Joined June 2015 Message
  • Day5

    Usti Nad Labem

    June 26, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 22 °C

    Nicht nur an der Elbe sondern mitten im Berg. Nach der Pausen waren es nur noch entspannte 20 Km bis nach Usti Nad Labem. Hier mussten wir noch kurz eine Schleuse überqueren, die natürlich nur mit einer Treppe ausgestattet war. Macht sich besonders gut mit Hinkebein. In der Stadt angekommen haben wir erstmal das Touristikzentrum unsicher gemacht. Im Hotel angekommen unterhielten wir uns mit dem fahrradbegeistertem Concierge brachen den Rekord an zurückgelegten Km der Hotelgäste. Ein kleines Willkommensbierchen und eine Packung Eis für die Knie. :-)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day5

    Litomerice

    June 26, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 23 °C

    In Melnik haben wir uns noch schnell die Zusammenkunft von Moldau uns Elbe angeschaut, bevor es richtig los geht. Unsere heutige Etappe geht bei Weitem besser voran als gestern. Die Wege sind sehr gut ausgebaut. Nur unsere eigenen Wehwehchen wie Knie, Knöchel und Hintern machen uns geringfügig zu schaffen. Am Horizont kann man schon die Berge erkennen, durch die wir in den nächsten Tagen hindurch müssen. Jetzt sind wir nach ca. 53 Km kurz hinter Litomerice angekommen und machen erstmal ein Päuschen. Nebenbei noch die Entenfamilie füttern. Einfach idyllisch hier.Read more

  • Day4

    Melnik

    June 25, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 16 °C

    Geschafft. Mit der Ankunft vor Sonnenuntergang wurde es nichts. Dieser zeigte sich in wunderschönen Bildern mitten auf der Piste. Doch Zeit für Romantik gab es keine. Der erste Teil der Strecke wurde bereits mit EU Geldern perfekt ausgebaut. Hier kamen wir zur Abwechslung mal richtig gut voran. Als es jedoch wieder auf auf die andere Seite der Elbe ging, setzte sich die Buckelpiste fort. Was für eine Tort(o)ur. Jetzt war ja zusätzlich auch noch die Sonne untergegangen. Von Minute zu Minute konnte man die Konturen der Matsch- und Steinpiste nicht mehr erkennen. Auch die Mückenschwärme machten uns zu schaffen. Wir entschieden uns also die letzten Kilometer auf der Straße fortzusetzen und rasten im Eiltempo hinein nach Melnik. Unsere Hotel steht gleich am Anfang der Stadt und war demzufolge leicht zu finden. Jetzt erstmal ordentlich duschen und ein Siegerbier trinken. Am Ende standen 153 Km auf der Uhr. Und daran zurück erinnert waren die nicht nur lang.Read more

  • Day4

    Usti Nad Labem

    June 25, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 21 °C

    Letzter Zwischenstopp. 106 Km haben wir jetzt auf der Uhr. Ich wäre am liebsten schon längst da. Aber die Strecke war einfach nur grausam. Schotter, Waldwurzelweg, Matsch, Sand, Feld, Steinpfade und Betonplattenwege. Schnell fahren war hier garnicht möglich. Zwischenzeitlich hat sich Maddin die Pedale in die Hacke gehauen. Kurze OP am Elberadweg. Jetzt gehts wieder. Muss. Da haben wir uns wohl ganzschön verschätzt. Hätten gedacht dass die Strecke bessee ausgebaut ist. Bis nach Melnik sind es noch 45 Km. Die müssen wir jetzt noch durchziehen. Möglichst noch vor Sonnenuntergang.Read more

  • Day4

    Tynec Nad Labem

    June 25, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 18 °C

    Die ersten 40 Km sind geschafft. Jetzt erstmal eine ausgiebe Pause machen. Haben uns schon zweimal fast verfahren. Teilweise war garkeine Route zu erkennen und wir fuhren quer übers Feld. Kurz vor dem Städtchen hier ging noch ordentlich bergauf. Da musste der kleinste Gang herhalten und die Zunge hin weit raus. Maddin holt sich erstmal ein Eis. Dann geht's gleich weiter. Ziel ist heute Melnik, wo die Moldau in die Elbe fließt. Das heißt 110 Km liegen noch vor uns. Ob wir das schaffen.Read more

  • Day3

    Pardubice

    June 24, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir fuhren auf unserer Radroute durch Hradec Kralove auf der Suche einem Supermarkt. Doch weit und breit nichts zu sehen.

    Die Wolkendecke riss jetzt endlich auf und die Sonne kam heraus. Gerade eben noch nass und kalt, zeigte die Sonne jetzt ihre ganze Kraft.

