Roadtrip von Las Vegas über das Death Valley, die Nationalparks Sequoia & Yosemite nach San Franzisko und dann weiter entlang der kalifornischen Westküste nach Los Angeles und Santa Catalina Island.
  • Day24

    That it was … 🥲

    August 27 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    So sicher wie das „Amen“ in der Kirche, muss auch dieser Urlaub einmal ein Ende nehmen. Leider!!! 🥲🥲🥲 Jetzt ist es soweit, morgen geht’s in den Flieger back home. Daher ist dies der letzte (B)logbucheintrag.
    Aber: Jedem Ende wohnt ein Anfang inne (… für Klugscheissser: Zitat aus „Stufen“ von Hermann Hesse … sehr schönes Gedicht … lesenswert).

    Die letzten beiden Tage auf Santa Catalina waren geprägt von „Dauer-Siesta“, garniert mit Beachen, Chillen auf unserem Roof-Top, einer Wanderung zum (geschlossenen) Wrigley-Memorial und einer weiteren zu einem kleinem Glockenturm oben auf dem Berg mit wunderschönem Ausblick auf den Hafen von Avalon. Apropos Hafen: Der Hafen ist ein echtes Superlativ 🤩. Je nach Tageszeit in einem anderen Licht, aber immer wieder auf andere Art und Weise spektakulär. In den haben wir uns absolut verliebt 🥰.

    Und apropos Superlativ: Karina hat hier heute die Beste aller denkbaren Massagen genossen. Jedoch nicht von mir. Meine Finger sind dazu anatomisch bedingt leider nicht in der Lage 😞.

    Das „faul sein“ hier in Avalon war ein perfekter „cool down“, bevor uns nächste Woche der Alltag wieder einholt. Die Reise, der Trip, war … wie sagt man heute??? …. M E G A !!!. Tausend und eins Eindrücke. Ob die Landschaften in den Nationalparks, San Franzisko, der Heliflug über den Grand Canyon, Bären&Pumas etc. etc. … ich kann nicht sagen, was „das Beste“ war. Superlative und grosse Augen gab es einige. Wahrscheinlich war es der Mix aus all den unterschiedlichen Bildern, die uns in der Summe oft geflasht haben. Alles auf jeden Fall sehr intensiv.

    Was auch in Erinnerung bleibt: Die Toiletten ähneln tiefergelegten Opel Mantas. Keine Ahnung warum die Dinger so niedrig sind, dass man darauf wie ein menschgewordenes „Z“ hocken muss. Tja, irgendeinen Grund wird es wohl geben … 🥸.

    Allgemein bekannt: Gourmets sind die Amis auch nicht unbedingt. Ohne „Fritten“ geht wenig. Wobei interessant ist, dass Karina noch nie so viel Fisch in so kurzer Zeit konsumiert hat. Was unser westlichster Bündnispartner wiederum wirklich drauf hat: Steaks!!! Sind dafür aber auch elendsteuer 🥴. Und: wir freuen uns auf deutsches Brot!! Aber das kennt man ja aus vielen Urlauben … bzw. allen Urlauben.

    Der Blog war, so viel lässt sich heute schon sagen, für diese Art von Reise, in der man so viele Eindrücke aufnimmt, ideal. Vieles Erwähnenswerte wäre ansonsten wahrscheinlich unverdienterweise untergegangen. Wir haben uns richtiggehend daran gewöhnt, abends unsere Eindrücke zusammenzufassen. Gute Sache …

    So, das war‘s … we see us in Bälde 👍.

    P.S. Karina: Für mich war diese Reise schon deshalb ein Highlight, weil ich das erste Mal länger als 2 Wochen am Stück im Urlaub war. Daran könnte ich mich gewöhnen. 😊

    Es war für mich ein lang ersehnter Traum nach Amerika zu reisen. Es hat meine Erwartungen in vielerlei Hinsicht übertroffen. Davon werde ich sehr lange zehren. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Reise mit Tom machen konnte. Für mich echt meine schönste Reise. 🥰 Und ich freue mich schon jetzt auf das Fotobuch, was aus unserem Block entstehen wird.

    Danke für Eure lieben und lustigen Kommentare. Bis bald…
    Read more

    CatandBär

    Danke, das wir euch auf eurer tollen Reise ein wenig begleiten durften, dass ihr eure Eindrücke und Fotos geteilt habt. Ich werde diese lustige 6:00Uhr Lektüre sehr vermissen. Tom sollte Schriftsteller oder Journalist werden. Kommt gut Heim ihr Beiden!

