Lauren, Marcel und Liam

Joined July 2018
  • Day90

    Bye bye Philippinen!

    January 29 on the Philippines ⋅ ⛅ 25 °C

    Marcel geht am Vortag nochmals eine Kaffeeplantage mit Tito anschauen. Die Kaffeebohne Liberica wird ausschließlich in der Gegend Batangas angebaut. Auf dieser Farm werden Sätzlinge gezüchtet und verschiedene Studien mit der Universität durchgeführt. Auch werden junge Kaffeebauern geschult. Nebenan gibt es eine Farm die Kampfhähne züchtet. Über 1000 Gockel picken im Gras herum.
    Danach ist noch mal Shopping im SM Center angesagt. Am Abend gibt es dann eine Abschiedsparty mit einigen Cousins.

    Am letzten Tag heisst es Koffer packen. Liam will nochmals mit dem E-Bike eine Runde drehen und Mama Delia kocht ein hervorragendes Mittagessen. Dann fahren wir mit einem gemieteten Auto zum Flughafen in Manila, wo wir uns von den Grosseltern und den schönen Philippinen verabschieden.

    Nun ist es wirklich soweit. Unsere Reise ist zu Ende. Bye bye Sydney, bye bye Neuseeland, bye bye Philippinen! Jetzt geht es zurück in die kalte Schweiz.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day88

    Hidden Valley Springs

    January 27 on the Philippines ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute fahren wir ins Hidden Valley, wo es Thermalwasser Pools gibt. Wir geniessen das warme Wasser und Liam will immer wieder ins nächste Pool hüpfen. Ein 15 minütiger Weg über Bambusstege führt zu einem wunderschönen Wasserfall.

  • Day85

    Camp Netanya in Mabini

    January 24 on the Philippines ⋅ 🌬 27 °C

    Wir wollen dem Alltagsrummel wieder entfliehen und entschliessen uns für eine Nacht in Camp Netanya in Mabini zu übernachten. Das Hotel nennt man auch Little Santorini und ist in dessen griechischen Baustil nachgebaut. Blaue Kuppeln krönen die weissen Hotelwände und ein Endlos-Pool führt den Blick aufs offene Meer. Für Liam gibt es einen Kinderspielplatz und am Abend geniessen wir Movie Night und danach eine Massage.
    Im Resort gibt es eine Tauchschule. Marcel muss hartnäckig verhandeln, damit ein Tauchgang einigermassen bezahlbar ist. Am Riff Cathedral sind zwei Steintürme mit Korallen geschmückt, neben den farbigen Nudibranches, kleinen neonleuchtenden Shrimps, die sich in den gleichfarbigen Federstars verstecken, gibt es ganz viele farbige Fische. Das Wasser ist glasklar, was den Tauchgang noch schöner macht.
    Am nächsten Tag geht es wieder nach Hause. Mit dem Auto von Laurens Eltern, die uns von Mabini abholen, wagt sich Marcel zumindest eine halbe Stunde das Steuerrad im Auto zu übernehmen. Das wichtigste Hilfsmittel ist die Autohupe. Einmal hupen heisst Achtung ich komme, zweimal hupen heisst ich geb dir Vorfahrt. Aber prinzipiell gilt das Gesetz des Stärkeren. Da ist auch Rechtsüberholen und gekonnt den Weg abschneiden dabei.
    Read more

  • Day83

    Amadeo: Kaffeehauptstadt der Philippinen

    January 22 on the Philippines ⋅ ⛅ 26 °C

    Marcel geht mit Onkel Tito und Tante Maricris nach Tagaytay um einen Kaffeeröster zu besuchen. Batangas ist ein berühmtes Kaffeeanbaugebiet für die Liberia und Excelsa Kaffeebohne. Eine Bohne, die es eher selten gibt. Onkel Tito ist ein echter Kaffeeanbau Experte, er wurde früher auch in der Branche Excelsa-King genannt und Marcel konnte alles Mögliche über Kaffeeanbau erfahren. Leider ist in diesem Jahr die Ernte sehr schlecht ausgefallen und die meisten Bauern haben in den letzten Jahren ihr Land für teures Geld als Bauland verkauft. Somit gibt es nur noch wenig Kaffee.Read more

  • Day82

    Spass pur im Vergnügungspark

    January 21 on the Philippines ⋅ ⛅ 24 °C

    Mit Laurens Cousins fahren wir zuerst ins Nuvali, wo man in einem kleinen Teich ca. 1000 rote Fische füttern kann und eine Minibootstour machen kann. Danach geht es weiter nach Tagaytay zur Skyranch, ein kleiner Vergnügungspark. Nicht nur Liam hat sichtlich Spass am Mini-Auto, Schaukelschiff und Karussell, auch die Cousins kommen auf ihre Kosten mit Achterbahn und Ferry Wheel. Die halbdurchrostete Wheel macht auch die langsame Fahrt spannend und man hofft heil runter zu kommen.Read more

