Albania
Gjashtë

Here you’ll find travel reports about Gjashtë. Discover travel destinations in Albania of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day48

    Albanien, unser 10. Land

    October 13 in Albania ⋅ ☀️ 27 °C

    Ihr Lieben, wir sind gestern Abend in Albanien angekommen. Über griechisches und albanisches Gebirge ging’s runter Richtung Meer. Kurz vor Butrint stoppten wir und quartierten uns kurzerhand in ein Hotel ein, denn unser Busle hatte eine Pause verdient 😉
    Für „en Appel und ä Ei“ bekommt man in Albanien viel geboten: tolles Zimmer mit Aussicht, Ruhe (hier ist keine Sau mehr, da außerhalb der Saison), schöne Aussichten. Wir genossen den SPA Bereich, eine heiße Dusche und ein groooßes Bett mit einer richtigen Matratze 😍
    Noch bevor wir von Griechenland nach Albanien losfuhren, hatten wir einiges erlebt:
    Unseren letzten Post schrieben wir am Abend von der Kuhweide in idyllischer Landschaft, weit oben im nordgriechischen Gebirge nahe der Vikos Schlucht.
    Dass es kalt werden würde war uns bewusst, aber es wurde bitterkalt!! Und als wir mitten in der Dunkelheit aus unseren Schlafsäcken rauskrochen, um mal kurz zu pinkeln, passierte das, was nochmal passieren musste: in nächtlicher Trance stieg ich aus dem Bus, machte einfach das Knöpfchen der Schiebetür runter und schloss die Tür hinter mir. Als wir zurückkamen und bemerkten, dass wirklich alle Türen ordnungsgemäß verschlossen waren, stockte mir der Atem vor Panik. Mitten im Nichts, weit oben, keine Menschenseele weit und breit aber Wölfe und Bären, arschkalt, stockdunkel und wir barfüßig in Flipflops vor verschlossenen Bustüren.
    Unter Panikattacken (zumindest bei mir, Gerrit blieb ganz ruhig 😉) überlegten wir kurz wie wir diesmal einbrechen könnten. Dann war es offensichtlich. Die einfachste Möglichkeit war über das Aufstelldach. Also krabbelte ich über Räuberleiter nach oben, öffnete den Reißverschluss des Zeltdachs und kroch hinein. Puh!! 😅
    Was eine Aufregung!!
    Am Morgen danach ließen wir es etwas ruhiger angehen, frühstückten mit der Kuhherde im Hintergrund und genossen die warmen Sonnenstrahlen. Danach brachen wir zu einer Wanderung hinunter in die Vikos-Schlucht auf, die es in sich hatte aber traumhafte Aussichten bot. Wunderschön und einfach toll, wie vielfältig Griechenland ist!
    Wir schicken liebe Grüße und ein bisschen Sonne und Wärme nach Hause ☀️
    Read more

  • Day400

    Albanien

    May 6, 2018 in Albania ⋅ ⛅ 21 °C

    Hm, was soll ich sagen. Eine Stadt die stehen geblieben ist, mit leider zu viel Armut und heruntergekommen Häusern. Die schlechte Wirtschaft spiegelte sich im günstigen Restaurant Besuch wieder.

    Hoffentlich entwickelt sich das Land zum Positiven, denn Potential hat es allemal.

