Satellite
Show on map
  • Day1

    USA - San Francisco

    May 21, 2018 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

    Hello and welcome to the USA🇺🇸

    Am Montag startete unser Amerika-Roadtrip. Von Maui aus flogen wir nach San Francisco und trafen spät am Abend in unserem Hotel ein. Todmüde gingen wir direkt ins Bett. Auf den nächsten Tag freute ich mich besonders, denn endlich sah ich wieder einmal ein bekanntes Gesicht - meine Freundin Anna😍 Sie ist Flightattendant und hatte die Möglichkeit den Flug nach San Francisco zu bekommen. So trafen wir sie dort und verbrachten beinahe den ganzen Tag mit ihr, bevor ihre Arbeit wieder rief.😍😄

    Am nächsten Tag besuchten wir das berüchtigte Gefängnis Alcatraz. Dieses liegt auf einer Insel in der Bucht von San Francisco. Ab 1861 wurde das Gefängnis in Betrieb genommen, zunächst für Kriegsgefangene. Anfang der 1930er Jahre wurde die Befestigungsanlage zur Gefängnisinsel umgebaut und diente von 1934 bis 1963 als eines der zu der Zeit bekanntesten und berüchtigtsten Hochsicherheitsgefängnisse der USA.
    Aufgrund zu hoher Betriebskosten wurde das Gefängnis 1963 aufgegeben.

    Ins Alcatraz schafften es nur Schwerverbrecher. Unter anderem auch der Ex-Häftling William G. Baker. Wir haben ihn angetroffen und machten ein Foto mit ihm!😱 Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, was er verbrochen hatte, wir wussten nur, dass es sich hierbei um einen schlimmen Schwerverbrecher handeln musste.🙄

    Im Nachhinein haben wir dann erfahren, dass der mittlerweile 84-Jährige Mann (der letzte lebende ehemalige Alcatraz-Häftling) während über 50 Jahre seine Gefängnisstrafe(n) absass und im Jahr 2011 dann endlich in die Freiheit gelangte. William Baker war ein Betrüger und brach aus einem Gefängnis aus, was der Grund für seine Versetzung ins Alcatraz war.

    Um die Stadt San Francisco besser kennenzulernen, machten wir eine Sightseeingtour. Auf diese Weise haben wir uns an einem Nachmittag quasi die ganze Stadt angesehen, die Tour war super👍🏻🙏🏼

    Ein weiteres lustiges Erlebnis waren die Seelöwen am Pier 39. Wir hätten diesen sonderbaren Tieren am liebsten stundenlang zugeschaut.😍

    Nach drei Nächten San Francisco ging es auch schon wieder weiter. Die zwei darauffolgenden Tage waren nicht sonderlich spannend, denn wir fuhren sechs Stunden nach Mammoth Lakes, verbrachten dort eine Nacht, um uns auszuruhen und gingen von dort aus durch das Death Valley weiter nach Mesquite. Diese Fahrt dauerte um die sechs Stunden, was uns überhaupt nicht so vorkam, da die Umgebung wunderschön war.
    Read more