    Traveler

    Das habe ich ihm auch schon oft gesagt. 😊

    CatandBär

    traumhaft....

    19 more comments
     
  • Day22

    Riiiläxxx

    August 25 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Um es kurz zu machen: wir sind wieder flüssig 😅. Hat allerdings einiger nächtlicher Telefonate (wg. Zeitverschiebung), Überweisungen und E-Mails bedurft. Und als Kreditkartenservicetester wider Willen können wir festhalten, dass Visa servicemässig ggü. Mastercard die Nase leicht vorn hatte. Aber letztlich haben beide „Milde“ walten lassen.

    Ansonsten hatten wir heute unseren ersten richtigen Beach- und Relaxtag in diesem Urlaub ☀️☀️☀️🌴🌴🌴🍹🍹🍹.

    Soll heissen, in einem nahegelegenen Beach-Club zwei Liegestühle gemietet, Cocktails geschlürft, gelesen, gesonnt und zweimal im Wasser gewesen. Wobei der olle Pazifik schon keine Badewannentemperaturen aufweist … war aber ein super entspannter Tag. Waren den ganzen Tag dort 👍.

    Und da “nichts tun” bekanntlich die anstrengendste aller Beschäftigungen ist und unsere letzt Nacht kurz war, sind wir heute früh erschöpft ins Bett gefallen. Es lebe das Paradies 😊.

    Wish you what …
    Read more

    Traveler

    War Mama auch schwimmen 🏊🏻‍♀️

    8/26/22Reply
    Traveler

    Für den nächsten Piña Colada kann Tom da doch mal a la Tarzan raufklettern und dich die Kokosnuss frisch pflücken

    8/26/22Reply
    Traveler

    Tom ist bekennender Höhenschisser. Also unabhängig von den körperlichen Fähigkeiten, wird das aufgrund der Höhe nicht klappen. 😉

    CatandBär

    Palmen kann man wohl auch schütteln oder schupsen 🤣🤟

    7 more comments
     
  • Day21

    Lost in paradise - Pleite im Paradies

    August 24 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Sind heute per Fähre nach Avalon auf Santa Catalina „eingeschifft“. Lief alles wie am Schnürchen, was nicht selbstverständlich war nach dem gestrigen bloody Dienstag. Von unserem Corolla habe ich mich dabei schweren Herzens verabschieden müssen 🥲. Karina hingegen weint ihm keine Träne nach.

    Avalon ist ein wahres Paradies. Das können wir schon nach einem halben Tag sagen. Idylle pur!!! Alles was das Herz begehrt, um die letzten Tage der Tour zu geniessen. Hätte nicht perfekter sein können!!! 👍👍👍

    Der anschliessende Plan war: Einchecken, Badesachen schnappen und raus an den Beach. Zumal hier, anders als in L.A., kein ernstzunehmendes Wölkchen den Himmel trübt.

    Aber mit den Plänen ist es ja manchmal so eine Sache 😬. Als wir einchecken wollten, haben leider beide Kreditkarten gestreikt 😳. Konnte nur am Lesegerät liegen, so der einhellige Tenor … allerdings nur für einen kurzen Moment 😳😳. Denn es stellte sich ziemlich schnell heraus: WIR SIND PLEITE!!! Zumindest was das Limit unserer Karten angeht. Sind da wohl etwas „schlusig“ im Vorfeld der Reise gewesen. Schreibe „wir“, meine allerdings der/die eine mehr als der/die andere 😉❤️😤🙏.

    Werden heute Nacht, wenn unsere Karten-Hotlines wieder arbeiten, versuchen, unsere Limits zu erhöhen 🙏🙏🙏. Sollte das nicht klappen melden wir uns wg frischer Klamotten für den Hochstapler-Knast.

    Was allerdings für den Moment hilft: man kann mit der EC-Maestro-Karte bis zu 400 Öre pro Tag abheben. Und wenn man schnell ist sogar etwas mehr 😁. Bin nämlich nachdem ersten Schreck ruck-zuck von Geldautomat zu Geldautomat geflitzt und hab fleissig Geld abgehoben … reicht aber leider noch nicht.

