Satellite
  • Day137

    New Orleans

    August 21, 2019 in the United States ⋅ 🌧 28 °C

    In New Orleans waren wir zwei Tage lang und es war auf jeden Fall eine der schönsten Stadte bisher in den USA.
    Am ersten Tag haben wir ausgeschlafen und sind mit der sehr süßen Straßenbahn ins French Quarter gefahren. Es gibt hier viele schöne Straßen und süße Häusern mit den für New Orleans typischen Metallbalkonen. Am Jackson Square, einem Platz wo die St. Louis Cathedral steht, kann man tagsüber Jazz und Blues Musikern zuhören und die Stimmung des Viertels genießen. Nach ausgiebigem Schlendern und Fotografieren sind wir in Richtung Wasser zu einem "French Market" gelaufen und haben die lokale Spezialität "Beignets" probiert (Blätterteigküchlein mit viel Puderzucker) und danach am Mississippi entlang zurück spaziert. Die Stadt ist von Französischen, Spanischen, Karibischen und Afrikanischen Einflüssen geprägt und wirkt sehr jung und lebendig (so war auch unser Hostel) und die entstandene Kultur hat uns sehr gut gefallen.
    Am zweiten Tag kam meine Amerikanische Austausschülerin mit ihrem Freund in die Stadt, da sie etwa zwei Stunden entfernt studiert, und es war sehr schön sie wieder zu sehen. Wir haben an einem der Friedhöfe kurz gestoppt, die wegen ihrer überirdischen Bauweise bekannt sind (New Orleans liegt unter dem Meeresspiegel und ist deshalb auch oft bei Hurrikanen und Überschwemmungen betroffen). Den Nachmittag und Abend haben wir auf der Burbon Street verbracht, hier ist vor allem im Dunklen die Partyszene ansässig und wir waren etwas essen und haben versucht Livemusik zu hören, leider konnte man aber unter 21 in die meisten Bars gar nicht rein. Trotzdem war es ein lustiger Abend und die Stadt hatte insgesamt einfach eine schöne Atmosphäre.
    Read more