  • Aug16

    ...immer noch Sarandë

    August 16, 2018 in Albania ⋅ ⛅ 23 °C

    Leider zeigt sich am Morgen, dass sich zur Rötung an Claudias Bein reichlich Blasen gesellt haben und das Ganze inzwischen deutlich schmerzhaft ist. Wir beschließen, eine weitere Nacht zu bleiben, um das Bein zu schonen, zu kühlen, hochzulegen. Unsere Gastgeber überraschen uns zwischendurch mit einer albanischen Nachspeise, die für uns undefinierbar ist und sich vor allem durch Süße und Klebrigkeit auszeichnet. Heiko unternimmt später noch einen Spaziergang in die Stadt und kann neue Kontaktlinsen ergattern, die Apotheken haben leider geschlossen. Der Rest des Tages plätschert dahin, wir hoffen auf Besserung des Beines am nächsten Tag, zum Abendessen gibt es gegrillte Maiskolben vom "Maiskolben-Mann", der jeden Abend gegenüber von unserem Hotel an der Straßenecke seinen Grill aufbaut. Leider hoffen wir vergebens, die Schmerzen sind am nächsten Morgen eher stärker. Niedergelassene Ärzte scheint es nicht zu geben, die Tochter unserer Gastgeberin organisiert einen Fahrer, der uns in ihrer Begleitung für 10 Euro ins örtliche Krankenhaus fährt. Auch hier bleibt unsere Begleiterin an unserer Seite, was sich als großes Glück herausstellt. Wir wären ohne sie ziemlich aufgeschmissen gewesen. Die Eindrücke in der Klinik sind skurril bis erschreckend, ein Hoch auf das Gesundheitswesen in Deutschland. Am Ende gibt es bei Verdacht auf Kontakt mit giftigen Pflanzen und allergischer Reaktion eine Kortisonspritze und ein Rezept für Medikamente, wir zahlen umgerechnet 80 Cent für die Behandlung. Den Rest des Tages verbringen wir auf dem Balkon, nur unterbrochen von einem Besuch der in Sichtweite gelegenen Tankstelle, die neben leckerem Kaffee auch ein kräftiges WLAN zu bieten hat. Bevor wir die Nachtruhe antreten, können wir noch Zeugen werden, wie über den Bergen kräftige Gewitter toben, sehr eindrucksvolle Bilder. Am nächsten Morgen zeigt sich das Bein unverändert. Wir beschließen, noch einen letzten Tag zu pausieren, morgen soll es dann endlich weitergehen. Um uns mal wieder an Bewegung zu gewöhnen, nutzen wir unseren voraussichtlich letzten Abend in Albanien dazu, einen Spaziergang zum Castle auf dem "Hausberg" zu unternehmen. Wir genießen eine tolle Aussicht auf die Stadt, auf Korfu und das Meer samt Kreuzfahrtschiff sowie Pizza und Sonnenuntergang. SCHÖN!Read more

  • Aug14

    Sarandë

    August 14, 2018 in Albania ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach dem Frühstück auf der Terasse inklusive türkischem Kaffee von unserer Gastgeberin rüsten wir uns für den Aufbruch. Der kleine Sohn des Hauses zeigt sich sehr interessiert an unseren Fahrrädern und erklärt seiner Mutter einzelne Teile derselben. Wie immer ist uns eine entspannt zu radelnde ebene Strecke nicht vergönnt, es geht munter weiter rauf. Die Mittagshitze sitzen wir heute an einer Tankstelle aus. Bei leckeren Blätterteigteilen, Eis und der einen oder anderen Runde Kniffel lässt es sich hier im Schatten gut aushalten. Als es später weitergeht, präsentiert Albanien uns doch tatsächlich, dass es nicht nur Straßen gibt, die steil bergauf oder bergab führen. Nur leicht wellig geht es entlang einer nur spärlich befahrenen Straße mit stets tollem Blick auf die Bergkette zu unserer Linken. Die Passage erinnert uns beide an ein Teilstück in Bosnien, welches wir im letzten Sommer geradelt sind. Bald ist die Stadtgrenze zu Sarandë erreicht, wo wir die Nacht verbringen wollen. Claudia hofft zudem, hier eine neue Kontaktlinse und eine Salbe für eine seit gestern bestehende Hautreaktion am Unterschenkel zu bekommen. Kurz nach Einfahrt in die Stadt spricht uns eine polnische Radfahrerin an, die mit einer Reisegruppe in einer Unterkunft im Zentrum der Stadt wohnt. In der Hoffnung auf ein Zimmer schließen wir uns ihr an, es geht steil abwärts Richtung Küste und dort angekommen finden wir uns plötzlich scheinbar im "Lloret de Mar von Albanien" wieder, eingenebelt in Wolken von Autoabgasen. Wir trennen uns von der Polin, fahren/schieben wieder rauf und raus aus dem Trubel und finden nach zwei Absagen schließlich ein nettes Zimmer mit beblümtem Balkon.Read more

  • Day6

    Serande, Albanien

    September 28, 2017 in Albania ⋅ ☀️ 19 °C

    Saranda liegt an einer kleinen, nicht sonderlich geschützten und nach Süden offenen Bucht, die von 200 bis 400 Meter hohen Hügeln umgeben ist. Von hier sind es nur wenige Kilometer zur südwestlich gelegenen griechischen Insel Korfu. Von der fruchtbaren Ebene im Osten ist die Stadt durch einen schmalen Hügelzug getrennt, der sich nach Süden bis zum knapp 20 Kilometer entfernten Vivar-Kanal bei Butrint zieht und sich nördlich der Stadt zu 600 Meter hohen Bergen erhebtRead more

  • Day6

    Serande, Albanien

    September 28, 2017 in Albania ⋅ ☀️ 22 °C

    Saranda ist ein beliebter Badeort am Ionischen Meer unweit der griechischen Insel Korfu.
    Diverse Überreste aus der Spätantike wie zum Beispiel die Stadtmauer sind noch heute im Stadtzentrum zu sehen. Darunter sind auch die Reste einer großen Synagoge, Beweis für die jahrtausendlange Präsenz von Juden in Albanien. Read more

You might also know this place by the following names:

Gjashtë, Gjashte

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now