    Wenn es mit der Limiterhöhung nacher nicht klappt, machen wir morgen die nächste Automaten-Runde 🥸. Wir kennen ja seit heute alle Standorte.

    Der Pleite zum Trotz, waren wir gerade dennoch lecker, direkt am Meer, was futtern. Konnten nicht widerstehen 😋😋😋 … allein unser Platz am Wasser war ein Träumchen. Und wer weiss, wie das Essen im Hochstapler-Knast so ist. Besser vorher nochmal zuschlagen.

    Ansonsten allen einen feinen Tag … see you soon.
    Read more

    CatandBär

    kann mir Tom gut als Robinson Crusoe mit verfilzten Locken und Lendenschurz aus Bananblättern beim Fischfang vorstellen. 🤣

    8/25/22Reply
    Traveler

    Das würde ich gerne mal sehen. 😉

    8/25/22Reply
    CatandBär

    toll das klare Wasser!

    8/25/22Reply
    6 more comments
     
  • Day20

    Classic Sightseeing, Part 2

    August 23 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

    Heute hatten wir uns den Mulholland Drive (Scenic-Route durch die Hollywood Hills), das Getty Center und zum Abschluss Venice Beach vorgenommen. So der Plan. Nun ja … 🥴.

    Bei der Anfahrt zum Mulholland Drive haben wir leider eine Auffahrt verpasst, so das wir nur eine Teilstrecke der empfohlenen Route zwischen den Highways 101 und 405 gefahren sind. Blöderweise haben wir dadurch u.a. das heiss ersehnte „Hollywood Sign“ stumpf verpasst 😤. Zudem war es auch noch sehr diesig, so dass man die Fernwirkung, sprich den Blick auf L.A., bestenfalls erahnen konnte. Fazit: Schöne Strecke, aber schlechte Rahmenbedingungen 🙁.

    Aber wir hatten ja noch das Getty Center (Kunstausstellung, Architektur gucken, Wissenschaft etc.). Dort angekommen … wir hatten gelesen „freier Eintritt / einfach mal hinfahren“ … kam die unmissverständliche Frage: „Do you have a reservation?. Wozu unser „No“ geführt hat, kann man sich denken. Wir wurden entsprechend freundlich des Platzes verwiesen. Seeeehr ärgerlich, hatten uns sehr darauf gefreut. Grrrrrrrr 👿👿👿.

    Na ja, wir hatten ja noch den Venice Beach. Hot Spot, Outdoor …. da kann nix schiefgehen. Dort erstmal lecker Essen fassen und dann am Strand faulenzen. So der Plan. Nun ja …

    Wenn heute nicht Dienstag gewesen wäre, ein guter Plan. Richtig gut sogar: Aber heute, Dienstag, waren alle strandnahen Restaurants geschlossen … uuuups. Warum? Keine Ahnung.

    Aber: es hatte eine strandnahe Bar geöffnet … die aber leider keinen Strom hatte. Für Tonicwater und lauwarmen Restkaffee hat es aber noch gereicht. Ein paar Souvenirshops waren auch noch geöffnet 👍👍👍. Und da so gut wie alles geschlossen hatte, haben sich … so unser Eindruck … sämtliche untalentierten Barden Kaliforniens just heute getraut, dort ihre Sangeskunst feilzubieten. Sie hätten es besser gelassen …. wir sind regelrecht geflüchtet.

    Man könnte noch einige weitere kleine Anekdoten erzählen, aber die Wunden sind noch zu frisch, um sie wieder zu öffnen … 😉.

    Aber: an den Strand konnten wir. Haben uns dort trotzig mit neuem Strandschirm zwei Stunden in den leicht kühlen Wind gelegt. Basta!!! Die können uns mal …

    P.S: Heute war es den ganzen Tag diesig. Warum wir dennoch den Schirm gekauft haben??? Tja … wenn wir das wüssten?!

    Tage wie diese … erst durch sie spürt man, wie schön die anderen Tage waren 😃😃😃.

    Morgen geht‘s weiter zu unserem letzte Stopp: Santa Catalina Islands.

