Satellite
  • Day8

    Canyoning und Fahrt zur Südspitze

    September 2 in France ⋅ ☁️ 25 °C

    Der Start des Tages sollte schneller als üblich vonstatten gehen, da wir um 8:30 Uhr ein Canyoning 🧗‍♀️ in BOCOGANO gebucht hatten. Der Guide empfing uns in gebrochenem Englisch und wir fuhren in einer Autokolonne 🚙 🚗 🚌 zum Startpunkt. Der erste Teil beinhaltete eine einstündige Wander- bzw. Klettertour, um zum Startpunkt der Tour zu kommen. Da sind wir richtig ins schwitzen gekommen. Endlich angekommen durften wir auch schon unser Neopren Anzug , Helm & Klettergeschirr anlegen & los ging es. Die Neos hatten an Ellbogen und Knien Verstärkungen, das Klettergeschirr hatte mit einem Stück Lkw-Plane den Hintern als Rutschschutz abgedeckt. Wir ahnten, heute wirds heftig! 🙃
    Zu den Aktivitäten zählten schwimmen, rutschen, springen, klettern, abseilen. Auf diese Wörter begrenzte sich auch der Wortschatz unseres Guides. Einem kurzen Slide mit überkreuzten Armen folgte ein 6m-Sprung. Es hat in den Neoprenanzügen trotz des kalten Bergwassers Spass gemacht in das kühle Nass zu springen. Die Schlucht, die sich durch das Wasser in die Felsen gegraben hat war atemberaubend. Nach einigen Slides, Jumps sind wir auch einen Wasserfall am Seil hinuntergeklettert. Elli 👱🏼‍♀️ hatte kurz das Gleichgewicht durch den von oben einprasselnden Wasserfall verloren, hat sich aber sofort wieder gefangen und abgeseilt. Ein weiteres Highlight war ein am Kletterseil ins Wasserrutschen, das der Guide rücklings und mit Überraschung startete. Etwa 13 Uhr starteten wir gut erschöpft unsere Wandertour zurück zum Ausgangspunkt, die Sonne ☀️ auf unseren kalten Körpern tat unglaublich gut. Unsere hungrigen Körper brauchten nach dieser Anstrengung Nahrung. Mittag gabs gleich im Örtchen im Restaurant ‘A Funtanella Coletta. Für mich 👨🏻‍🦰 gab es eine sehr geile und käsetriefende Calzone geben, Elli hatte einen Salat 🥗. Genau die gab mir mit den Strapazen den Knockout, wo auch ein Espresso nicht drüberhinweg half. Elli steuerte als Fahrerin des Trips eine Schildkrötenfarm ‘Acupulatta’ 🐢 an, während ich im Auto ein Mittagsschlaf hielt. '' Eine Stunde später ging die Fahrt weiter. Nach zwei weiteren Fahrstunden sind wir in BONIFACIO an einem stadtnahen Campingplatz angekommen und haben uns inmitten vieler weiterer deutschen Campern ein Lager aufgeschlagen. Bei der kleinen Einkaufstour für das Abendbrot zeigte sich die Stadt mit untergehender Sonne bereits von der besten Seite. Zwei Bier und drei Runden Romeecup (2:1 für mich 🤘🎉) später und einer Folge 'Stranger Things' waren wir im Traumland.

    Fazit des Tages:
    1. Canyoning ist doch ziemlich anstrengend, aber geil!!!
    2. Eine Yacht für 200.000 € pro Woche zu mieten wäre nichts für uns.
    Read more