    So kam es wie es kommen musste. An einer Abweigung, die nicht eindeutig mit dem Zeichen unseres Radwanderweges gekennzeichnet war, fuhren wie statt nach rechts über eine Brücke, nach links weiter auf dem breiten Rafweg an der Elbe entlang. Irgendwann merkten wir in einem Industrieviertel angekommen, das wir falsch waren. Hier führte glücklicher Weise eine Fußgängerbrücke auf die andere Seite. Über einen kleinen matschigen Pfad quer durch Feld fanden wir wieder zu unserer Route zurück und hatten dadurch keinen großen Zeitverlust. Jetzt wollten wir aber endlich mal was einkaufen. Doch wieder weit und breit nichts zu sehen. Wir entschieden uns also wieder weiter zu fahren und im nächsten Ort Ausschau halten. Doch da kamen wir nicht an. Unsere Route führte uns mittlerweile durch eine Wohnviertel. Plötzlich wurde jedoch aus dem Betonweg ein Trampelpfad der entlang der Elbe an einem Feld entlang führte. Spätestens als die Elbe einen seiner Armen in den Weg legte und wir nicht mehr weiter kamen. Also den gleichen matschigen Trampelpfad wieder zurück und unser Schild suchen. Schnell fanden wir es auch. Jetzt führte die Route entlang einer Schnellstraße, wo uns die Auto und Lkw Fahrer mit ordentlich knappen Manövern überholten. Jetzt spürte auch ich langsam mein Knie. Maddin hatte schon seit einer Weile mit seinem Knöchel zu tun. Endlich die Rettung. Eine kleine Kneipe.

    Nach der kurzen Erfrischung ging es gleich viel besser weiter auf den letzten 15 Km Richtung Pardubice. Diese schmucke Stadt emfang uns mit herrlichsten Sonnenschein.

    Das Hotel fanden wir schnell. Jetzt schnell duschen und einen Supermarkt suchen. Doch wieder weit und breit nichts. Mittlerweile war es kurz vor 20 Uhr. Wir entdeckten ein Hinweisschild und folgten ihm knapp einem Kilometer. Natürlich war der Laden inzwischen zu, als da ankamen.

    Auf Nachfrage führten uns die Anwohner genau diesen einen Kilometer wieder zurück, wo noch ein großes Einkaufszentrum bis um 21 Uhr offen war. Super. Also wieder zurück und Verpflegung für den nächsten Tag geholt.

    Auf dem Rückweg zum Hotel kamen wir an einem kleinen Brauhaus entlang und genossen noch je ein Bier. Allerdings merkten wir die Strapazen der letzten zwei Tage und wurden müde. Also zurück ins Hotel, Beine hoch legen. Noch schnell das Knie bzw. den Knöchel einreiben und dann schlafen. Gute Nacht.
    Read more

  • Day3

    Hradec Kralove

    June 24, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 16 °C

    Vom letzten Haltepunkt aus verlief die Strecke genau entlang der Elbe. Sie war inzwischen gut ausgebaut worden, dass wir richrig gut vorankamen. In Hradec Kralove wollten wir dann die nächste Pause einrichten und was zu trinken kaufen, doch irgendwie war hier tote Hose. Kein Supermarkt weit und breit. Nur ein Erholungspark in mitten der Stadt antlang der Elbe. Kurzerhand fuhren wir dann auch recht schnell weiter, um uns mit Getränken zu versorgen. Denn wir waren schon gut dehydriert und hatten nur noch wenig dabei.Read more

  • Day3

    Smirice

    June 24, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 14 °C

    Ein kleiner Zwischenstop in Smirice. Die letzten Kilometer waren gut ausgebaut gewesen. Hier wurde in den letzten Jahren einiges gemacht. Wir brauchen uns kaum nach unserem Radreise-Heft richten. Einfach unserer Route 2 folgen direkt an der Elbe entlang. Trotz alledem ist die Strecke immer wieder für eine Überraschung gut. Denn Steigungen gibt ihr auch. Die drücken dann für einen kurzen Moment den Saft aus den Muskeln. Aber wo es bergauf geht, muss es irgendwann auch wieder bergab gehen.Read more

  • Day3

    Erster Halt in Dvur Kralove

    June 24, 2015 in Czech Republic ⋅ ☁️ 13 °C

    Die ersten 35 km sind geschafft. Die Strecke ist sehr abwechslungsreich. Einen Großteil verbringt man auf befestigter asphaltierter Straße. Doch es gibt genug Schotterpisten und jede Menge Kopfsteinplaster.

    Anfangs war es noch sehr kalt, sodass ich zwischenzeitlich die Kleidung wechselte. Dabei wollte ich gleich nochmal die Luft am Rad aufpumpen. Beim abdrehen des Ventils am Hinterrad platzte das natürlich plötzlich komplett heraus, sodass die komplette Luft entwich. Was für ein Akt die wieder reinzupumpen.

    Jetzt sind wir in Dvur Kralove und essen erstmal was. Energie ist wichtig.
    Read more

  • Day3

    Lets go

    June 24, 2015 in Czech Republic ⋅ ⛅ 9 °C

    Letzte Übernachtung im TTC, gestern noch die U21 im TV verfolgt, die Minibar geplündert und bei Zeiten eingeschlafen. Heute Morgen das Frühstück genossen und die Taschen gepackt. Irgendwie waren die Socken noch nass. Zum Glück gab es einen Föhn. Letzte Einstellungen am Rad und los geht's auf die erste Tagesetappe nach Pardubice (96 km).Read more

Never miss updates of Meuti Meu with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android