    We see us 😉.
    Read more

    Traveler

    Bilder sind trotzdem schön :-)

    8/24/22Reply
    Traveler

    Holy shit

    8/24/22Reply
    CatandBär

    Venice Beach, der Strand wo die Verrückten leben. Damals waren dort die durchgeknalltesten und schrägsten und untalentiertsten Typen zu finden. Und singen konnten sie damals schon nicht. Eure Tage sind alle schön gewesen. eben jeder auf seine Art. 😉

    8/25/22Reply
    Traveler

    Ja das stimmt. 😊

    8/25/22Reply
    4 more comments
     
  • Day19

    Classic Sightseeing, Part 1

    August 22 in the United States ⋅ 🌙 21 °C

    Heute haben wir einen, man würde wohl sagen „klassischen“, Sightseeingtag eingelegt. Angefangen haben wir mit einer „hop on hop off-Tour“, um eine Überblick zu bekommen. Schwerpunkt waren u.a. Hollywood Boulevard inkl. Walk of Fame, Sunset Strip, Melrose und Beverly Hills. Haben nen guten Überblick erhalten und die Stories der Audiobegleitung über Stars, Sternchen und ein bissl Architektur war wirklich interessant. Generell ist „hop on hopp off, wie wir finden, als Einstieg eine praktische Sache 🥸.

    Sind danach noch selber mit dem Auto etwas rumgecruist. Der Toyota fährt sich wie ein alter Amischlitten … klar, mit etwas Fantasie natürlich 😉. Man hat das Gefühl mit dem Asphalt „eins zu werden“. Das Fahren hier macht wirklich Spass. Hat was cooles … und stautechnisch haben wir entweder Glück gehabt oder es wird allgemein in diversen Berichten etwas übertrieben … in Berlin ist gefühlt mehr Verkehr. Andererseits ist man ohne Auto aufgeschmissen. Dafür sind die Strecken einfach zu lang.

    Anekdote am Rande: Da Cruisen wir den „berühmten“ Beverly Boulevard entlang und ich sinniere begeistert vor mich hin „solche Strassen gibt es in Deutschland einfach nicht“, worauf Karina anmerkt „sieht aus wie der frühere Autobahnzubringer in Bad Oeynhausen mit den vielen flachen & hässlichen Gebäuden“ 😀😀😀. Obwohl man sagen muss: eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht leugnen.

    Ganz subjektiv betrachtet ist Los Angeles tatsächlich keine Schönheit. Grösstenteils sehr flache, einfache Bebauung, aufgehübscht durch Werbung, Graffiti und/oder Bling Bling … natürlich abgesehen von diversen Hingucker-Bereichen wie die Skyline rund um den Financial District, Beverly Hills, Downtown und ein paar andere Locations, die wir heute gesehen haben. Aber in der Masse eher Marke „einfach“. L.A. hat eine ganz eigene Atmosphäre: oft laut, bunt, wuselig, aber irgendwie trotz der enormen Grösse an vielen Stellen, wenn man von den Hot Spots mal absieht, nicht „grossstädtisch“ im europäischen Sinne. So, genug gefaselt …

    Morgen kommt dann „Classic Sightseeing, Part 2”, wo wir dann eher den Randbereich ins Visier nehmen. Mal schauen 👀 …

    Wish you what …
    Read more

    Traveler

    Ich schau dir in die Augen, Kleines….wenn er nur nicht der Ingrid in die Augen geschaut hätte…. cooler Schauspieler 🤓….viele Späße weiterhin

    8/23/22Reply
    Traveler

    Ja, Humphrey könnte mein Bruder sein 😎

    8/23/22Reply
     
  • Day18

    Welcome to Wusel-L.A.

    August 21 in the United States ⋅ 🌧 20 °C

    Das nenn’ ich mal einen Kontrast: Aufgebrochen in der Stille der Ranch in den Hügeln nördlich von Santa Barbara, sind wir inzwischen in der wuseligen „Big City“ Los Angeles mit bunten Lichtern, einem Gewusel aus Highways und ausgeprägtem Multi-Kulti angekommen.

    Die Fahrt verlief, wahrscheinlich weil heute Sonntag ist, quasi ohne Stau bzw. Rush-Hour. Oder anders gesagt: rucki-zucki. Erste Station war der Flughafen, nach kurzem Zwischenstop am Santa Monica Beach für einen kleinen Snack. Am Flughafen haben wir unseren liebgewonnenen Chevrolet gegen einen Corolla 👍👍👍 getauscht. Karina mag den Corolla nicht, ich finde ihn fein. Dann zum Hotel in der Nähe der Paramount Studios.

