Satellite
  • Day9

    Langsam steigt die Spannung...

    January 26, 2020 in Uganda ⋅ ☁️ 21 °C

    Die Fahrt geht weiter Richtung Bwindi-Gebiet (Bwindi impenetrable Forest, der „undurchdringliche“ Bwindi-Wald = das Zuhause der Gorillas😍) wunderschön durch die schon etwas höheren Berge mit kleinen Seen, der Kongo ist auch zum Greifen nah.
    Hier werden wieder viel Bananen und vor allem Tee angebaut, die Felder sehen aus wie ein Teppich, man meint man könnte drüber gehen. Wenn man an den Teefabriken vorbeifährt riecht es nach einem leckeren Tee!

    Gegen halb 11 läßt Ronald uns aus dem Auto und wir machen eine kleine Wanderung entlang des Lake Bunyonyi. Sehr idyllisch, seeehr viel Landschaft und wir schließen in den Dörfern seeehr viele Freundschaften mit kleinen Kindern, denen wir Stifte und Stofftiere schenken und die uns dann immer bis kurz vor das nächste Dorf begleiten.

    Bei der Weiterfahrt tut sich dann der eigentlich wohl gigantische Blick auf die Virungavulkane in der Kisororegion auf. Leider ist es wie auch bei der Wanderung diesig, schlecht für die Sicht 😂 und die Fotos.
    Auf einem dieser Vulkane ist auch das Dreiländereck Uganda Kongo Ruanda 🇺🇬 🇨🇩 🇷🇼 . Leider soll die Wanderung zu diesem Vulkan schon seeeehr anspruchsvoll sein, daher verzichten wir darauf.

    Die nächsten drei Nächte verbringen wir im Travellers Rest Hotel, sehr berühmt bei den Gorillaforschern, hier hat auch schon Dian Fossey übernachtet.
    Wir sitzen später hier im Hotel im Garten rum und wundern uns über diese ganzen jungen Männer, die mit fetten Kameras hier rumrennen...da geht lockerlässig Frank Elstner an mir vorbei👍😂😂
    Read more