Satellite
  • Day28

    Auf der Sonnenseite

    June 12, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 21 °C

    Ein toller Abschluss war das heute: sind wir doch mit dem Fahrrad damals (!) am ersten Tag in San Francisco gestartet, so haben wir heute mit der gleichen Kombination unsere abenteuerlichen vier Wochen abgeschlossen.
    Dabei wussten wir morgens noch gar nicht so recht, ob wir überhaupt loskommen. Alina hatte leichte Bauchschmerzen und war etwas blass um die Nasenspitze. Zum Glück ging es nach dem Frühstück bei Waffle Spot wieder. Es ist nach elf, ehe wir starten. Wir wollen auf die Halbinsel Coronado, über die 3,4 Kilometer lange und 60 Meter hohe Brücke ist man fix da. Schon von oben sehe ich dass der Parkplatz des Tidelandparks noch viele freie Plätze bietet, also gleich abgebogen... Wir parken da und bestaunen die Aussicht auf San Diego und die Brücke, dann laufen wir Richtung Fähranleger. Da kommt uns das erste Verleihschild für Fahrräder in den Weg. Alina kreischt gleich auf, dass wir das doch nochmal machen könnten, aber der erste ist vom Hotel und sehr teuer. Beim Anleger gibt es noch einige andere Anbieter und da schlagen wir zu, denn das Wetter ist herrlich und wie könnte man die Halbinsel besser erkunden? Alina lässt sich wieder "ankuppeln" und wir düsen los, unter der Brücke hindurch, am Golfplatz vorbei Richtung Hafen und entlang wunderhübscher Häuser und toll bepflanzter Vorgärten. Dann sehen wir den großen Komplex des bekannten Coronado Hotels, das schon 1888 erbaut wurde und das einige vielleicht aus "Manche mögen's heiß" kennen. Es liegt an einem feinsandigen und weitläufigen Strand, der sich noch einige Kilometer zieht. Dann ist Ende, denn über die Hälfte der Halbinsel ist ein großes Militärgebiet der Navy, zwei Flugzeugträger sind ebenso stationiert. Kein Wunder also, dass recht oft Militärmaschinen über einem kreisen.
    Wir machen ein kurzes Picknick am Strand und strampeln dann weiter Richtung Hauptstraße. Hier lassen wir uns treiben, essen (natürlich!) frozen yogurt - aber nicht von Yogurtland ☺️
    Und nicht viel später sind drei Stunden auch schon um und wir sind wieder in dem kleinen Zentrum am Anleger, wir wollten heute ja nicht so lange unterwegs sein, wir müssen ja noch packen... Hat nur halbwegs hingehauen, sich aber allemal gelohnt! Um fünf etwa starten wir die Packarie, alles einmal raus und gut gefaltet, gerollt, gedrückt wieder rein 😂
    Abends um 20 Uhr sind wir frisch geduscht und alles ist gepackt - auch Alinas Schlafanzug, uups 😄 Aber man kann ja mal im Unterhemd schlummern. Die Preisfrage mit den Kilos habe ich auf morgen verschoben. Immerhin sieht es so aus, als wenn die Koffer ohne größere Probleme zugehen 😉
    Morgen melden wir uns mit einer Art kurzer Zusammenfassung das letzte Mal, bis dahin gute Nacht bzw. guten Morgen für Euch!
    Read more