    Nachdem wir … ein bissl desorientiert und dehydriert … eigentlich den „Hollywood Forever Cemetery“ mit diversen prominenten Leichen besuchen wollten, haben wir das Unterfangen unmittelbar vor den Toren des Friedhofs spontan abgebrochen, weil uns dann eher nach „Kräfte schöpfen“ im Hotelzimmer war. Unsinnige Aktion 😬, aber uns war plötzlich nicht mehr nach Leichenschau.

    Sind dann aber, als unsere Akkus wieder aufgeladen waren, noch 3-4 Stunden kreuz und quer durch L.A. gecruist und waren am Griffith Observatory (toller Blick auf die Stadt), an der Walt Disney Concert Hall von Frank O. Gehry (… sehr beeindruckendes Gebäude 👍 …) und ein bissl in Downtown (Hochhäuser gucken).

    Als dann unsere Akkus erneut im halbroten Bereich waren, sind wir auf halber Strecke zum Hotel in einer „die-Gegend-gefällt-mir-gar-nicht-sagt-Karina“ gelandet, weil wir unbedingt Crepes mit viel Zucker in Kombination mit Cheeseburgern von McDonalds gesucht haben. Diese Kombi ist halt schwer zu finden, da konnte man nicht wählerisch sein 😉.

    Ein wirklich seltsamer Tag mit sehr unterschiedlichen „Atmosphären“ … mal sehen was morgen so passiert.

    Geschwächte Grüsse … wish you what!
    Read more

    Traveler

    Na dann mal gute Erholung.

    8/22/22Reply
    Traveler

    Mal sehen, ob das klappt mit der Erholung. Hotelzimmer an einer lauten Kreuzung. 🫤😬

    8/22/22Reply
    Traveler

    Ps: die Lebenserwartung ist in den USA halt niedriger als bei uns, da hat man mit 55 auch nicht mehr ganz so viel vor sich…

    8/22/22Reply
    Traveler

    Sehr feinfühlig. Wenn ich also noch lange hier bin, sterbe ich eher. Sind ja tolle Aussichten.

    8/22/22Reply
    7 more comments
     
  • Day17

    Beach time and other things

    August 20 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Der Tag begann mit Ausschlafen, etwas Reise-Orga und ganz viel Lachen. Ich wollte nämlich schon mal die Fähre nach Santa Catalina Islands buchen und habe festgestellt, dass Tom schon den Seniorenrabatt bekommt. In der USA gilt dieser ab dem 55. Lebensjahr. Da haben wir also wegen des alten Mannes sogar noch Geld gespart. Seniorenbonus ist schon was Feines 😃.

    Ansonsten waren wir nochmal am Hafen, haben eine lovely Boutique entdeckt (… habe mir zwei superschöne Teilchen gegönnt 🥹 …) und hatten endlich mal einen halben Strandtag. Heute daher also nur ein paar Impressionen. Wir waren hier faul. 😊

    Es gibt ja, wie man weiss 🧐, fünf Grundbedürfnisse. Vier davon … Essen, Trinken, Beachen und Shoppen … haben wir an nur einem Tag befriedigt. Das ist ja schon mal eine tolle Quote. Und der Tag ist ja noch nicht vorüber.😊

    Morgen fahren wir dann sehr früh los Richtung L.A. Der Autoverkehr soll ja nicht ohne sein. Wir rechnen also mit Stau. 🫤 Aber wir freuen uns trotzdem sehr. 🤓

    P.S. Das Suchbild von gestern (Echse) wurde als erstes von Dirk gelöst. Dickes Lob… 😊👍
    Im zweiten Anlauf hat Philli den Gekko gefunden. Gibt auch ein Lob!!!
    Read more

    Traveler

    🥰ich bin nicht gerne der Erste, also alles richtig gemacht!

    8/21/22Reply
    Traveler

    Also die Teilchen leihe ich mir bestimmt mal aus 🫶🏻😊

    8/21/22Reply
    Traveler

    Kannst Du mit in den Urlaub nehmen. 😊😘

    8/21/22Reply
    Traveler

    ❤️

    8/22/22Reply
     
  • Day16

    Fliegende Kaminfeuer

    August 19 in the United States ⋅ ☀️ 13 °C

    Sitze gerade vor unserer Unterkunft und beobachte bei untergehender Abendsonne die kreisenden Greifvögel auf der Suche nach Maus, Marder & Co. Sehr beruhigend. Fast so wie ins Kaminfeuer glotzen oder Oscar (unser Rasenroboter) beim Mähen verfolgen.

