.
    Da Dummheit leider nicht schmerzhaft ist oder ummittelbar sanktioniert wird, finden diese Idioten den Fehler nicht mal von allein.

    Und die Polizei? So gut wie nicht zu sehen. Vielleicht in Kurzarbeit wie der halbe Rest der Welt. Frau weiß es nicht. Spielt aber auch keine Rolle.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, es tut mir weh zu sehen, was hier los ist. Es tut mir weh, dass unser Traum auf Eis liegt. Und das wird auch noch ein paar Tage so sein.
    Aber wir werden wieder reisen. Sobald es sich ergibt und es wieder machbar ist. Und bis dahin beschäftigen wir uns mit sinnvollen Dingen.
    Jeder hat gerade sein Päckchen zu tragen und unseres ist gerade ebenfalls kein leichtes (kein Job, keine Wohnung, etc.) aber wenn alle zusammenhalten, so wie unsere Familie und die meisten unserer Freunde es tun, dann werden wir alle am Ende wieder im Sonnenschein stehen und uns erinnern, was da 2020 geschah.
    Wir sind uns einig: die Welt wird eine andere sein.
    Aber jedes Ende, bietet die Chance zu einem neuen Anfang!

    Ob München der Anfang vom Ende ist?
    Nein, München ist der Anfang vom Anfang!

    Bleibt gesund ❤ und liebt das Leben ❤
    Read more

    Bodi

    Unbeschreibliche starke ❤️Damen , die meinen vollen Respekt haben ! Ich bin einfach froh, dass ihr gesund gelandet seid! Alles andere wird gut u ihr seid in dieser Situation nicht allein .. Umarmung 😘😘

    3/27/20Reply
    1world2outdoorgirls

    Danke für die lieben Worte!!🥰😘

    3/27/20Reply
    Daniela Kruse

    Ach ihr Lieben, Ich lese eure Worte mit Tränen in den Augen. Wie wahr. Wenn dieser hohe Preis, den viele von uns zahlen nicht umsonst war, dann... Aber ihr seid wohlbehalten an Leib und Seele zurück, das ist das Allerwichtigste! Ob als Zwischenstation, Übergang oder point of return., egal. Seid auf alle Fälle sicher, trotz all der unfassbaren Idioten in unserer Welt seid ihr im Moment am richtigen Ort, in den richtigen 2 Ländern D und A und da seid ihr auch daheim. Welcome back und seid umarmt😘❤️

    3/27/20Reply
    1world2outdoorgirls

    Ganz lieb, vielen Dank!!😍😘

    3/27/20Reply
    15 more comments