Satellite
  • Day10

    Santa Clara

    July 13, 2017 in Cuba ⋅ ⛅ 30 °C

    Trinidad habe ich um 9 Uhr wieder verlassen und bin dann um 11:30 Uhr mit dem Sammeltaxi in Santa Clara angekommen.. Ich wohne hier bei Nicola, einem italienischen Auswanderer, in seinem Haus. Die Lage ist wirklich perfekt, mitten im Zentrum und das Zimmer ist auch klein aber fein! Nach einem Mittagsschlaf bin ich auch direkt losgegangen in die Stadt, da ich hier nur eine Nacht bleibe. Als erstes bin ich zum Mausoleum von Che Guevara gegangen, dass ist eigentlich hier auch der Grund warum die meisten in Santa Clara halt machen.. Hier in Santa Clara haben Che und seine Mitstreiter die letzte Schlacht gegen das Regime gewonnen. Das Mausoleum ist ein riesiger Platz, wo ab und an mal politische Kundgebungen stattfinden, am Kopf des Platzes ist eine große Che Guevara Statue auf einem hohen Betonsockel, links daneben ein Marmorrelief von den Kämpfen der Revolution und rechts ein großer Betonblock auf dem Che Guevaras Abschiedsbrief an Fidel Castro geschrieben steht. Um ins Museum und in die Gedenkstätte zu kommen, muss man all seine Sachen abgeben, da strengstens darauf geachtet wird, dass man keine Fotos oder Notizen macht. Überall sind Aufpasser die einem sofort Bescheid sagen falls man gerade irgendwo steht, wo man nicht stehen sollte oder man sonst irgendetwas falsches macht. Ich wurde zum Beispiel angesprochen, weil ich eine Cap auf hatte. In der Gedenkstätte sind Marmorreliefs von den circa 20 Kämpfern von Che und natürlich von Che Guevara selbst, dass ist wirklich schön gemacht worden. Im Anschluss befindet sich das Museum mit vielen Dingen aus Che Guevaras Leben, wie zum Beispiel, Kleidung, Armband, Stuhl, Waffen mit denen er gekämpft hat und und und .. Eigentlich ganz interessant, nur leider war das meiste nicht ins Englische übersetzt. Danach bin ich zur Tabakfabrik gegangen, angeblich die beste in Cuba. Leider war heute für Besucher kein Einlass aber von außen konnte man auch einiges erkennen. Ein Mann, angeblich normalerweise "Guide" von der Fabrik hat mir einiges erklärt, wie die Herstellung funktioniert, wobei wir dann halt immer nur von außen durch die Fenster gucken konnten. Danach hat er mich gefragt ob ich Zigarren kaufen will und hat mich ein paar Meter entfernt in ein Zimmer geführt, wo er sein Lager an Zigarren hatte. Da ich eh noch welche kaufen wollte habe ich bei ihm 25 Zigarren in einer Holzbox für 40 CUC gekauft.. angeblich soll so eine Box im Laden 380 CUC kosten, was ich allerdings bezweifle.. trotzdem ist 40 glaube ich ein ganz guter Preis. Das ist hier ziemlich normal und das habe ich schon von jedem anderen gehört, der auch mal in einer Zigarrenfabrik war, dass die Guides immer unter der Hand, nach den Führungen, Zigarren verkaufen um sich etwas dazu zu verdienen. Ich hoffe nur das ich die beim Zoll durchkriege.. da gibt es widersprüchliche Meinungen, wie sich der Zoll bei Zigarren verhält. Wird schon.Read more