    Heute kann ich es kurz halten: Haben uns zum zweiten Mal Räder ausgeliehen … diesmal ohne „E“ 🥳🥳🥳 … und eine Tour around Santa Barbara gemacht. Es ging unter anderem entlang der State Street durch die Stadt zum Macy‘s, das letztlich trotz seines traditionsreichen Namens auch nur ein Kaufhaus wie viele andere ist, weiter zum Leadbetter Beach und dann entlang diverser Strandabschnitte bis zum East Beach. Sehr empfehlenswerte und abwechslungsreiche Rundtour, bei der man neben den schicken Sachen auch Teile des „Hinterhofs“ der Edelgemeinde sieht.

    Zum Schluss noch lecker im Convivo italienisch gegessen (@Phil: im Reunion Kitchen fand eine Hochzeit statt) und jetzt die Abendsonne samt Greifvögel geniessen. That it was …

    Belohnungsrätsel für treue Follower: Am Ende der heute kurzen Bilderstrecke (… sind irgendwie kaum dazu gekommen in der Stadt Fotos zu machen …) sind zwei Fotos, auf denen jeweils eine Echse im Bild versteckt ist. Eine „easy version“ und eine für „Profis“ (Tipp: man sieht nur Kopf & Hals). Wer als erster beide Echsen … physiologisch ist es ein und dieselbe Echse … findet, gewinnt den 1. Preis (… welchen auch sonst 🥹?): eine lobende Erwähnung!!! Das sollte als Motivation genügen. Es gilt das olympische Prinzip.

    Wish you what …

    P.S.: Heute erstes Work-Out gemacht 😎
    Read more

    Traveler

    Ich bitte bei dem Rätsel um etwas mehr Engagement 🥸

    8/20/22Reply
     
  • Day15

    City Walk im „Heile-Welt-Zentrum“

    August 18 in the United States ⋅ 🌙 18 °C

    Santa Barbara ist, zumindest im Zentrum und an der Küste, schick, aber nicht „schicki-micki“. Alles top in Schuss, garniert mit Palmen und einem Schuss Leichtigkeit. Und natürlich, wie fast alles in California, nicht gerade preiswert. Gestern haben wir zum Beispiel für 100 Dollar im Supermarkt ein bischen mehr als „Nichts“ gekauft. Aber Geld ist nicht das, worüber sich die Schönen und Reichen hier wirklich Gedanken machen.

    So what … wir haben heute ein bissl die Stadt durchstöbert. Der Hafen lag gegen Mittag noch unter der bekannten Wolkendecke, so dass wir erstmal ins „Zentrum“ gefahren sind. Nach einem Besuch des Museum of Art, des County Courthouse samt Aussichtsplattform und diversen Geschäften in der State Street sind wir dann wieder runter zum Hafen und haben uns an der Stearns Wharf Fish & Chips gegönnt.
    Alles sehr chillig in der ca. 90.000 Einwohner-Oase.

    Im Museum of Art hat uns der Sicherheitsbeamte übrigens auf ein interessantes Bild (Channel 11 von Kori Newkirk) aufmerksam gemacht oder besser gesagt einen witzigen Effekt. Das Bild ist im Original und blossem Auge betrachtet ein sehr grobpixeliges Bild ohne klare Konturen, sprich eine Ansammlung verschiedenfarbiger Quadrate. Betrachtet man es allerdings durch sein Smartphone, erkennt man den Künstler.
    Vielleicht klappt das, wenn ihr das abgebildete Foto anklickt und durch ein zweites Handy betrachtet …

    So, das war‘s auch schon … bis auf eine kleine Anekdote: ein Verkäufer von Anti-Aging-Cremes hat uns testweise seine Supercreme aufgelegt (… vor allem meine Tränensäcke hatten es ihm angetan 😉 …). Die Wirkung war auch sehr überzeugend. Hab während der Behandlung nach dem Preis gefragt. Er sagte Zweineunundneunzig. Blöd nur, dass ich ein Komma „mitgehört“ habe. Denn an der Kasse wollte er dann über 300 Dollar inkl. Tip&Tax. Für 2,99 Dollar wäre ich ja schwach geworden 😃, aber 300 Dollar ist Raubrittertum.
    Karina war zunächst auch geschockt. Aber wenn ich nicht dabei gewesen wäre … wer weiss … würde nichts ausschliessen wollen 😉.