  • Day81

    Geburtstagsfeier im Shercon

    January 20 on the Philippines ⋅ ☁️ 28 °C

    Im Shercon Resort feiern wir Ellens 70. Geburtstag mit den engsten Verwandten und ihren Freunden. Einige Tanten tauchen in österreichischen Dirndl auf. Es wird wieder viel getanzt, geredet und gegessen und es werden wieder viele Fotos gemacht und sogleich auf Facebook gestellt. Es sind “nur” 150 Leute gekommen.Read more

  • Day79

    Bike Tour in Mataas na Kahoy

    January 18 on the Philippines ⋅ ☀️ 27 °C

    Marcel unternimmt eine Fahrradtour mit Cousin Eryson. Eryson kommt mit seinem eigenen Fahrrad, Marcel's Fahrrad muss man zuerst auftreiben. Nach hin und herfragen und einmal durch das Dorf gehen finden wir auf einer Baustelle Erysons Bekannten, dessen Fahrrad Marcel haben kann. Und zurück in seinem Haus zwischen Hühnerstall und Ginflaschen steht ein tolles Mountainbike. Auf der Tour muss dann Marcel alle 20 Minuten pumpen, weil der Schlauch ein Loch hat. Beim Shercon Resort angekommen macht Cousin Conrad eine Resortführung. Dort wird gerade eine Hochzeit vorbereitet, trotzdem können wir dort Zipline fahren und den Kletterturm mit Hochklettern und Abseilen benutzen. Alles geführt von mindestens 5 Instructors und am Schluss gibt es noch ein Foto (Philippine live…). Lauren und Liam verbringen die Zeit mit Laurens Eltern. Liam geniesst es mit dem E-Bike von Laurens Eltern zu fahren.Read more

  • Day75

    Letzter Tag in Bohol

    January 14 on the Philippines

    Keine Termine, keine Verpflichtungen, nur Strand, Sonne und Meer: So lässt sichs gut leben.
    Die nächsten Tage verbringen wir einerseits am Pool, andererseits am Beach. An einem Tag fahren wir zum Dumaluan Beach, der im Gegensatz zu Alona Beach deutlich ruhiger ist.

    Marcel geht noch zweimal tauchen, einmal am Nachmittag und einmal in der Nacht. Das Nachttauchen ist sehr spannend. Man sieht Federstars die ihre Fangarme ausbreiten, um das Plankton zu fangen und dann in ihren Mund zu schieben, Krebse herumkrabbeln, aktive Nudibranches und hairy frogfishs. Man kann das Plankton in der obersten Wasserschicht leuchten sehen, wenn man schnelle Handbewegungen im Wasser macht.

    In unserer Unterkunft fühlt sich Liam schon sehr wohl. Jeden Morgen begrüsst er die Katze und die Hunde; hilft dem Personal beim Putzen und schenkt immer allen Leuten ein Lächeln. Am liebsten will er aber Tricycle fahren und den Autos beim Wegfahren zuschauen.

    Der Flug zurück nach Manila mit 1.5 Stunden Verspätung verläuft gut. Auf den Philippinen sind wir es langsam gewohnt, dass die Flüge immer Verspätung haben.
    Mit Laurens Eltern geht es dann zum Shopping Mall, wo wir kurz noch Ronald, Jill & Lily treffen, die am nächsten Tag zurück nach Wien fliegen. Danach fahren wir zurück nach Mataas na kahoy zu Laurens Eltern.
    Read more

  • Day74

    Beach feeling

    January 13 on the Philippines

    Laurens Eltern und Bruder verabschieden sich zu Mittag von uns, um wieder nach Manila zu fliegen. Ab jetzt heisst es wieder: Zeit zu Dritt. Liam vermisst jetzt schon seine Spielkameradin Lily.
    Wir drei verbringen den Nachmittag am Strand und geniessen den Sonnenuntergang bei einem feinen Abendessen in einem Beachrestaurant. Da Alona Beach dem Süden gerichtet ist, sind die Sonnenuntergänge leider nicht so spektakulär wie in Boracay. Das romantische Feeling ist aber geblieben.
    Abends erfahren wir, dass Laurens Eltern und Bruder am Nebenstrand verbringen, da ihr Flug storniert wurde. Zum Glück geht es für sie jedoch am nächsten Morgen los.
    Read more

  • Day73

    Scuba diving in Bohol

    January 12 on the Philippines

    Endlich mal können Lauren und Marcel wieder zusammen tauchen gehen. Nanay und Mamay passen derweil auf Liam auf. Jill schliesst sich uns an und will die Tauchwelt mal erkunden. Nach einer Einführung für Jill (Discovery Scuba Dive) und Refresher für Marcel geht es für uns drei mit dem Speedboot zum Alona Hausriff, welches 5 Minuten entfernt vom Hauptstrand liegt. An der Bootsleine geht es runter bis zum Riffplateau auf -5m Tiefe und dann tauchen wir die wunderschöne Korallenwand runter bis auf -18m.Read more

Never miss updates of Lauren, Marcel und Liam with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android