Satellite
  • Day48

    Alte, bröckelige, nicht so schöne Stadt

    February 22, 2019 in Tanzania ⋅ ☁️ 25 °C

    Nach dem leckerem Frühstück, fuhren wir zu der Gewürzplantage. Ein Arbeiter hatte ein Trikot mit Bayern München. Sarah hatte ihn gelobt! :D er fühlte sich wohl geschmeichelt und schenkte uns sein vollstes Aufmerksamkeit! Er machte uns aus Blättern ein Armband und aus einer bestimmten Blume ne Kette. Wir bekamen als erste die Gewürze zum Probieren. 🙈
    Uns wurden Parfüms, Seifen und andere Bautyprodukte vorgestellt. Als der eine Mann mit seinem Vortrag fertig war und sagte, wer möchte kaufen und sich keiner meldete, war er voll angepisst und schmiss ein Gläschen ins Korb. 🙈 oh je. Was sollen wir tun, wenn wir das nicht brauchen?!
    Wir bekamen Regenschirme, weil es schon wieder geregnet hat.
    Das interessanteste an den Gewürzen war der Zimt. Es wird von der Rinde eine Scheibe abgeschnitten und dann in der Sonne "geröstet". Darum sehen die Zimtstangen so eingerollt aus.
    Die Männer bekamen jeweils einen Hut aus bestimmten Blättern. Das sah wirklich lustig aus.
    Was es da alles für Gewürze gab, ist echt erstaunlich, sie auf einem Fleck zu finden.
    Dann standen wir im Kreis und ein Mann führte eine Show, wir er mit Hilfe eines Bandes an den Füße eine Palme hochklettert, um ne Kokosnuss zu holen.
    Dann fragte er, na wer will eine Kokosnuss?!
    Keiner meldete sich.
    Krass! Da checkten wir, wir waren nicht die einzigen, die das Geld in den Taschen im anderem Bus gelassen haben. Puh Glück gehabt, Fehler vom Guide, uns nicht gut informiert.
    Trotzdem war es ein bisschen peinlich für uns alle, dass sie überhaupt kein Trinkgeld von uns bekamen.
    Der Mann, der uns vollstes Aufmerksamkeit schenkte, war auch betroffen, dass er von uns nichts bekam. 🙈 tut weh!
    Man sah es an, dass es für den Guide auch unangenehm war. Ja, was soll man da machen?!

    Wir wurden dann ins Hotel gebracht und hatten wieder Free Time.
    Wir hatten eigentlich als Gruppe ausgemacht, zusammen in die Stadt zu gehen. Da wir aber lange gewartet haben, gingen wir mit Doris und Ina alleine. Die zwei wollten essen gehen, Sarah und ich hatten noch kein Hunger und wir trennten uns dann.
    Wir schlenderten durch Stone Town und waren nicht so begeistert von der Stadt. Alles so heruntergekommen. Wir entdeckten das Freddy Mecure Haus und wurden von da aus von einem Mann gefolgt, er wollte uns zum Markt führen. Wir so nö, dann gingen wir in ein Geschäft rein, mit der Hoffnung, er würde uns in Ruhe lassen. Er hat vor dem Geschäft auf uns gewartet, mein Gott. Und dann folgte noch ein zweiter Mann, der in einem Restaurant arbeitet. Er wollte Handynummer von mir und machte mir Komplimente. Sarah lachte mich aus, weil ich schon fast agressiv geworden bin. Tzz tzz. Irgendwann hat er verstanden, dass er von mir nichts bekommt. Dann hatten versucht, den anderen Mann zu verstehen geben, dass er auch gehen soll. Er nickte und gab uns die Hand. 😅🤦‍♀️ okay...
    Wir gingen an einem Markt vorbei. Ein Inder sprach uns an und zeigte uns ein wenig rum. Er hatte sich aber auch mit der Gestik Mühe gegeben, sodass wir ihn verstehen konnten.
    Wir bedankten uns und verabschiedeten.
    Er deutete daraufhin, dass er Geld möchte. Wir legten unsere Köpfe auf den Schulter und verdrehten die Augen. Er lachte und nickte.
    Gott sei Dank hat er kein Drama gemacht.
    Wir hatten schon ein wenig Schnauze voll von der Stadt bekommen.

    Unser Abendessen genossen wir allein in unserem Hotelrestaurant mit Aussicht.
    Die anderen aßen später.
    Ich hatte Regelschmerzen, darum waren wir früh im Bett.
    Read more