Satellite
  • Day259

    Huanchaco, Huacachina, Nazca & Arequipa

    February 17, 2020 in Peru ⋅ ⛅ 23 °C

    In Peru, in Peru, in den Anden... Nein, nicht in den Anden! Für uns geht's erstmal an die Costa - wie der wüstenartige Küstenstreifen Perus genannt wird.
    Nach einer langen Busfahrt mit Grenzpassage und leider viel Müll entlang des Highways, erreichen wir Trujillo und von dort Huanchaco. Der kleine Ort ist bekannt für tolle Surfwellen und die kleinen Schilfboote der Fischer (caballitos de totora - wer 'Der Schwarm' gelesen hat, kennt sie). Wir schlendern die Promenade entlang, beobachten Fischer und Surfer und genießen das tolle Seafood. Auch das nahegelegene Chan Chan besuchen wir. Zur Blütezeit der Chimú war sie die größte präkolumbianische Siedlung mit ca. 60.000 Einwohnern, gebaut komplett aus Lehm. In Trujillo besichtigen wir das Zentrum rund um den Plaza de Armas.
    Der nächste Nachtbus (hier in Peru sind die echt komfortabel) bringt uns nach Ica bzw. in den Ortsteil 'Huacachina'. Eine ehemals natürliche kleine Oase am Rand riesiger Dünen. Wir buchen etwas Action. Also verkosten wir 'Pisco', lassen uns die Herstellung erklären, machen eine Buggytour mit Sandboarding und bestaunen den nächsten tollen Sonnenuntergang.
    Und schon geht's weiter in Richtung Arequipa, aber natürlich nicht ohne einen Stopp an den Nazca-Linien.
    Diese Furchen wurden vor rund 1.500 bis 2.000 Jahren in die Wüste gezogen. Am Boden kaum erkennbar, da meist nur wenige Zentimeter tief und breit die oberste Erdschicht entfernt wurde bis das hellere Gestein drunter sichtbar wird. So ziemlich alle Figuren sind nur aus der Luft sichtbar, manche wurden teilweise zerstört und man hat bis heute keine eindeutige Erklärung für Grund und Anlageweise der Linien - also alles sehr mysteriös, aber sehr beeindruckend und spannend!
    In Arequipa sind wir nun wieder in den Anden. Die entspannte Atmosphäre in der Altstadt, das leckere Essen (cuy - Meerschweinchen) und die kühleren Temperaturen gefallen uns gut, also bleiben wir ein paar Tage und planen unsere nächste Wanderung.
    Read more