    Habt a nice day …
    Read more

    Traveler

    Kleines Komma, grosse Wirkung…

    8/19/22Reply
    Traveler

    Das kann man wohl sagen. Manche Menschen behaupten zum Beispiel, Frauen kennen keine Kommata 😉. Ich halte das allerdings für ein böses Gerücht.

    8/19/22Reply
    Traveler

    Na, dann erst recht: Lob zwei an dich würde ich sagen… Dass du so auf die Urlaubskasse achtest!

    8/19/22Reply
    2 more comments
     
  • Day14

    Oase der Entspannung

    August 17 in the United States ⋅ 🌙 18 °C

    Bevor es in die Big City Los Angeles, die selbsternannte Stadt der Engel, mit sicherlich einer Menge an Sightseeing geht, machen wir einen längeren 4-Tage-Stopp in Santa Barbara. Füsse hochlegen, Lesen, Strand … so der grobe Plan, nachdem wir in den ersten zwei Wochen viel unterwegs waren. Aber ob es wirklich so kommt? We will see 🧐 …

    Die Fahrt hierher über die Route No.1 war wieder super abwechslungsreich. Lange Zeit entlang der schier endlosen Serpentinen von Big Sur, wo wir zwischendurch immer wieder durch Wolkenfelder gecruist sind, über das Pacific Valley zunächst bis nach Pismo, wo wir an der Steilküste mit unzähligen Pelikanen einen Mittagsbreak eingelegt haben. Sehr schöne Ecke, sehr idyllisch. Leider zog, gerade als wir ein paar Fotos machen wollten, eine dusselige Wolkenwand in die Bucht. Hätte sonst tolle Fotos von den Klippen gegeben 😤.

    Was lernen wir daraus: erst die Arbeit (Fotojob), dann das Vergnügen (Pasta mit Meeresfrüchten). Aber der Müssiggang hat uns inzwischen voll im Griff.

    Nach rund fünfeinhalb Stunden sind wir dann hier in Goleta, unmittelbar vor Santa Barbara angekommen. Unsere Unterkunft liegt zurückgezogen auf einem Hügel mit Blick auf den Pazifik. Nicht zu toppen, um mal einen Gang runterzuschalten.

    Unser Gastgeber und bekennender Berlinfan Jim hat uns eine seeeeehr ausführliche Einführung in seine Ranch samt eigenem Anbau von diversen Berries, Orangen, Mandarinen etc. gegeben, an denen man sich nach Lust und Laune bedienen kann. Irgendwann gingen aber selbst Jim die Worte aus, um aber dann doch noch darauf hinzuweisen, dass wir abends nicht alleine rumlaufen sollen, weil hin wieder Pumas auf dem Gelände nach Wasser suchen. Hier hat es das letzte Mal vor 20 (!!!) Monaten ein wenig geregnet. Na dann, Prost 🍻 …

    Unsere Unterkunft ist dabei echt der Hammer. Tolle Lage, geschmackvoll eingerichtet und Ruhe ohne Ende … perfekte location, zum perfekten Zeitpunkt.

    Bis dato, so viel sei nach zwei Wochen gesagt: ein perfekter Trip. Was allerdings mit Karina ein Leichtes ist ❤️.

    Wish you what …

    P.S.:Sport haben wir heute übrigens nicht mehr gemacht (siehe letztes Video in diesem Beitrag). 😉

    Zweites P.S..: Die Gute-Nacht-Zigarette, draussen ist es stockdunkel., im Wissen um wasser- oder menschenschenkelsuchende Pumas, war schon unheimlich … uuuah 😳.
    Read more

    Traveler

    Na das werden doch tolle 4 Tage! Sieht super idyllisch aus! Relax, relax, relax 🤩

    8/18/22Reply
    Traveler

    Wenn nur der Puma nicht wäre… 😬. Ne, aber es ist echt toll. 😊

    8/18/22Reply
    Traveler

    Tom… du warst schon immer ein Meister des Selfies!

    8/18/22Reply
    Traveler

    Vooorsicht!

    8/19/22Reply
    3 more comments