Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day4

    Nach der kurzen Nacht würden Taschen gepackt und es ging nochmal zum Bummeln und auf ein Kaffee in die Stadt. Nachdem dann der Airport Bus nicht gekommen ist sind wir fix mit dem Taxi ab und über München in die Heimat. Fazit1: Nicci ist eine super lustige Begleitung Fazit2: Sarajevo hat viel zu bieten und ist echt ganz ganz cool,

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Am dritten Tag haben wir es etwas gemütlicher angehen lassen. Nach einem guten Frühstück haben wir uns der Free City angeschlossen wo man einiges über die zauberhafte Stadt Sarajevo lernen konnte. Nach der Tour ein Teechen im Hostel und dann ging es auch schon der Sonne entgegen zum Shopping. Der Mitgebrachte Hunger wurde wieder in einen der vielen sehr guten Restaurants getilgt wonach wir dann zur Friedenspfeife in eine Aisha Lounge gegangen sind. Die dazu gehörige Orangener hat den Abend abgerundet so das wir am Ende des Tages nur noch unsere 2 Liter Flasche Bier hatten die wir genüsslich aus Kaffee Tassen getrunken haben... Sarajevo war jede Minute wert und es fehlt noch einiges was man sehen kann.Read more

  • Day2

    Nach der langen Nacht gestern haben wir heute etwas länger geschlafen und sind erst gegen elf nach einem opulenten Frühstück zur Bob Bahn aus den Olympischen Spielen von 1984 gegangen. Eine unspektakulärer Ort der irgendwie doch sehr interessant ist.

  • Day1

    Nach der Ankunft erstmal durch die City streunern. Old Town ist zauberhaft, Mischen neben Kirchen, kleine Cafés und und über Grill Restaurants. Nach einem leckeren Mahl ging es abends auf die Piste. Wir haben uns unter anderem für das Underground entschieden wo eine ZZ Top Cover Band gespielt hat. Lustigerweise hat sich rausgestellt das die Jungs nicht nur in unserem Hostel wohnen sondern in unserem Zimmer. So würde ich als guter Freund der Band sogar namentlich genannt und mir zu ehren wurde der Dire Straits Song Money for Nothington gespielt.Read more

  • Day19

    Nun ist das Abenteuer zuende. Eine etwas lehres Gefühl erhebt sich. Ab heute ist alles wie immer nichts neues, alles wie immer der Alltag hat mich wieder...

  • Day18

    So langsam ist der Trip vorbei und ich vermisse schon jetzt die ganzen Gerüche, das Abenteuer und die Geschmäcker. Nicht desto trotz hat Berlin/Neukölln genau das alles. Leckeres Essen, viele Kulturen und immer was zusehen. Für mich ein würdiger Abschluss einer Tour. Morgen geht es nach Hause...

  • Day18

    Noch Mal schnell Poznan genießen und alles mitnehmen was so ums Eck ist. Schnell wird mir klar daß ich für die Stadt zu wenig Zeit eingeräumt habe. Es wird auf jedenfalls ein Wiedersehen geben... Nun geht die Reise in Berlin weiter.

  • Day17

    So langsam geht es es dem Ende zu. Prag hat mir nochmal viel gutes gezeigt und meine Reisemüdichkeit ging dahin. Über acht Ecken bin ich auf Poznan gestoßen. Schöner Marktplatz, Vodka Tasting und verdammt günstig. Hinzu 3 Stunden von Berlin entfernt. Genau das richtige für zwei halbe Tage, angekommen war ein wenig entäuschung in mir. Es sieht genau so aus wie in Deutschland, in mir kam das Gefühl hoch das die Reise bald zuende ist. Dabei würde ich zuvor immer so wunderbar Empfang. Spätestens nach dem Einchecken wusste ich das doch noch was geht und als ich mit einem Bier über dem Marktplatz stolperte war ich wieder Happy...Read more

  • Day16

    Was gibt es über Prag zu erzählen? Nach zwei Klassenfahrten bin ich wieder da und es ist wirklich so das man an allen Ecken was sehen kann. Hier ein Turm, da ne Burg, die Karlsbrücke ist auch da und tausende von Figuren Denkmäler und bunten Häusern. Der Nachteil liegt daran das genau diese Sachen Touris wie Motten auf Licht anzieht. Zum ersten mal würde ich ein wenig Reisemüde. Fazit liegt aber bei ein Muss, Prag kann einiges. Abends bin ich dann in einem Underground Punk Laden gegangen um ein wenig zu tanzen. Heute morgen fertig am Bahnhof mir ein neues Ziel aussuchen.Read more

  • Day14

    Die goldene Stadt ist mein nächstes Opfer. Auf dem Weg zum Hostel ist mir klar daß man hier eigentlich nur mit Kamera bewaffnet unterwegs sein kann. Überall sind neue Sachen zu entdecken dabei war ich schon zweimal hier. Nach Ankunft im Hostel ging es gleich los. Da ich in der Altstadt wohne habe ich nur kurze Wege und dingel gleich zur besagten Karlsbrücke. Leider ist sie dermaßen überlaufen das ich den Entschluss gefasst habe morgen als erstes dahin zugehen. Also habe ich gleich ein weiteren Entschluss gefasst und bin lecker essen gegangen was im Nachhinein blöd war weil ich über viele Leckereien auf dem nach Hausener gestolpert bin. Schauen wir morgen einfach wieder...Read more

  • Day13

    Die Slowakische Perle bietet jeden Tag was neues zum sehen, anfassen oder probieren. Ich würde sehr positive überrascht und muss sagen das ich mich nach einer sehr kurzen Eingewöhnungsphase doch Recht schnell zurecht gefunden habe. Die Mädels flirten gerne, das Bier kostet ab 1 Euro auch ein Lappen Pizza oder ein Burger bekommt man ab ca 1 Euro. Wenn man durch die Stadt zieht erkennt man an jeder Ecke was neues zum Entspannen, anfassen oder man will es Fotografieren. Insgesamt ist Bratislava was ja Pressburg genannt wird nicht nur auf die tolle Burg zu reduzieren....Read more