Satellite
  • Day68

    Pampas Tag 3 - zurück nach Rurrenabaque

    March 18, 2017 in Bolivia ⋅ ⛅ 27 °C

    Um 5:30 sollte es zum Sonnenaufgang los gehen. David war noch zu müde und von Kopfschmerzen geplagt. So zog Lisa mit den beiden Israelis und dem Führer alleine im Boot los. Dieser verspätete sich aber um die übliche halbe Stunde. Um 7 waren wieder alle da und um 8 gabs dann Frühstück.
    Anschließend fuhren wir los um mit Delfinen zu schwimmen. Für unsere Gruppe war das Wasser zu dreckig, welches nach Kloake stank. Im übrigen zogen es die Delfine vor, sich auch nur alle paar Minuten mal zu zeigen. Wir mussten dann wohl oder übel Zeit totschlagen.
    So gab es dann schon um 11 Uhr Mittagessen und um 12 ging es zurück mit dem Boot. Nach einem kurzen stop, wo Taxifahrer, Führer und Köchin Fleisch kauften, kamen wir nach einer erneut holprigen Fährt um 16 Uhr in Rurrenabaque an. Dort buchten wir direkt unsere nächste Tour für morgen: 2 Tage Dschungel warten auf uns! Hoffentlich finden wir endlich ein paar Käfer! Anschließend besorgten wir uns die Dinge neu, die der Affe uns geklaut hat und gingen Pizza essen! Wie schon beschrieben ist das Motorrad hier DAS Fortbewegungsmittel! Natürlich ohne Helm! Wie gefährlich das ist haben wir dann leider mitangesehen! Ein junges Mädchen wollte in einer unmöglichen Situation überholen und blieb sowohl am Motorrad hängen, was sie überholen wollte als auch an dem ihr entgegenkommenden. Sie knallte direkt mit dem Kopf auf den Beton! Sofort rief jemand eine Ambulanz, die gefühlt ewig für 4 Blocks brauchte, während sie auf dem Boden lag und schrie! Natürlich bildete sich schnell eine riesen Menschentraube um das arme Mädchen! Die Ambulanz kam dann doch nach 15 min und nahm das junge Mädchen mit - ein recht großer Blutfleck blieb... Ein Helm hätte so vieles verhindern können!
    Der kurze Schock wurde bei einem Freigetränk runtergespült und nach einer wunderbar warmen Dusche geht es jetzt früh ins Bett!
    Read more