Satellite
  • Day19

    Tempels (Jan kann kein Deutsch)

    August 22, 2017 in Indonesia ⋅ 🌙 7 °C

    Liebe Alle
    Wir sind sozusagen gerade an einem "spirituellen" Teil unserer Reise angelangt. Gestärkt durch eine traditionelle Javanesische Massage (absolut genial entspannend!) am Vorabend, starteten wir gestern unseren Ausflug mit dem Roller zu den hinduistischen Tempeln (die mit den spitzen Türmchen). Dort warteten wir bis zum Sonnenuntergang und aßen dabei unser Abendbrot aus Zutaten, die wir vorher im "Indomarkt" eingekauft haben. Ich denke nicht, dass wir das noch einmal tun werden :P. Die Mayonnaise war teufelsscharf, die Würstchen hatten so einige interessante Geschmacksnuancen (Fleischgeschmack war nicht dabei) und das Beef schmeckte ein bisschen wie Hundefutter, war aber eigentlich gar nicht so schlecht. ;)
    "Topfit" starteten wir am nächsten Morgen (Nacht?) um 3 Uhr mit unserer Borobudur-Sonnenaufgangs-Tour, dieses Mal nicht auf eigene Faust. Da wir die 40 Euro Gebühren, die man zahlen muss, um das Gelände vor Sonnenaufgang zu betreten, lieber für Sinnvolleres sparen wollten, schauten wir uns den Sonnenaufgang auf einem Berg in der Nähe des Tempels an. Danach besuchten wir das buddhistische Meisterwerk, das wirklich sehr beeindruckend und irgendwie auch beruhigend war. In den "Glocken" sitzen betende Buddhas und dahinter sah man dem mit Nebel bedeckten, morgendlichen Regenwald. "Mega schöö", wie wir Schweizer sagen würden. Seit dem haben wir jedoch nur geschlafen und im Bett gelegen. Jetzt raffen wir uns jedoch auf und gehen mit einem Teil unserer Sumatra-Reisegruppe, die heute in Yogya angekommen ist, essen. Jammi jammi. Zum Abschluss dieses langen Textes möchte ich noch sagen:"Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, ma hat ma Gandhi."
    Read more